Navigation öffnen

Maler und Lackierer (m/w/d) - Gestaltung und Instandhaltung

Offene Ausbildungsplätze als Maler und Lackierer (m/w/d) - Gestaltung und Instandhaltung für das Ausbildungsjahr 2021/2022

Malermeister und Farbenspezi

Den Beruf des Malermeisters (m/w/d) kennt man ja bereits grob. Aber kennst du auch alles, was dahinter steht? Du bist kreativ und bist beim Umzug von Familie und Freunde immer ganz vorn dabei, um Wände zu streichen und zu tapezieren. Du liebst es verschiedenste Räume zu planen und auch sonst streichst du dein Zimmer so gut wie alle 2 Jahre. Wie wäre es denn mit der Ausbildung zum Maler und Lackierer (m/w/d) in der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Maler und Lackierer (m/w/d) - Gestaltung und Instandhaltung


Berufsbild

Maler und Lackierer (m/w/d) werden in verschiedensten Fachrichtungen ausgebildet. So sind Maler und Lackierer (m/w/d) der Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung für das Gestalten und Behandeln von Innenwänden, Decken, Böden und Fassaden zuständig. Sie behandeln also Oberflächen von Objekten aus verschiedenen Materialien. Darüber hinaus findet man sie bei Neubauten, der Sanierung und Modernisierung. Ebenso, wie die Maler und Lackierer (m/w/d) – Bauten- und Korrosionsschutz sind sie hier für das Vorbereiten verschiedener Untergründe zuständig. Putzschäden an Wänden und Decken werden kurzer Hand einfach ausgebessert. Innenräume gestalten sie mit unterschiedlichsten Maltechniken, aber auch Tapeten und Dekorputzen. Der Einbau von Dämmstoffen oder das Aufbringen von Wärmedämm-Verbundsystemen läuft unter ihrer Aufsicht. Zu guter Letzt fällt auch der Schutz von Holz und Holzwerkstoffen in ihr Aufgabengebiet. Beschäftigung finden sie in Betrieben des Maler- und Lackiererhandwerks, im Stuckateurgewerbe oder bei Hochbaufirmen.
Falls du dich auch für die anderen Fachrichtungen interessierst, kannst du hier nachlesen, worin die Unterschiede liegen:

Maler und Lackierer (m/w/d) – Bauten- und Korrosionsschutz

Maler und Lackierer (m/w/d) – Kirchenmalerei und Denkmalpflege

Anforderungen

Egal in welcher Fachrichtung du lernen magst, du musst gewisse Voraussetzungen erfüllen, um überhaupt in dem Berufsbild Spaß und Freude haben zu können. Prinzipiell kann man aber sagen, dass Maler und Lackierer (m/w/d) eine gute Belastbarkeit der Wirbelsäule, Beine, Arme und HändeKörperbeweglichkeit und eine robuste Gesundheit besitzen. Wichtig sind auch die Funktionstüchtigkeit der Arme und Hände, eine ausreichende Bewegungskoordination und Schwindelfreiheit. Da du viel mit Lacken und Reinigungsmitteln hantierst, solltest du unbedingt eine gesunde, widerstandsfähige Haut an Händen und Armen und gesunde Atemwege und dementsprechend auch eine gesunde funktionstüchtige Lunge besitzen. Mitbringen, solltest du zudem eine gute Leistungs- und EinsatzbereitschaftSorgfalt und seine selbstständige Arbeitsweise. Als Maler und Lackierer (m/w/d) sollte man umsichtig sein, flexibel, aber auch ein räumliches Vorstellungsvermögen. Du benötigst BeobachtungsgenauigkeitHandgeschick, eine Auge-Hand-KoordinationKörperbeherrschung, aber auch handwerkliches Geschick. Auch das technisches Verständnis und zeichnerische Befähigung darf dir nicht fehlen! In dieser Fachrichtung darf dir aber auch der Sinn und das Gespür für Ästhetik nicht fehlen. 

Ausbildungsinhalte

Je nach Fachrichtung wirst du als Maler und Lackierer (m/w/d) verschiedene, aber auch gleiche Bereiche kennen lernen und durcharbeiten. So hast du Spezialisierungen in deiner Ausbildung, aber auch gleiche Muster. Herausforderungen wird es garantiert zu genüge geben.
Deine Ausbildungsinhalte umfassen:
  • Beschichtungen durch Streichen, Rollen und Spritzen
  • Erstellen von Zeichnungen und Farbplänen
  • Vorbereitung von Untergründen
  • Raumkonzepte und Fassadengestaltungen
  • Tapezier-, Klebe- und Spannarbeiten
  • Herstellung von Oberflächeneffekten mit Beschichtungsstoffen, LasurenApplikationen, Bronzetechniken und Blattmetallauflagen
  • vorbeugende Holz- und Bautenschutzmaßnahmen
  • Beseitigung von Schäden durch holzzerstörende Pilze und Insekten an Holzkonstruktionen
  • Reinigung von Natursteinen, Sichtmauerwerken und Betonoberflächen
  • Montage von Systemelementen und Bauteilen, einschließlich Unterkonstruktionen
  • Erstellung von Wärmedämm-Verbundsystemen

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre 
  • Ausbildungsform: duale Ausbildung
  • Häufig geforderter Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Verdienst: Je nach Bundesland und Branche verdienst du ganz unterschiedlich. So bekommst du im ersten Lehrjahr eine Ausbildungsvergütung von 680 € brutto. Im zweiten Jahr steigerst du dich auf einen durchschnittlichen Verdienst von 750 €. Im dritten Jahr kannst du bis zu 915 € brutto verdienen. 

Perspektiven

Wie in allen anderen Berufen hast du immer die Möglichkeit dich durch verschiedene Anpassungsweiterbildungen beruflich voranzutreiben. So kannst du Fähigkeiten und Fertigkeiten verbessern oder aber auch verinnerlichen und stärken. In eine Fürhungsposition kannst du bspw. durch die Prüfung als Maler- und Lackierermeister (m/w/d) oder eine Weiterbildung als Techniker (m/w/d) der Fachrichtung Farb- und Lacktechnik gelangen. Auch ein Studium ist nicht weit entfernt. Hier wäre doch ein Bachelorabschluss im Studienfach Innenarchitektur eine schöne Möglichkeit.

Freie Ausbildungsplätze zum Maler und Lackierer (m/w/d) - Gestaltung und Instandhaltung

Unternehmen die Maler und Lackierer (m/w/d) - Gestaltung und Instandhaltung ausbilden