Navigation öffnen

SonneMondSterne Festival ☼☾☆ 2019 – Eine Welt, wie sie mir gefällt

Leben

Sommer 2019 und der Festivalsommer ruft nach mir. Nächster Halt: das SonneMondSterne Festival an der Bleilochtalsperre bei Saalburg-Ebersdorf. Meine Mädels und ich besuchten das Festival zum ersten Mal und waren aufgeregt, was uns wohl erwartet. Im Gegensatz zu vielen anderen, die das Festival schon seit 23 Jahren kennen und lieben gelernt haben, wussten wir nicht wirklich was uns erwartet.

Aber zunächst ein paar Infos für euch:

Das SMS hat in diesem Jahr 2019 vom 09. bis 11.08. stattgefunden und ist eines der größten Open-Air-Festivals elektronischer Tanzmusik in Europa. IN EUROPA! Lasst euch das mal auf der Zunge zergehen. Vereinzelt traten jedoch auch Künstler auf, die keine elektronische Musik produzieren, wie zum Beispiel Marteria & Casper oder auch Kontra K.
Mit 40.000 Besuchern und 150 Acts verteilt auf acht Stages wurde ein Wochenende lang durchgetanzt. Trotz des Regens feierten die Gäste ohne Ende weiter, egal ob auf dem Festivalgelände oder auf dem Campingplatz. Auch die Acts ließen sich nicht beeindrucken von dem bisschen Wasser, was vom Himmel fiel und lieferten eine überragende Show nach der anderen.

Ankunft auf dem Gelände Justine Brodda

Die Anreise

Von Cottbus aus ging es vollgepackt bis ins knapp 300 km entfernte Saalburg-Ebersdorf in Thüringen. Auf der Fahrt dorthin machten wir uns schon vorab mit lauter elektronischer Musik, ganz im Zeichen des Festivals, gute Laune und bereiteten uns mental auf das bevorstehende Festival vor.
Endlich angekommen, standen wir erstmal im Stau. Ja gut, ganz schön viele Menschen hier. Egal, das Warten hat sich gelohnt. Als wir dann endlich vor dem Eingang standen, waren wir überwältigt von dem riesigen Gelände, auf dem sich das Festival befindet. Überall gab es etwas zu sehen und zu erleben. Der Vibe war zu spüren und wir konnten es kaum abwarten, endlich aufs Gelände zu dürfen.
Ein bisschen planlos machten wir uns auf den Weg, um uns unsere Bändchen abzuholen, um dann den Kampf, um einen guten Campingplatz, anzutreten. Also fuhren wir über das Gelände und suchten uns ein geeignetes Stück Fläche, um unser Zelt aufzustellen. Da wir erst Donnerstagabend anreisten, gestaltete sich die Suche anfangs sehr schwer, da wirklich weit und breit kein freier Platz zu finden war, aber wir hatten Glück und bekamen einen am Rand, sogar mit Blick auf das wunderschöne Festivalgelände.

Dort angekommen stellten wir schnell unser Zelt und den Pavillon auf, damit uns niemand mehr den Platz wegschnappen konnte. Nach dieser langen Autofahrt erholten wir uns erst einmal unter unserem Pavillon im Campingstuhl und feierten zu der Musik, die neben unseren Zelten in den eigenständig ernannten Diskos stattfand.

Wie die Musik durch unsere Adern floss

Auftritt Armin van Buuren Justine Brodda

Freitag ging es früh los, nicht nur weil es sehr warm in unserem Zelt war und wir Angst hatten zu zerfließen, sondern auch weil unsere Nachbarn direkt neben unserem Zelt den Generator anschmissen. Also raus aus dem Zelt, rein in den Campingstuhl, Musik an und erstmal ruhig in den Tag starten. Freitag war der erste offizielle Tag, an dem das Festivalgelände mit den Stages eröffnete und am Abend endlich die ersten Acts spielten. Am meisten freuten wir uns auf Armin van Buuren und Timmy Trumpet. Da wir ja noch den ganzen Tag vor uns hatten, gingen wir erstmal an den See, um zu entspannen und das gute Wetter zu genießen. Es ist einfach wunderschön hier und perfekt, um einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Nebenbei konnten wir beobachteten, wie Leute noch den ganzen Tag über anreisten und verzweifelt nach freien Plätzen suchten, um ihr Zelt aufzustellen. Gott waren wir froh, dass wir das schon hinter uns hatten. Die Armen…

Endlich wurde es dunkel: Los ging es zum Festivalgelände. Die Mainstage war beeindruckend. Das SMS Logo überragte das ganze Festivalgelände und an jeder Ecke gab es etwas zum Sehen. Besonders hat mir der Auftritt von Timmy Trumpet gefallen, der wirklich eine beeindruckende Show lieferte und sichtlich Spaß an der Interaktion mit dem Publikum hatte. Der Abend neigte sich dem Ende und wir fielen einfach nur mega erschöpft ins Bett.

Am Samstag wurden wir leider nicht von strahlendem Sonnenschein, sondern von starkem Wind geweckt, der unseren Pavillon über unserem Zelt zusammenkrachen lies. MIST! So mussten wir erstmal versuchen, zu retten was zu retten ging. Leider ohne Erfolg, der Pavillon war viel zu verbogen, um ihn noch einmal aufzustellen. Naja egal, das Leben geht weiter.
Nun stand nur noch unser kleines einzelnes Zelt auf dem Platz und nebenan unser Auto, was ein traurigeres Bild ergab. Aber das sollte uns nicht aufhalten, die Stimmung war viel zu gut, um über den zerstörten Pavillon nach zu denken. Denn die Party ging trotzdem weiter.

Auftritt Marteria & Casper Lea Mroos

Am Abend ging es für uns dann wieder auf die Konzerte. Ganz groß angepriesen wurde der Headliner Calvin Harris, welcher am Samstagabend auf dem SonneMondSterne Festival seine einzige Show in Deutschland spielte. Neben ihm traten auch die beiden Deutsch-Rap Interpreten Marteria & Casper auf, welche für mich eine große Rolle auf dem Festival spielten und somit quetschte ich mich durch die Masse bis ganz nach vorne an die Stage, um die beiden direkt vor mir spielen zu sehen. Nach dem Headliner Calvin Harris gab es zum Abschluss noch ein riesiges Feuerwerk, welches über das ganze Festival zu sehen war und es in ein tolles Licht gehüllt hat. Das war ein wunderschöner Abend.

Abreisetag

Völlig erschöpft packten wir unser Zeug zusammen. Mann, hatten wir viel dabei! Naja, irgendwie alles zusammengewürfelt ins Auto packen und schon konnte es losgehen. 300 km nach Hause in die Heimat. In diesem Moment fühlten wir das Besondere. Wir waren traurig, dass die Tage so an uns vorbei flogen. Generell hatte das Festival sehr viel an Musik zu bieten und mit acht Stages war für jeden etwas dabei. Jeder Act hat wirklich eine Riesen-Show abgeliefert und immer wieder das Publikum mit der Musik mittanzen lassen. Dieses Festival hat mich überzeugt und ja, wir werden uns wieder sehen! Bis bald liebes SMS.

Fazit

Das SonneMondSterne Festival hatte auch bei seiner 23. Ausgabe sehr viel für seine Festivalbesucher zu bieten. Es wurde mit sehr viel Liebe alles dekoriert und hergerichtet, um die Location besonders aussehen zu lassen. Wer auf Techno und Elektromusik steht, ist auf diesem Festival sehr gut aufgehoben. Also fahrt hin und überzeugt euch selbst!

Das nächste SonneMondSterne.XXIV findet am 7/8/9 August 2020 statt.

 

Hier noch ein paar Fotos vom Festival

Bildergalerie

 

Von Lea Mroos