Zahlen, Daten, Fakten
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Ausbildungsform:
Duale Ausbildung
Schulabschluss:
Hochschulreife
Gehaltsentwicklung während und nach der Ausbildung
1. Jahr
√ė 783
2. Jahr
√ė 858
3. Jahr
√ė 920
Ein­stiegs­gehalt
√ė 1.750
Gehalts­ent­wicklung
√ė 2.100
Karrierechancen und Zukunftsperspektiven

Pferdewirt/-in: Aufgaben

Als Pferdewirt erwarten dich im Berufsalltag k√∂rperlich anstrengende Aufgaben, die haupts√§chlich im Freien in der N√§he der Pferde stattfinden. Ob auf der Koppel, im Stall, in der Reithalle oder auf der Rennbahn ‚Äď du bist immer dort, wo die Pferde sind. Deine Arbeit besteht haupts√§chlich aus dem Training und der Betreuung der Pferde entsprechend deiner spezialisierten Fachrichtung. Vor Beginn des Trainings beurteilst du die Eignung jedes einzelnen Pferdes f√ľr die geplanten Aktivit√§ten, sei es f√ľr Pferderennen, Dressur oder Westernreiten.

Neben dem Training geh√∂rt auch die t√§gliche Versorgung der Tiere zu deinen Aufgaben. Du k√ľmmerst dich um F√ľtterung, Tr√§nkung und Pflege der Pferde sowie um die Sauberkeit im Stall und der Ausr√ľstung. Wenn Transporte anstehen, organisierst du den reibungslosen Ablauf, um den Stress f√ľr die Tiere so gering wie m√∂glich zu halten. In deinem Beruf arbeitest du nicht nur im Umgang mit Pferden, sondern gibst auch Reitunterricht, in dem du Reitern sowohl theoretisches Wissen als auch praktische Fertigkeiten im Umgang mit Pferden vermittelst. Dar√ľber hinaus bringst du den Reitern spezielle Reitweisen bei, um ihr K√∂nnen zu erweitern.

Pferdewirt/-in: Gehalt

Gehaltsentwicklung während und nach der Ausbildung

1. Jahr
√ė 783‚ā¨
2. Jahr
√ė 858‚ā¨
3. Jahr
√ė 920‚ā¨
Ein­stiegs­gehalt
√ė 1.750‚ā¨
Gehalts­ent­wicklung
√ė 2.100‚ā¨

Als Pferdewirt/-in kommt es auf den Betrieb an, welche H√∂he du an Verg√ľtung bekommst. Aber im Schnitt kannst u mit folgendem Gehalt rechnen:

  1. Lehrjahr: 783 ‚ā¨

  2. Lehrjahr: 858 ‚ā¨

  3. Lehrjahr: 920 ‚ā¨

Pferdewirt/-in: Ausbildung

  1. Lehrjahr

  • Tiergerechte Pferdehaltung; Pferdef√ľtterung

  • Tierschutz und Tiergesundheit

  • Futtermittel f√ľr Pferde ausw√§hlen

  • Pferdezucht und -aufzucht

  1. Lehrjahr

  • Pferde z√ľchten

  • Futterrationen verdauungsphysiologisch gestalten

  • Gr√ľnland f√ľr Pferde bewirtschaften

  • Haltungsformen und -systeme gestalten

  • Pferde f√ľr spezielle Disziplinen trainieren und ausbilden

  1. Lehrjahr

  • individuelle Pferdef√ľtterung; Futtergewinnung und -beschaffung

  • Stall- und Weidemanagement

  • Bewegung von Pferden im Reiten oder Fahren, Arbeiten an der Longe

  • Beratung von Kunden und kundenorientierte Anlagenbewirtschaftung

Pferdewirt/-in: Fachrichtungen

Klassische Reitausbildung

Pferdewirte und Pferdewirtinnen mit Schwerpunkt Klassische Reitausbildung sind Experten in der Beurteilung der Eignung von Pferden f√ľr spezifische Zwecke und Disziplinen. Sie k√ľmmern sich um die Ausbildung der Pferde in Dressur und Springreiten sowie um ihr Training.

Zus√§tzlich zur Arbeit mit den Pferden beraten sie Kunden und geben Unterricht im klassischen Reitsport. Die Versorgung der Tiere mit Futter und Wasser, Pflege, ausreichende Bewegung, artgerechter Transport, Sauberkeit von Stall und Ausr√ľstung sowie die √úberwachung des Gesundheitszustands der Pferde geh√∂ren ebenfalls zu ihren Aufgaben.

Pferdehaltung und Service

Pferdewirte und Pferdewirtinnen mit Schwerpunkt Pferdehaltung und Service haben die Aufgabe, die Gesundheit von Pferden zu beurteilen, zu erhalten und zu f√∂rdern. Sie k√ľmmern sich um die Ausstattung der Tiere mit Zaumzeug und S√§tteln, um ihre F√ľtterung, Pflege und Bewegung sowie um einen schonenden Transport.

Zus√§tzlich zur direkten Arbeit mit den Pferden unterst√ľtzen und beraten sie ihre Kunden in verschiedenen Bereichen, wie z.B. der richtigen Ern√§hrung, der Beurteilung und der Gesunderhaltung von Pferden.

Pferderennen

Pferdewirte und Pferdewirtinnen, die sich auf Pferderennen spezialisiert haben, arbeiten haupts√§chlich im Bereich des Rennreitens und Trabrennfahrens. Sie sind verantwortlich f√ľr die Bewertung und F√∂rderung der Leistungsf√§higkeit von Rennpferden, ihr Training und die Vorbereitung auf Rennen, an denen sie selbst als Reiter oder Fahrer teilnehmen.

Pferdezucht

Pferdewirte und Pferdewirtinnen, die sich auf Pferdezucht spezialisiert haben, treffen Auswahlentscheidungen f√ľr Pferde, die bestimmte Kriterien wie Abstammung und Gesundheit erf√ľllen und f√ľr geplante Zuchtprogramme wie Reinzucht oder Veredlung geeignet sind. Sie k√ľmmern sich um die Vorbereitung der Tiere f√ľr k√ľnstliche Besamung oder nat√ľrliche Paarung, betreuen tr√§chtige Stuten und unterst√ľtzen bei der Fohlengeburt.

Zus√§tzlich zur Zuchtarbeit f√ľttern, tr√§nken und pflegen sie sowohl junge als auch Zuchtpferde, bilden sie aus, halten Stall und Ausr√ľstung sauber und pr√§sentieren sie auf Zucht- und Leistungsschauen. Sie beraten Kunden beim Kauf und im Umgang mit den Pferden. Dar√ľber hinaus beurteilen, erhalten und f√∂rdern sie die Gesundheit der Tiere und f√ľhren Aufzeichnungen √ľber Impfungen und Abstammung.

Spezialreitwesen

Diese Pferdewirte und Pferdewirtinnen evaluieren die Eignung von Pferden f√ľr bestimmte Disziplinen wie Westernreiten und Gangreiten. Sie nehmen geeignete Pferde in Training, um sie f√ľr Wettbewerbe und Pr√ľfungen vorzubereiten. Dar√ľber hinaus schulen sie Reiterinnen und Reiter in diesen speziellen Reitweisen und bieten Beratung und Training an.

Die Pflege, F√ľtterung und Bew√§sserung der Tiere liegt ebenfalls in ihrem Verantwortungsbereich. Sie sorgen f√ľr die Sauberkeit von Stallungen und Ausr√ľstung und gew√§hrleisten den tierschutzgerechten Transport zu Veranstaltungen wie Turnieren. Die √úberwachung des Gesundheitszustands der Pferde ist eine wichtige Aufgabe, und sie unterst√ľtzen Tier√§rzte bei der Behandlung kranker Tiere. Zus√§tzlich sind sie f√ľr die Reinigung von Tr√§nken sowie die Instandhaltung von Koppeln, Z√§unen und Boxen zust√§ndig.

Pferdewirt/-in: Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach Abschluss der Ausbildung zum Pferdewirt stehen verschiedene Fortbildungsm√∂glichkeiten zur Auswahl. Eine Option ist die Weiterbildung zum Pferdewirtschaftsmeister oder ein Studium der Pferdewirtschaft, besonders f√ľr Absolventen mit Hochschulreife. Es gibt drei verschiedene Wege der Weiterbildung: Anpassungsfortbildung, Aufstiegsfortbildung und Studium. Anpassungsfortbildungen dienen dazu, das Wissen in Tierhaltung, Tierpflege oder Reitsport aktuell zu halten. Mit einer Aufstiegsfortbildung wie dem Pferdewirtschaftsmeister oder dem Betriebswirt - Agrarbetrieb kann man Karriere machen. Auch ein Studium in den Bereichen Pferdewirtschaft, Agrarwissenschaft oder Tiermedizin ist eine M√∂glichkeit zur Weiterbildung nach der Ausbildung zum Pferdewirt.

Pferdewirt/-in: Häufig gestellte Fragen

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Um eine Ausbildung zum Pferdewirt zu absolvieren, sind bestimmte Voraussetzungen von Bedeutung. Dazu z√§hlen in erster Linie ein starkes Interesse an Pferden und der Arbeit mit Tieren. Zudem ist es wichtig, k√∂rperlich fit und belastbar zu sein, da die Arbeit als Pferdewirt k√∂rperlich anspruchsvoll sein kann. Ein ausgepr√§gtes Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit den Tieren ist ebenso erforderlich wie Geduld und Einf√ľhlungsverm√∂gen im Umgang mit den verschiedenen Charakteren der Pferde.

Teamf√§higkeit spielt ebenfalls eine gro√üe Rolle, da Pferdewirte oft im Team arbeiten und gemeinsam f√ľr das Wohl der Tiere sorgen. Flexibilit√§t hinsichtlich unregelm√§√üiger Arbeitszeiten, einschlie√ülich Wochenend- und Feiertagsdiensten, ist ebenfalls wichtig. Gute Deutschkenntnisse sind unerl√§sslich, um Anweisungen zu verstehen und Dokumentationen durchzuf√ľhren. Zudem ist ein grundlegendes Verst√§ndnis f√ľr landwirtschaftliche und betriebswirtschaftliche Zusammenh√§nge von Vorteil.