Navigation öffnen

Einzige Prüferin im Land

News rund um die Ausbildung

Claudia Wobad ist zwar die einzige Fahr-Prüferin im Land Brandenburg, aber in Cottbus in einem typischen Männerberuf lange keine Exotin mehr. Das bestätigt die Industrie- und Handelskammer (IHK). Immer mehr Frauen wählten auch Jobs, die sie körperlich und handwerklich stark forderten.

"Ich wollte nicht mit aller Macht Fahrprüferin werden", erzählt Claudia Wobad. Sie habe sich einfach auf eine Stelle bei der Dekra beworben – ohne die Absicht, damit in eine Männerdomäne einzubrechen. Die 28-Jährige hat Maschinenbau studiert und entscheidet seit drei Jahren, wer motorisiert auf die Straße darf und wer nicht. "Seit dem Jahr 1998 habe ich den Pkw-Führerschein, im darauf folgenden Jahr habe ich den Motorradschein gemacht." Besondere Freude habe ihr der Lkw-Führerschein bereitet. "Dieser ist eine Grundvoraussetzung für alle Fahrprüfer." Der Busschein soll demnächst folgen.

45 Fahrprüfungen nimmt Claudia Wobad jede Woche ab. "Man schwebt immer zwischen Engel und Teufel. Auf der einen Seite ist da die Vorschrift, auf der anderen der Mensch. Ich erinnere mich immer daran, wie aufgeregt ich vor meiner ersten Fahrprüfung war." Deshalb steige sie stets mit einem Lächeln ins Prüfungsauto ein und gibt einen Tipp: "Durchatmen und dann fahren wir, wie Sie es gelernt haben." Besonders gern nimmt Claudia Wobad die Lkw- und Theorieprüfungen ab. "Lkw-Fahrer haben schon ein bisschen mehr Erfahrung. Das ist einfach entspannter", sagt sie.