Zahlen, Daten, Fakten
Ausbildungsdauer:
3einhalb Jahre
Ausbildungsform:
Duales Studium
Schulabschluss:
Abitur
Gehaltsentwicklung während und nach der Ausbildung
1. Jahr
√ė 1.087
2. Jahr
√ė 1.139
3. Jahr
√ė 1.221
Ein­stiegs­gehalt
√ė 2.100
Gehalts­ent­wicklung
√ė 3.610
Karrierechancen und Zukunftsperspektiven

Pharmazie (B.Sc.): Aufgaben

Als Pharmazeut/in hast du eine breite Palette von Aufgaben, die in verschiedenen Bereichen der Pharmazie anfallen k√∂nnen. In Apotheken bist du f√ľr die korrekte Abgabe von Arzneimitteln an Patienten verantwortlich und ber√§tst sie √ľber die richtige Anwendung, Dosierung und m√∂gliche Nebenwirkungen. Du beantwortest Fragen zu rezeptfreien Medikamenten und informierst √ľber Gesundheits- und Pr√§ventionsma√ünahmen.

In der pharmazeutischen Industrie oder in Krankenhausapotheken k√∂nnen Aufgaben zur Herstellung von Arzneimitteln geh√∂ren. Du bist an der Produktion von Medikamenten beteiligt, stellst individuelle Rezepturen f√ľr Patienten her und sorgst f√ľr die Einhaltung von Qualit√§tsstandards.

Pharmazeuten f√ľhren auch Qualit√§tskontrollen durch, um sicherzustellen, dass Arzneimittel den erforderlichen Qualit√§tsanforderungen entsprechen. Dies umfasst die √úberpr√ľfung von Rohstoffen bei der Eingangskontrolle sowie die Endkontrolle von fertigen Produkten. Du f√ľhrst analytische Tests durch und gew√§hrleistest die Einhaltung von Vorschriften und Regularien.

Ein weiteres Aufgabenfeld ist die Forschung und Entwicklung. In der pharmazeutischen Industrie oder in Forschungseinrichtungen bist du an der Entwicklung neuer Arzneimittel beteiligt oder arbeitest an klinischen Studien mit. Du f√ľhrst Experimente durch, analysierst Daten und tr√§gst zur Weiterentwicklung der Pharmazie bei.

Pharmazeuten spielen auch eine wichtige Rolle in der Arzneimittelinformation und Pharmakovigilanz. Du recherchierst wissenschaftliche Informationen zu Arzneimitteln, erstellst Fachinformationen und Schulungsmaterialien f√ľr medizinisches Fachpersonal. Zudem √ľberwachst du Arzneimittelrisiken und meldest unerw√ľnschte Arzneimittelwirkungen.

Dar√ľber hinaus k√∂nnen in der Pharmazie administrative Aufgaben anfallen, wie die Dokumentation von Arzneimittelverordnungen, das Erstellen von Gutachten oder die Betreuung von Arzneimitteldatenbanken.

Die genauen Aufgaben in der Pharmazie können je nach Tätigkeitsbereich, Einsatzort und Spezialisierung variieren. Das Studium der Pharmazie bereitet dich auf diese vielfältigen Aufgaben vor und bietet dir die Möglichkeit, in verschiedenen Bereichen der Pharmazie zu arbeiten und einen wertvollen Beitrag zur Gesundheitsversorgung zu leisten.

Pharmazie (B.Sc.): Gehalt

Gehaltsentwicklung während und nach der Ausbildung

1. Jahr
√ė 1.087‚ā¨
2. Jahr
√ė 1.139‚ā¨
3. Jahr
√ė 1.221‚ā¨
Ein­stiegs­gehalt
√ė 2.100‚ā¨
Gehalts­ent­wicklung
√ė 3.610‚ā¨

Während des gesamten Studienverlaufs wirst du angemessen von deinem Praxispartner bezahlt. Die Höhe des Gehalts in der praxisintegrierten Variante variiert je nach Unternehmen. In der Pharmaziebranche sind oft Tarifverträge relevant, die die Bezahlung regeln.

Im ausbildungsintegrierten Modell richtet sich die Ausbildungsverg√ľtung in der Regel nach den √ľblichen Geh√§ltern f√ľr Auszubildende in dem jeweiligen Beruf. F√ľr angehende Pharmakanten bzw. Pharmakantinnen sieht das durchschnittlich wie folgt aus:

  • 1. Ausbildungsjahr: 1.087 ‚ā¨

  • 2. Ausbildungsjahr: 1.139 ‚ā¨

  • 3. Ausbildungsjahr: 1.221 ‚ā¨

Diese Beträge dienen zur Orientierung und können je nach Unternehmen und Tarifvertrag variieren

Pharmazie (B.Sc.): Duales Studium

Im dualen Studium Pharmazie erwarten dich eine Kombination aus theoretischem Unterricht an einer Hochschule sowie praktische Erfahrungen in einer Apotheke oder einem pharmazeutischen Unternehmen. Zu den Inhalten des Studiums gehören unter anderem:

  • Grundlagen der Pharmazie: Hier lernst du alles √ľber Arzneimittel, ihre Wirkungsweise, Herstellung und Anwendung.

  • Chemie und Biologie: Du wirst tiefer in die chemischen und biologischen Grundlagen der Pharmazie eingef√ľhrt, um die Wirkstoffe von Medikamenten besser zu verstehen.

  • Pharmakologie: Dieser Bereich besch√§ftigt sich mit der Wirkung von Medikamenten im K√∂rper und den verschiedenen Arten von Arzneimitteln.

  • Galenik: Hier geht es um die Herstellung und Entwicklung von Arzneimitteln, einschlie√ülich der richtigen Dosierung und Darreichungsform.

  • Pharmazeutische Gesetzeskunde: Du erf√§hrst alles √ľber die rechtlichen Rahmenbedingungen in der Pharmazie, zum Beispiel das Arzneimittelgesetz.

  • Praktische Erfahrungen: W√§hrend deines dualen Studiums wirst du regelm√§√üig in einer Apotheke oder einem pharmazeutischen Unternehmen arbeiten, um das Gelernte in der Praxis anzuwenden.

Pharmazie (B.Sc.): Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach einem dualen Studium Pharmazie stehen Absolventen verschiedene Aufstiegsmöglichkeiten in der pharmazeutischen Industrie, in Apotheken oder im öffentlichen Gesundheitswesen offen. Eine mögliche Karrieremöglichkeit ist die Approbation als Apotheker/in, nach erfolgreichem Abschluss des Studiums und einer praktischen Ausbildung in einer Apotheke. Mit der Approbation können Absolventen als angestellte Apotheker arbeiten oder sogar eine Apotheke leiten.

Eine weitere Option ist die Promotion und eine wissenschaftliche Karriere anzustreben. Mit einem Masterabschluss in Pharmazie können Absolventen eine Promotion anstreben und in der pharmazeutischen Forschung oder Lehre tätig werden. Alternativ können sie sich auch zum Fachapotheker weiterbilden und sich auf bestimmte Fachgebiete wie Klinische Pharmazie, Pharmazeutische Analytik oder Pharmazeutische Technologie spezialisieren.

F√ľr Absolventen, die sich f√ľr Managementpositionen interessieren, bieten sich Aufstiegsm√∂glichkeiten in der pharmazeutischen Industrie an. Mit Berufserfahrung und Weiterbildungen k√∂nnen sie in F√ľhrungspositionen wie Produktmanager, Qualit√§tsmanager oder sogar Gesch√§ftsf√ľhrer aufsteigen. Eine weitere Option ist die Selbstst√§ndigkeit durch die Er√∂ffnung einer eigenen Apotheke.

Pharmazie (B.Sc.): Häufig gestellte Fragen

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

F√ľr ein duales Studium Pharmazie solltest du zun√§chst eine Hochschulzugangsberechtigung, wie beispielsweise das Abitur oder die Fachhochschulreife, mitbringen. Dar√ľber hinaus sind gute Kenntnisse in den naturwissenschaftlichen F√§chern wie Chemie, Biologie und Physik von Vorteil, da diese einen wichtigen Bestandteil des Studiums ausmachen.

Da das duale Studium Pharmazie eine Kombination aus theoretischem Unterricht an der Hochschule und praktischer Erfahrung in einer Apotheke oder einem pharmazeutischen Unternehmen ist, ist es wichtig, dass du Interesse an medizinisch-naturwissenschaftlichen Themen sowie an der Arbeit mit Menschen hast. Kommunikationsf√§higkeit, Teamf√§higkeit und ein gewisses Ma√ü an Verantwortungsbewusstsein sind ebenfalls wichtige Voraussetzungen f√ľr angehende Pharmaziestudierende.

Ein gutes analytisches Denkverm√∂gen, Genauigkeit und ein hohes Ma√ü an Sorgfalt sind in der Pharmazie unerl√§sslich, da es bei der Herstellung und Abgabe von Arzneimitteln auf pr√§zise Dosierungen und korrekte Anwendungsweisen ankommt. Zudem sollten angehende Pharmaziestudierende √ľber ein gewisses Ma√ü an Organisationsgeschick verf√ľgen, um den anspruchsvollen Anforderungen des Studiums gerecht zu werden.

Wo arbeite ich nach dem Studium?

Nach Abschluss eines dualen Studiums Pharmazie stehen Absolventen verschiedene berufliche Einsatzm√∂glichkeiten offen. Eine h√§ufige Option ist die Arbeit in √∂ffentlichen Apotheken, entweder als angestellte Apotheker oder als Apothekenleiter. Hier sind sie f√ľr die Beratung von Kunden, die Abgabe von Arzneimitteln und die Organisation des Apothekenbetriebs verantwortlich.

Zusätzlich bieten sich Einsatzmöglichkeiten im Gesundheitswesen, z.B. in Krankenhäusern oder Gesundheitsbehörden. Hier können Pharmazie-Absolventen in der klinischen Pharmazie, Arzneimitteltherapiesicherheit oder im Medikationsmanagement tätig werden. Auch eine Tätigkeit in der Pharmazieausbildung, z.B. als Dozent an einer Hochschule oder in der Ausbildung von Apothekenhelfern, ist möglich.