Navigation öffnen

Werkzeugmechaniker/in

Offene Ausbildungsplätze als Werkzeugmechaniker/-in für das Ausbildungsjahr 2019/2020

Werkzeugmechaniker/-innen erarbeiten mit größter Sorgfalt und nach genauen Maßen Einzelteile für Industrie und Maschinenbau. Wenn du auf der Suche nach einem Beruf bist, bei dem du mit anpacken kannst und ein Ergebnis am Ende des Tages sehen willst bist du hier genau richtig!

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Werkzeugmechaniker/in


Berufsbild

Werkzeugmechaniker/innen stellen Druck-, Spritzguss-, Stanz- und Umformwerkzeuge, Press- und Prägeformen oder Vorrichtungen her. Außerdem fertigen sie chirurgische Instrumente.
Dabei kannst du in den unterschiedlichsten Bereichen arbeiten, wie z.B. in Betrieben der metall- und kunststoffverarbeitenden Industrie (mit Serienfertigung), in Werkzeugbaubetrieben oder in Unternehmen, die feinmechanische bzw. medizintechnische Geräte herstellen.

Anforderungen

Wenn du …
  • guten Hauptschulabschluss
  • Handwerkliches Geschick & technisches Verständnis
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • selbstständiges, sorgfältiges Arbeiten
  • Interesse an Physik, Werken, Informatik, Mathe
… dann könnte dir dieser Beruf genau das richtige für dich sein.

Ausbildungsinhalte

  • Beurteilen von Werkstoffeigenschaften nach ihrer Verwendung
  • unter Einhaltung der Datenschutzbestimmungen sowie betrieblicher Richtlinien zur Nutzung von IT-Systemen, Datenträgern oder Internet z.B. informationstechnische Systeme zur Auftragsplanung, -abwicklung und Terminverfolgung anzuwenden
  • Herstellen von Bauteilen durch manuelle und maschinelle Schleif- oder Abtragverfahren aus verschiedenen Werkstoffen nach betrieblichen Fertigungsunterlagen herstellt
  • Zusammenbauen von Bauteile und Baugruppen nach Montageplänen, insbesondere zu Werkzeugen, Lehren , Vorrichtungen, Formen oder Instrumenten
  • welche unterschiedlichen Verbindungstechniken es gibt, z.B. Verschrauben, Einpressen, Kleben oder Schweißen, und wie sie angewendet werden
  • Inspizieren von Bauteilen und Baugruppen mit optischen und mechanischen Prüfgeräten, Eingrenzen von Störungen und Fehlern, Verschleiß feststellt und Instandhaltungsmaßnahmen durchführt

Zahlen, Daten, Fakten

Ausbildungsform: Duale Berufsausbildung
Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
häufig geforderter Schulabschluss: Hauptschulabschluss
Ausbildungsvergütung (Beispiel):
1. Ausbildungsjahr: € 976 bis € 1.053
2. Ausbildungsjahr: € 1.029 bis € 1.102
3. Ausbildungsjahr: € 1.102 bis € 1.199
4. Ausbildungsjahr: € 1.141 bis € 1.264

Perspektiven

Nach deiner Ausbildung kannst du jede Menge Weiterbildungen machen, z.B. in den Bereichen Werkzeugbau, Feinwerktechnik, Qualitätsmanagement oder NC-/CNC-Technik. Außerdem kannst du deinen Industriemeister im Fachbereich Metall oder Medizintechnik machen.

Freie Ausbildungsplätze zum/zur Werkzeugmechaniker/-in

Unternehmen die Werkzeugmechaniker/-innen ausbilden