Navigation öffnen

Zweiradmechatroniker (m/w/d) - Fahrradtechnik

Offene Ausbildungsplätze als Zweiradmechatroniker (m/w/d) - Fahrradtechnik für das Ausbildungsjahr 2022/2023

Fahr doch mit dem Fahrrad in deine Ausbildung

Spart nicht nur Sprit, sondern ist auch eine sichere Zukunft. Jedenfalls wenn du den Bereich des Zweiradmechatronikers (m/w/d) wählst. Hier kannst du dich auch Spezialisieren. Du liebst dein Fahrrad und hast verschiedenste Modelle? Du kennst dich mit der Reperatur und den unterschiedlichen Funktionen super aus? Dann ist die Ausbildung zum Zweiradmechatroniker (m/w/d) – Fahrradtechnik in der Fachrichtung Fahrradtechnik genau das Richtige für dich!

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Zweiradmechatroniker (m/w/d) - Fahrradtechnik


Berufsbild

Zweiradmechatroniker (m/w/d) in der Fachrichtung Fahrradtechnik sind für die Wartung und Reparatur von Fahrrädern wie Mountainbikes, Rennrädern, City- und Tourenrädern sowie deren Bauteile und Komponenten verantwortlich. Diese sind meist nicht motorisiert oder mit einem Elektro- bzw. Hybridantrieb ausgestattet und brauchen deshalb Fachleute, die sich damit auskennen. Zweiradmechatroniker (m/w/d) der Fachrichtung führen dazu auch Montagearbeiten aus, sind für die Anpassung von Fahrzeugen verantwortlich und richten sich dabei auch an Kundenwünsche. Um Bauteile oder auch die kompletten Fahrzeuge auch richtig herzustellen, nutzen sie manuelle und maschinelle Metallbearbeitungstechniken. Natürlich wird hier auch mal selbst Hand und Werkzeug angelegt, aber manchmal geht das halt nicht. Dazu beraten sie ihre Kunden und verkaufen Fahrzeuge, Zubehör und Dienstleistungen, neben Fahrrädern auch Mehrrad- und Spezialfahrzeuge. Zweiradmechatroniker (m/w/d), welche in der Fachrichtung Fahrradtechnik arbeiten, finden man in Betrieben, die Fahrräder herstellen oder reparieren, im Einzelhandel mit Fahrrädern und Zubehör oder im Fahrradverleih. Wenn du keine Lust auf Fahrräder hast, dann besteht auch die Möglichkeit etwas größer und mechanischer zu werden. Die Ausbildung zum Zweiradmechatroniker (m/w/d) kann man auch in der Fachrichtung Motorradtechnik absolvieren. Vielleicht ist das mehr was für dich!

Anforderungen

Um die Ausbildung zum Zweiradmechatroniker (m/w/d), egal in welcher Fachrichtung antreten zu können, benötigst du ein paar Fähigkeiten und Fertigkeiten, die du brauchst, um den Anforderungen gerecht zu werden. Dazu zählen bspw. eine gesunde Belastbarkeit der Wirbelsäule, Beine, Arme und HändeFunktionstüchtigkeit der Arme und Hände, aber auch die Feinmotorik der Hände und Finger. Eine gute Leistungs- und Einsatzbereitschaft darf dir ebenfalls nicht fehlen. Deine Arbeit solltest du mit Sorgfalt bearbeiten. Umsicht, eine selbstständige Arbeitsweise und Flexiblität sollten dir ebenfalls nicht in deinem Portfolio fehlen. Du solltest lernbereit sein aber auch ein gewisses mathematisches Verständnis mitbringen. Zu guter Letzt sollten dir FingergeschickHandgeschickhandwerkliches Geschick und das technische Verständnis nicht fehlen. 

Ausbildungsinhalte

Auch hier gilt, dass du, auch wenn du dich für eine Fachrichtung entscheidest, grundsätzlich in den ersten Jahren, die selben Ausbildungsinhalte hast. Sicherlich spezialisiert sich das dann auch während der Zeit in der Ausbildung.
Deine Ausbildungsinhalte umfassen:
  • Bedienung von Fahrzeugen, Betriebseinrichtungen und Systemen
  • Anwendung von Schutzmaßnahmen für elektrotechnische Arbeiten
  • Auswahl und Funktion von Messgeräten und elektrischen Bauteilen, Leitungen und Sicherungen
  • Service- und Wartungsarbeiten an Fahrzeugen
  • Betriebsflüssigkeiten kontrollieren, nachfüllen und wechseln
  • Feststellung von Schäden und Funktionsstörungen
  • Bestimmen von Fehlerursachen
  • Bauteile, Baugruppen und Systeme demontieren, reparieren und montieren
  • Kundenumgang und Kundenkommunikation
  • Aufbau von Speichenrädern
  • Anpassung von mechanischen und elektronischen Schaltanlagen, Antrieben, Bremssystemen und Fahrwerkskomponenten
  • Instandsetzung von Zusatzantrieben, Schaltsystemen, Energieversorgungssystemen und Beleuchtungssystemen

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre 
  • Ausbildungsform: duale Ausbildung
  • Häufig geforderter Schulabschluss: Hauptschulabschluss oder mittlerer Bildungsabschluss 
  • Verdienst: Je nach Bundesland und Branche verdienst du ganz unterschiedlich. So bekommst du im ersten Lehrjahr eine Ausbildungsvergütung zwischen 600 € und  900 € brutto. Im zweiten Jahr steigerst du dich auf einen durchschnittlichen Verdienst zwischen 590 € und 1.005 € brutto €. Im dritten Jahr kannst du bis zu 1.150 € brutto verdienen. Und im vierten und damit deinem Letzten Jahr verdienst du je nachdem, in welcher Branche bist, bis zu 1.225 € brutto. 

Perspektiven

Perspektivisch kannst du dich auf verschiedene Möglichkeiten freuen. Hier besteht die Möglichkeit auf eine Weiterbildung zum Techniker (m/w/d) in der Fachrichtung Kraftfahrzeugtechnik oder die Prüfung zum Zweiradmechanikermeister (m/w/d). Mit diesen Abschlüssen kannst du sogar in eine Führungsposition gelangen. Auch die Türen zum Studium stehen offen. Hier würde sich der Bachelorabschluss im Studienfach Fahrzeugtechnik eignen.