Navigation öffnen

Zweiradmechatroniker (m/w/d) - Motorradtechnik

Offene Ausbildungsplätze als Zweiradmechatroniker (m/w/d) - Motorradtechnik für das Ausbildungsjahr 2022/2023

Stell den Motor an und ab in deine Ausbildung

Vier Räder sind dir zu viel und Fahrräder irgendwie zu langweilig? Handwerklich hast du einiges auf dem Kasten und auch Technisch kannst du einiges vorweisen? Hmm .. Du liebst es an deinem Motorrad oder deiner Simi rumzuschrauben? Dann ist die Ausbildung zum Zweiradmechatroniker (m/w/d) in der Fachrichtung Motorradtechnik genau das Richtige für dich!

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Zweiradmechatroniker (m/w/d) - Motorradtechnik


Berufsbild

Zweiradmechatroniker (m/w/d) in der Fachrichtung Motorradtechnik sind für die Wartung und Reparatur von motorisierten Zweiradfahrzeugen verantwortlich. Dazu gehören sowohl Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor, aber auch Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Sie sind für die Instandhaltung von mechanischen, elektronischen, hydraulischen und pneumatischen Systemen und Anlagen von Fahrzeugen zuständig. Zu ihren Arbeitsmitteln gehören nicht nur Hände und Werkzeug, sondern auch Mess- und Diagnosegeräten, mit welchen sie bspw. Antriebsaggregate und Abgasuntersuchungen testen und durchführen. Auch stellen Zweiradmechatroniker (m/w/d), die in der Fachrichtung Motorradtechnik angesiedelt sind, selbst Fahrzeuge her und bauen sie nach Kundenwünschen und -bedürfnissen um und aus. Sie statten diese mit Zusatzeinrichtungen aus und beraten ihre Kunden ebenfalls über alles um sie herum. Dazu zählen Fahrzeuge, Zubehör und Dienstleistungen, die sie selbstverständlich auch selbst verkaufen. Aber nicht nur Motorräder sind ihr Steckenpferd. Auch motorisierte Mehrrad- und Spezialfahrzeuge werden von ihnen gepflegt und bearbeitet. Arbeit finden sie in Reparaturwerkstätten, bei Herstellern von Krafträdern oder bei Motorrad- oder Ersatzteilhändlern mit angeschlossener Reparaturwerkstatt. Falls du dich doch für die „sanftere“ Ausbildung für dich Fachrichtung Fahrradtechnik entscheidest, findest du ebenfalls alle Informationen hier.

Anforderungen

Um die Ausbildung zum Zweiradmechatroniker (m/w/d), egal in welcher Fachrichtung antreten zu können, benötigst du ein paar Fähigkeiten und Fertigkeiten, die du brauchst, um den Anforderungen gerecht zu werden. Dazu zählen bspw. eine gesunde Belastbarkeit der Wirbelsäule, Beine, Arme und HändeFunktionstüchtigkeit der Arme und Hände, aber auch die Feinmotorik der Hände und Finger. Eine gute Leistungs- und Einsatzbereitschaft darf dir ebenfalls nicht fehlen. Deine Arbeit solltest du mit Sorgfalt bearbeiten. Umsicht, eine selbstständige Arbeitsweise und Flexiblität sollten dir ebenfalls nicht in deinem Portfolio fehlen. Du solltest lernbereit sein aber auch ein gewisses mathematisches Verständnis mitbringen. Zu guter Letzt sollten dir FingergeschickHandgeschickhandwerkliches Geschick und das technische Verständnis nicht fehlen. 

Ausbildungsinhalte

Hier wirst du eine Menge Spaß haben und viel Abwechslung haben. Dazu wirst du eine Menge Neues lernen und auch noch deine Stärken finden und ausbauen können. Zweirad ist nicht gleich Zweirad. Das wird dir besonders nach den ersten Tagen deiner Ausbildung auffallen.
Deine Ausbildungsinhalte umfassen:
  • Handhabung und Bedienung von Fahrzeugen, Betriebseinrichtungen und Systemen
  • Anwendung von Schutzmaßnahmen für elektrotechnische Arbeiten
  • Auswahl der richtigen Messgeräte
  • Funktion elektrischer Bauteile, Leitungen und Sicherungen
  • Service- und Wartungsarbeiten an Fahrzeugen
  • Betriebsflüssigkeiten kontrollieren, nachfüllen und wechseln
  • Feststellung von Schäden und Funktionsstörungen
  • Bestimmung von Fehlerursachen
  • Montage und Reparatur von Bauteilen, Baugruppen und Systemen
  • Kundenumgang und Kundenkommunikation
  • Motoren, Vergaser, Einspritzsysteme und Abgassysteme prüfen, reinigen und einstellen
  • Motoren ein- und ausbauen, zerlegen und reinigen
  • Untersuchung von Fahrzeugen nach rechtlichen Vorgaben und Richtlinien

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre 
  • Ausbildungsform: duale Ausbildung
  • Häufig geforderter Schulabschluss: Hauptschulabschluss oder mittlerer Bildungsabschluss 
  • Verdienst: Je nach Bundesland und Branche verdienst du ganz unterschiedlich. So bekommst du im ersten Lehrjahr eine Ausbildungsvergütung zwischen 600 € und  900 € brutto. Im zweiten Jahr steigerst du dich auf einen durchschnittlichen Verdienst zwischen 590 € und 1.005 € brutto €. Im dritten Jahr kannst du bis zu 1.150 € brutto verdienen. Und im vierten und damit deinem Letzten Jahr verdienst du je nachdem, in welcher Branche bist, bis zu 1.225 € brutto. 

Perspektiven

Um beruflich voran zu kommen, bietet dich auch nach deiner Ausbildung verschiedene Weiterbildungs- und Anpassungsangebote. Hier würde sich die Prüfung zum Zweiradmechanikermeister (m/w/d) oder eine Weiterbildung zum Techniker (m/w/d) der Fachrichtung Kraftfahrzeugtechnik perfekt eignen. Auch ein Studium ist eine tolle Möglichkeit. Hier kannst du einen Bachelorabschluss im Studienfach Fahrzeugtechnik absolvieren.