Navigation öffnen

Kunstmappe: Die perfekte Mappe für dein Kunststudium

Bewerbung schreiben

Du hast schon immer gern gezeichnet und deiner Kreativität auf dem Papier freien Lauf gelassen? Jetzt möchtest du ein Kunststudium in Angriff nehmen und stehst vor der Frage „was soll eigentlich in die Kunstmappe?“  Wir haben für dich recherchiert und herausgefunden, wie das so läuft!

 

Deine Mappe muss überzeugen

Das erste auf das man stößt ist meistens, dass die Mappe überzeugen muss. Ja toll, was bedeutet das genau? Es bedeutet, dass sich 150-200 Leute auf einen Studiengang bewerben, bei dem 20-25 Plätze besetzt werden können. Meistens bleiben dem Auswahlkomitee nur Minuten um jede einzelne Kunstmappe zu betrachten. Deine Arbeiten müssen also im Gesamtbild überzeugen.

 

So kannst du deine Kunstmappe

Natürlich spielt der Aufbau der Mappe eine wichtige Rolle. Eigentlich reicht es, wenn eine Kunstmappe 10 Bilder enthält. 3, um erst mal eine gewisse Grundstimmung zu schaffen, die nächsten 3, um das Interesse zu wecken und die letzten 4, um die Kommission dann endgültig von dir zu überzeugen. Natürlich können auch noch weitere Blätter hinzugefügt werden, jedoch sollte die Mappe nicht mehr als 20 Seiten enthalten. Bedenkt immer, die Zeit ist knapp. Je mehr Bilder ihr abgebt, desto weniger Zeit ist für jedes einzelne. Martin Missfeldt hat vor längerer Zeit bereits einen sehr guten Artikel über den Aufbau einer Kunstmappe erstellt.

 

Keine Kunstmappe unter DinA2

Grundsätzlich sollte die Mappe nicht kleiner als DinA2 sein, dass Papier sollte ebenfalls nicht zu schwer sein. Man kann natürlich auch kleinere Skizzen einreichen, in dem man diese ausschneidet und sinnvoll geordnet auf ein größeres Papier klebt – Achtung das Festkleben dahinter liegender Blätter vermeiden, das nervt!

 

Die richtige Auswahl für deine Kunstmappe

Was soll überhaupt auf den Bildern zu sehen sein? Besonders wichtig  ist, dass du der Kommission dein künstlerisches Talent und dein handwerkliches Potenzial aufzeigst. Es soll festgestellt werden, ob du in der Lage bist, gesehene Flächen und Linien korrekt wiederzugeben. Seid auch experimentierfreudig! Die Auswahlkommission will keine fertigen Künstler, sondern Studenten mit Potenzial, die formbar und lernbereit sind. Zeige, dass du wandelbar bist und auch verschiedene Techniken ausprobierst. Am besten suchst du dir ein Thema, das du in einigen Bildern deiner Mappe aus verschiedenen Ansichtspunkten betrachtest. Deine Einzigartigkeit und Originalität sollte aber natürlich nicht zu kurz kommen. Orientiere dich am besten an Eigenschaften oder Hobbys, die dich ausmachen. Zum Beispiel ein Stethoskop bei Ärzten oder einen Tennisschläger. Wichtig für die Mappe sind natürlich auch Lebewesen. Das heißt nicht, dass dir dein Freund oder deine Freundin gleich als Aktmodell zur Verfügung stehen muss. Skizzen von Tieren, oder Portraits sind dafür geeignet.

 

Zeige deine Kunstmappe anderen

Wenn du dir nicht sicher bist, ob deine Mappe ausreichend ist, kannst du auch einfach den entsprechenden Studiengangsleiter nach einem Termin fragen. Solltest du keinen bekommen, dann kannst du dich auch einfach bei dem Professor vor die Tür setzten und warten. Hartnäckigkeit wird oft belohnt. Und immerhin hat dann schon ein Kommissionsmitglied deinen Namen gehört und deine Zeichnungen gesehen Maximale Erfolge mit deiner perfekten Mappe!