Navigation öffnen

Kein Platz für schlechte Laune! – Helene Beach Festival 2019

Allgemein

Es war einmal ein Festival am Helenesee, so bekannt im ganzen Land, dass es in jenem Jahr 2019 bereits zum neunten Mal stattfand. Mit über 130 Acts auf insgesamt acht Bühnen war für jeden etwas dabei. PLANBAR war auch dieses Jahr wieder am Start und hat hier einige Eindrücke vom Helene-Beach-Festival für euch gesammelt.

Die Anreise

Am Freitagnachmittag fuhren wir endlich los nach Frankfurt (Oder). Nachdem die Tickets aus dem Kamea-Club abgeholt wurden, ging es auch schon bei bestem Sonnenschein aufs Festivalgelände. Dort angekommen wurden wir direkt auf den VIP Campingplatz durchgewunken, auf dem wir unser Auto abstellten. Blöd nur, dass sich all unsere Freunde auf dem normalen Campingplatz befanden, aber über solche Luxus-Probleme wollen wir uns natürlich nicht beschweren.

Mit all unseren Sachen beisammen machten wir uns also auf den Weg zu unseren Freunden. Wie die letzten Packesel erreichten wir komplett durchnässt (vom eigenen Schweiß und den Wasserspritzpistolen anderer Festivalbesucher) endlich ihr Camp.
Nachdem unser Zelt aufgebaut, das Auto ausgeräumt und der Proviant verstaut war, konnte es losgehen!

Als erstes ging es über das Gelände, um sich ein gutes Bild machen zu können, bis sich natürlich schon auf die ersten Konzerte vorbereitet wurde. Viele Acts warteten auf uns an diesem Freitagabend. Angefangen von „Finch Asozial“, bishin zu „Alligatoah“. Und so feierten wir bereits am ersten Tag bis in den Morgen.

Der zweite Tag

Am Samstag begann der Tag zeitig. Geweckt wurden wir von gefühlten 1000 Grad in unserem Zelt und der lauten Musik um uns herum. Nach dem Aufstehen ging es direkt an den Strand, die Sommerbräune auffrischen, was sich für den Rest des Tages auch nicht wirklich änderte. Das Wetter hat es wirklich gut mit uns gemeint, sodass wir einen sonnigen Nachmittag am Helenesee verbringen konnten. Während des Nachmittags hörten wir auch immer wieder die Soundchecks der einzelnen Künstler und konnten es kaum erwarten, sie abends endlich live zu erleben.

Nachdem wir den ganzen Tag in der Sonne ordentlich geschwitzt hatten, machten wir uns wieder für die Konzerte ready. Den für uns ersten Auftritt des Abends präsentierte „RIN“, welcher aufgrund technischer Probleme seine mitreißende Performance leider früher als geplant abbrechen musste. Danach folgte für uns „Kontra K“, der eine super Show ablieferte und sichtbar ergriffen war von den ganzen Menschenmassen. Er schwärmte von seiner ersten Show auf dem Helene Festival (auf der HipHop Stage) und war einfach überwältigt, wie positiv sich alles entwickelt hat für ihn. Direkt im Abschluss ging es auf die HipHop Stage. Diese platzte aufgrund von „Trettmann“ fast aus allen Nähten. Wir können uns nur der Meinung vieler anschließen und finden, dass er einer der besten Acts auf dem diesjährigen Festival war.

Abreise

Nach einer kurzen Nacht ging es für uns am Sonntag früh leider schon wieder zurück nach Hause. So schleppten wir unser Zeug wieder bis zu unserem Auto und fuhren in Richtung Heimat. Alle waren traurig, dass es schon wieder so schnell vorbei war, aber nächstes Jahr sind wir garantiert wieder am Start.

Fazit

Insgesamt war das Festival ein sehr gelungenes Wochenende mit vielen geilen Acts, die eine super Show ablieferten, bestem Wetter am Helenesee und guter Laune.
Eines ist sicher: Wir sehen uns 2020 wieder, Helene Beach!
Fürs nächste Jahr also schon mal vormerken: 23.07.2020 - 26.07.2020 am Helenesee bei Frankfurt (Oder).
Wir warten auf euch und sind überzeugt, dass es beim nächsten Mal mindestens genau so großartig wird!

Zum Schluss noch ein paar Impressions:

Bildergalerie

*Beitragsbild von Fotograf Patrick Roddelkopf