Navigation öffnen

Herausforderung: Berufsorientierung!

News rund um die Ausbildung

Im September 2014 führte das Institut für Demoskopie Allensbach zusammen mit der Vodafone Stiftung die Umfrage "Schule, und dann?" durch. Fast 600 Schüler und fast 500 Elternteile wurden dabei über die Zukunft nach der Schule, damit verbundene Sorgen und die Berufsorientierung befragt.

Gerade einmal die Hälfte der Schüler in Deutschland fühlt sich ausreichend über ihre beruflichen Perspektiven informiert. Schule, und dann? Was kommt nach dem Abschluss oder dem Abitur? Möchte ich studieren, lieber eine Ausbildung in Angriff nehmen oder vielleicht erstmal ein Jahr Pause einlegen? Welche Möglichkeiten habe ich überhaupt mit meinen Stärken und Schwächen? Welcher Job passt zu mir? Fragen über Fragen. Laut der Studie macht sich jeder vierte Schüler Sorgen um seine Zukunft. Dabei wissen die meisten schon ganz genau, was ihre persönlichen Ziele sind und was im zukünftigen Beruf die größte Rolle spielt: 87% der Schüler möchten einen Beruf erlernen, der ihnen Spaß macht. Auf Platz 2 der Ziele steht mit 75% ein gutes Einkommen, auf Platz 3 ein sicherer Arbeitsplatz. Doch welche Branche bietet das alles? 46% der Schüler fällt die Berufswahl schwer.

Doch welche Medien werden überhaupt für die Berufsorientierung genutzt?

Laut der Umfrage ist die meistgenutzte Informationsquelle das Gespräch mit Freunden und Bekannten: 74% der Schüler informieren sich so über ihre Möglichkeiten für die Zukunft. Auf Platz 2 liegt mit 72% ein Gespräch mit der Mutter, auf Platz 3 - noch vor dem Gespräch mit dem Vater - das Internet mit 63%. Aber auch Gespräche mit Lehrern, der Besuch von Jobmessen oder das Lesen von Magazinen sind wichtige Informationsquellen für die Jugendlichen.

Habt ihr euch in den Ergebnissen der Studie wiedererkannt? Der Weg zur perfekten Ausbildung bzw. zum Traumstudienplatz ist oft sehr steinig. PLANBAR unterstützt euch auf diesem Weg so gut es geht - informiert euch auf unserer Webmesse über ausbildende Firmen der Lausitz oder blättert in unserem Kiosk durch die neuste Ausgabe unseres Magazins.