Navigation öffnen

Einfach nur Kartoffelsalat…

Im Netz

Das wollte Zack Brown aus Ohio mithilfe von Kickstarter machen. Die Ausmaße jedoch, konnte keiner vorhersehen.

“I'm making potato salad."

Basically I'm just making potato salad. I haven't decided what kind yet. “

Das schrieb er, sein Ziel waren 10$ um die Zutaten einzukaufen. Das Ganze war nur als Witz gedacht, eine Spielerei. Als sich dann nach und nach immer mehr Menschen dazu entschlossen sein Vorhaben zu unterstützen, setzte er immer wieder neue Ziele an. Zum Beispiel  bei 35$ wollte er vier Mal so viel Salat machen, ab 100$ noch mehr und ein zweites Rezept ausprobieren, ab 1000$ sogar einen Live-Stream. Das Projekt löste einen Schneeballeffekt aus: am Ende eines Monats gab es fast 7000 Spendenfreudige die ihn unterstützten. So wurde eine Summe von 55.492 $ zusammengetragen (42112,23 EUR). Von diesem Geld plant er ein Kartoffelsalat-Festival mit dem Namen PotatoStock 2014, wobei die Einnahmen, sowie das restliche Spenden Geld an eine Non-Profit Organisation gehen, soll die sich gegen Hunger und Obdachlosigkeit engagieren. „Während unser kleiner Internetwitz eines Tages vergessen sein wird, werden seine Auswirkungen immer spürbar sein“, schreibt Brown.

Trotzdem erhielt er und sein Kartoffelsalat auch viel Kritik von Leuten die es lieber sehen würden wenn diese Spenden einem „besserem“ Projekt zugutekämen, nicht „nur“ Kartoffelsalat. Ein Spender brachte seine Meinung zu dem Thema so zum Ausdruck: „Die Leute nehmen immer an, dass Spaß  hinter wichtigen Dingen zurückstehen muss. Aber sollte ein Land allen Spaß verbieten bis alle wichtigen Sachen erledigt sind? Ich denke Nein, wir würden durch einen Zusammenbruch der Moral versagen.“ (Philip Ludington). Hier könnt ihr mehr darüber lesen warum die Leute an das Projekt gespendet haben.

Als Zusatz versprach Brown Spendern ab gewissen Beträgen verschiedene Give-Aways: So bekommt jeder Spender der mindestens 2$ spendet ein Foto von Brown während er den Salat macht, außerdem wird sein Name beim Zubereiten vorgelesen. Jeder der 10$ oder mehr gespendet hat, darf bei der Zubereitung dabei sein, bekommt einen Bissen und darf eine Zutat aussuchen. Ferner bekommt er auch ein Foto, und sein Name wird auch vorgelesen werden. Die Leute die 110$ oder mehr gespendet haben (immerhin 21 Stück) bekommen ein T-shirt, ein Rezept Buch, einen Hut und alles was die vorherigen auch bekommen haben. Für alle Give-Aways klickt doch einfach hier um zur Kickstarter Seite zu gelangen.

 

Wenn ihr also das nächste mal plant einen Salat zu machen, probiert es doch einfach mal auf Crowdfunding Seiten. Vielleicht habt ihr ja Glück und tretet die nächste Welle los . 😉

 

Matthias S.