Freepik
Tischler schneiden MDF-Platte in der Werkstatt

Tischler/-in (m/w/d): Ausbildung und Beruf

Zahlen, Daten, Fakten
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Ausbildungsform:
Duale Ausbildung
Schulabschluss:
mittlerer Bildungsabschluss
Gehaltsentwicklung während und nach der Ausbildung
1. Jahr
√ė 649-820
2. Jahr
√ė 766-900
3. Jahr
√ė 876-1.010
Ein­stiegs­gehalt
√ė 2.100-2.400
Gehalts­ent­wicklung
√ė 2.850
Karrierechancen und Zukunftsperspektiven

Tischler/-in: Aufgaben

Tischler/innen fertigen individuelle Schr√§nke, Sitzm√∂bel, Tische, Fenster, T√ľren, Innenausbauten sowie Messe- und Ladeneinrichtungen an. Zu Beginn beraten sie ihre Kunden hinsichtlich passender Einrichtungsl√∂sungen und nutzen gegebenenfalls Skizzen oder Computerunterst√ľtzung. Nach Auftragserteilung bearbeiten sie Holz und Holzwerkstoffe mit einer Vielzahl von Techniken, darunter auch computergesteuerte Verfahren. Dazu geh√∂ren das S√§gen, Hobeln und Schleifen, das Verarbeiten von Furnieren und die Behandlung von Holzoberfl√§chen. Anschlie√üend montieren sie einzelne Teile zu fertigen Holzprodukten, entweder durch Verschrauben oder Verleimen.

Tischler/-in: Gehalt

Gehaltsentwicklung während und nach der Ausbildung

1. Jahr
√ė 649-820‚ā¨
2. Jahr
√ė 766-900‚ā¨
3. Jahr
√ė 876-1.010‚ā¨
Ein­stiegs­gehalt
√ė 2.100-2.400‚ā¨
Gehalts­ent­wicklung
√ė 2.850‚ā¨

Die H√∂he der Ausbildungsverg√ľtung in einer dualen Ausbildung wird vom Ausbildungsbetrieb festgelegt und richtet sich in tarifgebundenen Betrieben nach den tarifvertraglichen Bestimmungen. Es ist wichtig, dass Auszubildenden eine angemessene Verg√ľtung gezahlt wird. Wenn die Ausbildung haupts√§chlich in einer Berufsfachschule oder im 1. Ausbildungsjahr als Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) erfolgt, entf√§llt die Ausbildungsverg√ľtung.

Tischler/-in: Ausbildung

1.Lehrjahr

  • Umgang mit Informations- und Kommunikationssystemen

  • Gestalten und Konstruieren von Erzeugnissen

  • Planen und Vorbereiten von Arbeitsabl√§ufen, Arbeiten im Team

  • Einrichten, Sichern und R√§umen von Arbeitspl√§tzen

  • Be- und Verarbeiten von Holz, Holzwerk- und sonstigen Werkstoffen sowie von Halbzeugen

2.Lehrjahr

  • Einzelm√∂bel herstellen

  • Systemm√∂bel herstellen

  • Einbaum√∂bel herstellen und montieren

  • raumbegrenzende Elemente des Innenausbaus herstellen und montieren

3.Lehrjahr

  • Bauelemente des Innenausbaus herstellen und montieren

  • Bauk√∂rper abschlie√üende Bauelemente herstellen und montieren

  • Erzeugnisse warten und instand halten

  • einen Arbeitsauftrag aus dem T√§tigkeitsfeld ausf√ľhren

Tischler/-in: Aufstiegs- und Weiterbildungschancen

Die Teilnahme an Aufstiegsweiterbildungen er√∂ffnet die Chance, beruflich aufzusteigen und F√ľhrungsaufgaben zu √ľbernehmen, wie beispielsweise durch den erfolgreichen Abschluss als Tischlermeister/in oder einer Weiterbildung zum/zur Techniker/in der Fachrichtung Holztechnik. Ein Hochschulstudium erweitert die beruflichen Perspektiven und Karrierem√∂glichkeiten, beispielsweise durch den Erwerb eines Bachelorabschlusses in den Studieng√§ngen Holztechnik oder Innenarchitektur.

Tischler/-in: Häufig gestellte Fragen

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

F√ľr eine erfolgreiche Ausbildung zum Tischler sind bestimmte St√§rken und Voraussetzungen unerl√§sslich. Eine der wichtigsten Eigenschaften, die ein angehender Tischler mitbringen sollte, ist Geschicklichkeit. Feinmotorik und eine gute Hand-Augen-Koordination sind entscheidend, um pr√§zise und hochwertige Holzarbeiten herstellen zu k√∂nnen.

Dar√ľber hinaus spielt Kreativit√§t eine gro√üe Rolle im Tischlerhandwerk. Die F√§higkeit, sich neue Designs und Konzepte auszudenken und kreative L√∂sungen f√ľr individuelle Kundenw√ľnsche zu finden, ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit eines Tischlers. Kreatives Denken und die Bereitschaft, innovative Ideen umzusetzen, sind daher von gro√üer Bedeutung.

Zus√§tzlich ist ein gewisses technisches Verst√§ndnis unerl√§sslich f√ľr angehende Tischler. Kenntnisse √ľber verschiedene Holzarten, Werkzeuge und Maschinen sind notwendig, um fachgerechte Arbeiten durchf√ľhren zu k√∂nnen. Ein gutes Verst√§ndnis f√ľr Materialien und deren Eigenschaften sowie f√ľr technische Prozesse ist daher von Vorteil.

Was ist der Unterschied vom Tischler und Schreiner?

In erster Linie ist der Unterschied zwischen einem Schreiner und einem Tischler haupts√§chlich sprachlicher und regionaler Natur. In Bezug auf ihre T√§tigkeiten gibt es keine Unterschiede. Sowohl ein Schreiner als auch ein Tischler haben eine identische Ausbildung durchlaufen und die gleichen Pr√ľfungen bestanden. Beide Handwerksbetriebe bieten ihren Kunden √§hnliche Dienstleistungen an.

Wie werde ich Tischlermeister?

Um Tischlermeister zu werden, ist es zun√§chst erforderlich, die Gesellenpr√ľfung im Schreinerhandwerk erfolgreich abzulegen. Erst danach kann man zur Meisterpr√ľfung zugelassen werden.

In der Meisterpr√ľfung werden umfassendes fachliches Wissen sowie Kenntnisse in Mathematik, Betriebswirtschaft und Recht abgefragt. Auch werden arbeitsp√§dagogische F√§higkeiten gefordert.