Navigation öffnen

Physiotherapeut (m/w/d)

Offene Ausbildungsplätze als Physiotherapeut (m/w/d) für das Ausbildungsjahr 2022/2023

Knax-Knochen und Menschenfreund

Du liebst den Aufbau des menschlichen Körpers, kennst so gut wie jeden Knochen und liebst es selbst zur Physiotherapie zu gehen. Deine Freunde kannst du mit deinen Massagetechniken beeindrucken und auch Kraftübungen, um deine Muskeln und Knochen zu stabilisieren, fallen dir Null schwer! Du interessierst dich für Menschen und magst aber etwas machen, was dich nicht so sehr mit Blut oder derartiges in Verbindung bringt? Dann ist die Ausbildung zum Physiotherapeut (m/w/d) genau das Richtige für dich!

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Physiotherapeut (m/w/d)


Berufsbild

Physiotherapeuten (m/w/d) arbeiten tagtäglich mit den unterschiedlichsten Menschen zusammen. Sie unterstützen Patienten bei der Erhaltung ihrer Beweglichkeit oder anderer körperlichen Funktionen. Auch versuchen sie diese wiederherzustellen oder zu verbessern. Physiotherapeuten (m/w/d) bieten bspw. alters-, krankheits- oder unfallbedingten Personen Muskel- und Koordinationstrainingsmaßnahmen an. Sie arbeiten auf der Basis von ärztlichen Diagnosen und eigenen Beobachtungen und planen ab da den Therapieverlauf. Perfekt zugeschnitten auf die einzelnen Patienten. Mit denen führen sie gezielte Einzel- und Gruppentherapien durch. Das sind bspw. Übungen mit Geräten, Behandlungen in Form von Atemtherapie, Massagen, Elektrotherapien sowie Wärme- oder Hydrotherapien. Sie beraten ihre Patienten bei der Wirkungsweise, geeigneter Hilfsmittel und motivieren sie zur Eigenaktivität. Auch leiten Physiotherapeuten (m/w/d) ihre Patienten durch selbstständige krankengymnastische Übungen. Beschäftigung finden sie in Krankenhäusern bzw. Kliniken, in Facharztpraxen, in physiotherapeutischen Praxen, in Altenheimen, in Rehabilitationszentren, in Einrichtungen zur Eingliederung und Pflege von Menschen mit Behinderung, aber auch bei Sportstätten und in Wellnesshotels.

Anforderungen

Um die Ausbildung zum Physiotherapeuten (m/w/d) angehen zu können, brauchst du gewisse Fertigkeiten, die dir auf keinen Fall fehlen sollten. Du brauchst eine gute Belastbarkeit der Wirbelsäule, Beine, Arme und Hände. Auch darf die eine ausreichende Bewegungskoordination nicht fehlen. Zudem sind ein ungestörtes Sprechvermögen, ein gutes Hörvermögen und Sprachverständnis und ein intakter Tastsinn und das intakte Temperaturempfinden wichtig. Du brauchst ein belastbares Nervensystem, da du auch viele unterschiedliche Menschen treffen wirst, die zu dem viele Schicksale mitbringen. Physiotherapeuten (m/w/d) brauchen eine gute Leistungs- und Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbereitschaft, aber auch eine selbstständige und vor allem sorgfältige Arbeitsweise. Du benötigst Verschwiegenheit, psychische Stabilität, Kommunikationsfähigkeit und solltest Kontaktbereit sein. Dir sollte bewusst sein, dass du deine Patienten generell anfassen musst. Du solltest also eine gesunde Einstellung dazu haben und auch kein Problem! Der Physiotherapeut (m/w/d) muss Einfühlungsvermögen beweisen und ein freundlichen Wesen besitzen. Du musst Beobachtungsgenauigkeit, Merkfähigkeit und eine gute Hand-Augen-Koordination besitzen. Du benötigst Körperbeherrschung aber auch Körperkraft. Zu guter Letzt dürfen dir die Befähigung zum Planen und Organisieren und ein pädagogisches Geschick nicht fehlen. Manche der Unternehmen möchten vor Antritt auch ein ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung und ggf. Führungszeugnis. Manche verlangen auch den Nachweis über eine Hepatitis-B-Impfung.

Ausbildungsinhalte

Als Physiotherapeut (m/w/d) wirst du eine menge Menschen und deren Schicksale kennen lernen. Wichtig sind hier eine psychische Belastbarkeit. Du wirst merken, dass es Menschen gibt, die können einfach noch nicht so viel Kraft in die Therapie stecken, die du vielleicht vorschlägst. Hier ist Feinfühligkeit angesagt. Gerade nach schweren Unfällen musst du eine gute Brücke zwischen fordern und Sensibilität bauen.
Deine Ausbildungsinhalte umfassen:
  • Funktion und Aufbau des Bewegungsapparates eines Menschen
  • Anwendung und Wirkung krankengymnastischer Behandlungstechniken
  • Wirkung und Anwendung von Techniken der Massagetherapie
  • Speziellen Grundlagen und Anwendungsgebiete der Elektro-, Licht-, Strahlentherapie, der Wärme- und Kältetherapie
  • Krankengymnastische Behandlungen im Wasser oder im Schlingengerät
  • Vermittlung von Techniken der Atemtherapie
  • Funktion und Aufbau von Blut, Kreislauforgane, Nerven- und Lymphsystem
  • Funktion und Aufbau Zentralnervensystem
  • Entstehung von Krankheiten
  • Analyse und Bewertung von Körperstellungen und Ausgangspositionen
  • Wechselwirkung zwischen Bewegung und Persönlichkeit
  • Anleitung der Entlastungs-, Entspannungs- oder Mobilitätsübungen
  • Grundlagen der Prävention und Rehabilitation

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsform: Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen mit Praxisphasen (Bundesweit einheitlich geregelt)
  • Häufig geforderter Schulabschluss: Hauptschulabschluss oder mittlerer Bildungsabschluss
  • Verdienst:  Da es sich um eine schulische Ausbildung handelt, ist die Ausbildungsvergütung je nach Berufsfachschule und Bundesland unterschiedlich geregelt. In der Regel ist die Ausbildung unvergütet, aber da die Ausbildungsdauer relativ kurz ist, steigst du schnell in den Beruf ein und bekommst dann deinen Lohn.

Perspektiven

Als Physiotherapeut (m/w/d) hast du die verschiedenste Zukunftschancen. Du kannst dich selbstständig machen, dich weiterentwickeln oder in eine Führungsposition rutschen. Dies erreichst du mit der Prüfung als Fachwirt (m/w/d) im Gesundheits- und Sozialwesen. Auch ein Studium ist hier doch eine optimale Möglichkeit dein Wissen zu vervielfachen und auszuweiten. Was hältst du von den Studiengängen Physiotherapie oder Therapiewissenschaft.