Navigation öffnen

Tierpfleger (m/w/d)

Offene Ausbildungsplätze als Tierpfleger (m/w/d) für das Ausbildungsjahr 2020/2021

Tierfreund und Tierliebhaber

Du liebst Tiere mehr als Menschen und dich selbst? Du willst deinen Tag lieber mit Tieren verbringen, als mit Menschen? Du weißt alles über das tierliche Wohl und freust dich auf Schmuseattacken? Dann ist die Ausbildung zum Tierpfleger (m/w/d) genau das Richtige für dich! 

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Tierpfleger (m/w/d)

Berufsbild

Tierpfleger (m/w/d) sind für die Betreuung von Tieren aller Gattungen zuständig. Sie sind also die Futtergeber, sorgen für die verhaltensgerechte Tierunterkünfte, reinigen und halten diese auch instand. Sie gestalten Spiele, sorgen dafür, dass sie bspw. durch die Fütterung die Tiere beschäftigen und beobachten zudem auch Verhalten. So schließen sie Krankheiten aus oder entdecken diese sogar und finden Optionen diese zu beheben. Sie sorgen sich um ihre Schützlinge, züchten, stehen bei allen Fragen zur Verfügung und kümmern sich intensiv um das Wohlergehen ihrer Liebsten. Sie kennen ihre Pappenheimer In und Auswendig und freuen sich bei jedem Schritt den sie gehen. Oft sorgen sie auch für das Futter selbst. So gehen sie einkaufen oder nehmen Spenden und Futtertransporte entgegen. Tierpfleger (m/w/d) arbeiten in Forschungslaboratorien, in Universitätskliniken, an Hochschulen, in Tierkliniken und Tierarztpraxen, in Betrieben der Versuchstierzucht und -haltung aber auch in Tierheimen und Tierpensionen. Darüber hinaus finden sie Beschäftigung in zoologischen Gärten, in Naturparks, in Tier- bzw. Wildgehegen oder bei Betreibern von Aquarien und Terrarien.

Spezialisierung während der Ausbildung

Während deiner Ausbildung hast du die Möglichkeit dich zu spezialisieren. Hier kommen diese Schwerpunkte in Frage:
  • Forschung und Klinik
  • Tierheim und Tierpension
  • Zoo

Anforderungen

Auch Tierpfleger (m/w/d) müssen gewisse Anforderungen erfüllen. Schließlich kann nicht jeder Hans-Wurst kommen und meinen, er kennt sich damit aus. Fachbereiche gibt es auch in dieser Ausbildung. Wichtig sind bei allen jedoch: eine gesunde Belastbarkeit der Wirbelsäule, Beine, Arme und Hände, Körperkraft, Körperbeweglichkeit, Körperliche Ausdauer und eine robuste Gesundheit. Du solltest natürlich zu Tieren stehen, sie lieben und mögen. Dazu brauchst du nicht nur einen respektvollen Umgang mit den Tieren selbst, sondern einen gesunden Respekt vor den verschiedenen Tierarten. Hier kann man nicht mit Leichtsinn an die Sache heran gehen. Du trägst große Verantwortung, denn es geht hier um ein Lebenwesen. Zusätzlich solltest du über eine ausreichende Bewegungskoordination, gesunde, widerstandsfähige Haut an Händen und Armen und gesunde Atemwege. Wichtig sind zudem auch ein belastbares Herz-Kreislaufsystem, eine gute Leistungs- und Einsatzbereitschaft, Durchhaltevermögen, Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein. Tierpfleger (m/w/d) sollten stehts selbstständig arbeiten können, Beobachtungsgenauigkeit vorweisen, Handgeschick  und Körperbeherrschung besitzen und handwerkliches Geschick vorweisen. 

Ausbildungsinhalte

Auf deinem Weg zu deinem Traumberuf wirst du merken, dass nicht immer alles Glatt läuft. Wichtig ist, dass nicht nur deine Schützlinge deine Arbeit schätzen, sondern auch deine Kollegen und auch du solltest dir bewusst sein, was für einen großartigen Job du da ausführst.
Deine Ausbildungsinhalte umfassen:
  • Einrichtung und Instandhaltung von Tierunterkünften
  • Umgang mit den verschiedenen Tierarten
  • Bedarfsgerechte Fütterung und Tränkung
  • Tierartgerechte Körperpflege
  • Transport von Tieren
  • Erkennen und Versorgung von kranken Tieren
  • Fortpflanzung, Zucht, Aufzucht
  • Betriebsspezifische Abläufe planen und durchführen
  • Hygienekonzepte umsetzen
  • Eingriff bei Behandlungen und Eingriffen
  • Richtige Pflege und Einrichtung verschiedener Tierquartiere
  • Betreuung verschiedenster Wildtiere, Haustierarten und Zootieren
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Tiere in Tierheimen und Tierpensionen
  • Hundeerziehung
  • Tiererziehung im Allgmeinen

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre 
  • Ausbildungsform: duale Ausbildung
  • Häufig geforderter Schulabschluss:mittlerer Bildungsabschluss oder allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife 
  • Verdienst: Je nach Bundesland und Branche verdienst du ganz unterschiedlich. So bekommst du im ersten Lehrjahr eine Ausbildungsvergütung von durchschnittlichen 1.018 € brutto. Im zweiten Jahr steigerst du dich auf einen durchschnittlichen Verdienst von 1.068 €. Im dritten Jahr hast du eine Vergütung von circa 1.114 €. 

Perspektiven

Nach deiner Ausbildung zum Tierpfleger (m/w/d) kannst du verschiedenste Wege in deine Zukunft starten. Hier beitet sich die Möglichkeit in eine Führungsposition zu gelangen. Bspw. durch die Prüfung als Tierpflegemeister (m/w/d). Was hälst du von einem Studium nach deiner erfolgreichen Abschlussprüfung? Hier würde sich der Bachelorstudiengang im Studienfach Tiermedizin gut eignen.