Mann bedient eine Maschine

Maschinenbau (B.Eng./B.Sc.): Duales Studium und Beruf

Zahlen, Daten, Fakten
Ausbildungsdauer:
4 Jahre
Ausbildungsform:
Duales Studium
Schulabschluss:
Hochschulreife
Gehaltsentwicklung während und nach der Ausbildung
1. Jahr
√ė 900
2. Jahr
√ė 1050
3. Jahr
√ė 1150
Ein­stiegs­gehalt
√ė 2500-3900
Karrierechancen und Zukunftsperspektiven

Maschinenbau (B.Eng./B.Sc.): Aufgaben

Als Maschinenbauingenieur/-in sind die Aufgaben vielfältig und abwechslungsreich. Zu den Hauptaufgaben gehören:

  • Konstruktion und Entwicklung technischer Systeme, Maschinen und Ger√§te

  • Planung und Optimierung von Produktionsprozessen

  • Leitung und Koordination von Entwicklungsprojekten

  • Materialauswahl

  • Qualit√§tskontrolle der Produkte

  • beraten Kunden und Unternehmen zu technischen Fragen und geben Empfehlungen f√ľr die optimale Nutzung und Instandhaltung von Maschinen und Anlagen

  • Wartung und Instandhaltung

Die Aufgaben als Maschinenbauingenieur/in erfordern technisches Verständnis, Kreativität, analytisches Denkvermögen und Teamfähigkeit. Sie arbeiten in unterschiedlichen Branchen, wie dem Maschinen- und Anlagenbau, der Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, erneuerbaren Energien, der Elektroindustrie und vielen weiteren technologiegetriebenen Bereichen.

Maschinenbau (B.Eng./B.Sc.): Gehalt

Gehaltsentwicklung während und nach der Ausbildung

1. Jahr
√ė 900‚ā¨
2. Jahr
√ė 1050‚ā¨
3. Jahr
√ė 1150‚ā¨
Ein­stiegs­gehalt
√ė 2500-3900‚ā¨

Das Gehalt im dualen Studium Maschinenbau kann je nach Unternehmen, Branche und Region variieren. In der Regel erhalten Studierende im dualen Studium Maschinenbau eine Verg√ľtung, da sie w√§hrend der praktischen Phasen im Unternehmen mitarbeiten und wertvolle Beitr√§ge leisten.

Im 1. Jahr sind das bis zu 900‚ā¨, im 2. Jahr bis zu 1050 ‚ā¨ und ab dem 3. Jahr bis zu 1150‚ā¨.

Maschinenbau (B.Eng./B.Sc.): Studium

Die Studieninhalte im dualen Studium Maschinenbau sind in den einzelnen Semestern aufeinander aufbauend und vermitteln ein breites Spektrum an Fachwissen und Kompetenzen. Die genauen Inhalte können je nach Hochschule und Studiengang variieren, aber im Allgemeinen sehen die Studieninhalte wie folgt aus:

  1. Semester: Grundlagen der Mathematik, Physik und Mechanik, Einf√ľhrung in die technische Mechanik, Konstruktionslehre, Werkstoffkunde, Informatik und Programmierung.

  2. Semester: Vertiefung der mathematisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen, Mechanik und Thermodynamik, Grundlagen der Elektrotechnik und Elektronik, technische Zeichnungen und CAD-Systeme.

  3. Semester: Fortgeschrittene Themen der Mechanik und Thermodynamik, Elektronik und Regelungstechnik, Technische Thermodynamik, Grundlagen der Fertigungstechnik.

  4. Semester: Vertiefung der Fertigungstechnik, Werkstoff- und Schweißtechnik, Grundlagen der Fluidtechnik, Ingenieurmathematik.

  5. Semester: Einf√ľhrung in die Konstruktionslehre, Technische Mechanik II, Maschinenelemente, Projektarbeit.

  6. Semester: Vertiefung der Konstruktionslehre, Regelungstechnik und Automatisierungstechnik, Projektmanagement, Werkstofftechnik.

  7. Semester: Praktische Phase im Unternehmen, Projektarbeit, Vertiefung der Fachthemen.

  8. Semester: Praktische Phase im Unternehmen, Bachelorarbeit.

Im dualen Studium wechseln sich Theoriephasen an der Hochschule mit Praxisphasen im Unternehmen ab. Dadurch haben die Studierenden die M√∂glichkeit, ihr theoretisches Wissen direkt in der Praxis anzuwenden und praktische Erfahrungen zu sammeln. Die Studieninhalte sind darauf ausgerichtet, die Studierenden optimal auf die Anforderungen in der Industrie vorzubereiten und sie f√ľr eine erfolgreiche berufliche Karriere im Bereich des Maschinenbaus zu qualifizieren.

Maschinenbau (B.Eng./B.Sc.): Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Nach einem dualen Studium im Maschinenbau stehen Absolventen verschiedene Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten offen, die ihre beruflichen Perspektiven erweitern und sie auf höhere Positionen bringen können. Einige dieser Möglichkeiten sind:

  • Masterstudium: Absolventen eines dualen Bachelorstudiums im Maschinenbau haben die M√∂glichkeit, ein Masterstudium in Maschinenbau oder einem verwandten Fachbereich zu absolvieren. Ein Masterabschluss er√∂ffnet weitere Karrierechancen und erm√∂glicht den Einstieg in anspruchsvollere Positionen.

  • Promotion: Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Masterstudium k√∂nnen sich Absolventen f√ľr eine Promotion entscheiden. Mit einem Doktortitel in Maschinenbau er√∂ffnen sich Karrierem√∂glichkeiten in der Forschung, Lehre oder in h√∂heren F√ľhrungspositionen.

  • Fachspezifische Weiterbildungen: Es gibt eine Vielzahl von Weiterbildungsm√∂glichkeiten im Bereich Maschinenbau, die es den Absolventen erm√∂glichen, sich in spezifischen Fachgebieten weiter zu spezialisieren, z. B. in der Automatisierungstechnik, Konstruktion oder Energietechnik.

  • Techniker/in: Absolventen k√∂nnen nach dem dualen Studium eine Technikerausbildung absolvieren, um ihre praktischen F√§higkeiten weiter auszubauen und sich f√ľr technische Fach- und F√ľhrungsaufgaben zu qualifizieren.

  • Weiterbildung zum/-r Industriemeister/-in: Die Weiterbildung zum/-r Industriemeister/-in bietet die M√∂glichkeit, F√ľhrungsaufgaben in der Industrie zu √ľbernehmen und Verantwortung f√ľr Produktionsprozesse zu tragen.

  • Weiterbildung zum/-r Projektmanager/-in: Eine Weiterbildung im Projektmanagement bef√§higt Absolventen, komplexe Projekte zu planen, zu organisieren und zu leiten.

Maschinenbau (B.Eng./B.Sc.) FAQ: Häufig gestellte Fragen

Welche Voraussetzungen ben√∂tige ich f√ľr ein duales Studium im Maschinenbau?

F√ľr ein duales Studium im Maschinenbau ist in der Regel die allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder die Fachhochschulreife erforderlich. Teilweise werden auch Bewerber mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung und entsprechender Berufserfahrung zugelassen.

Wie lange dauert ein duales Studium im Maschinenbau?

Die Regelstudienzeit f√ľr ein duales Studium im Maschinenbau betr√§gt in der Regel sechs bis sieben Semester, je nach Hochschule und Studiengang.

Erhalte ich während des dualen Studiums ein Gehalt?

Ja, während des dualen Studiums erhalten die Studierenden in der Regel ein Gehalt von ihrem Ausbildungsbetrieb. Die Höhe des Gehalts kann je nach Unternehmen variieren.

Kann ich mir meine Praxisphasen im Ausland absolvieren?

Ja, viele Unternehmen bieten die Möglichkeit, Praxisphasen im Ausland zu absolvieren. Dies ermöglicht den Studierenden internationale Erfahrungen zu sammeln und interkulturelle Kompetenzen zu entwickeln.

Welche Karrierechancen habe ich nach dem dualen Studium im Maschinenbau?

Absolventen eines dualen Studiums im Maschinenbau haben gute Karrierechancen und können in verschiedenen Bereichen der Industrie, Forschung und Entwicklung, Konstruktion oder Projektmanagement tätig sein. Mit einem Masterabschluss oder einer Promotion eröffnen sich zudem weitere Karrieremöglichkeiten.

Gibt es F√∂rderm√∂glichkeiten oder Stipendien f√ľr das duale Studium im Maschinenbau?

Ja, es gibt verschiedene F√∂rderm√∂glichkeiten und Stipendien, die Studierende w√§hrend des dualen Studiums im Maschinenbau unterst√ľtzen k√∂nnen. Dazu geh√∂ren zum Beispiel das BAf√∂G, Stipendien von Unternehmen oder Stiftungen sowie Bildungskredite.

Ist ein duales Studium im Maschinenbau schwer?

Ein duales Studium im Maschinenbau erfordert ein gewisses Maß an mathematischem und naturwissenschaftlichem Verständnis sowie technisches Interesse. Mit Fleiß und Engagement sind jedoch gute Studienergebnisse erreichbar.

Kann ich mich während des dualen Studiums auf eine bestimmte Fachrichtung spezialisieren?

Ja, je nach Hochschule und Studiengang besteht die Möglichkeit, sich im Verlauf des dualen Studiums auf bestimmte Fachrichtungen im Maschinenbau zu spezialisieren, z. B. Automatisierungstechnik, Konstruktion oder Energietechnik.

Freie Ausbildungsplätze Maschinenbau (B.Eng./B.Sc.): Duales Studium und Beruf