Navigation öffnen

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d) - Karosserieinstandhaltungstechnik

Offene Ausbildungsplätze zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d) - Karosserieinstandhaltungstechnik für das Ausbildungsjahr 2021/2022

Instandhaltung ist meine Haltung

Fahrzeuge sind dein Ding und du schraubst gerne daran rum? Du verstehst die technische Seite dahinter und deine Simmi ist alles auf deinen Mist gewachsen? Naja dann solltest du über die Ausbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d) – Karosserieinstandhaltungstechnik nachdenken. Mach dein Hobby zum Beruf!

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d) - Karosserieinstandhaltungstechnik


Berufsbild

Ja, nicht zu verwechseln mit dem Beruf des Karosserie- und Fahrzeugbaumechanikers (m/w/d) in der Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik! Der Name ist und bleibt aber genau so lang! Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d) in der Fachrichtung Karosserieinstandhaltungstechnik haben ein paar andere Aufgaben als der dazugehörige Berufs-“Bruder”. Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d) sind für die Beurteilung von Unfallschäden, Fehler, Störungen und Mängel verantwortlich und beheben diese auch an den Fahrzeugen und Karosserien. Auch für die Beratung der Kunden sind sie zuständig. Sie montieren, dokumentieren und erneuern. Außerdem rüsten sie Fahrzeuge mit Zubehör und Zusatzeinrichtungen aus, montieren spezielle Aufbauten oder Anhänger und bauen bspw. Klimaanlagen ein. Beschäftigung finden sie in Kfz-Reparatur- und Karosseriebauerwerkstätten, in Fuhrparkunternehmen und Speditionen mit angeschlossener Kfz-Werkstatt, bei Fahrzeug- und Nutzfahrzeugherstellern oder bei Fahrzeugausstattern oder -umrüstern.

Anforderungen

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d) in der Fachrichtung  Karosserieinstandhaltungstechnik brauchst du genauso, wie in anderen Berufsfeldern auch verschiedenste Voraussetzungen. So benötigst du eine gute Belastbarkeit der Wirbelsäule, Beine, Arme und Hände und dementsprechend auch Funktionstüchtigkeit der Arme und Hände. Auch ein gutes Farbsehvermögen ist nicht ganz unwesentlich. Wichtig ist auch eine gesunde, widerstandsfähige Haut an Händen und Armen und auch eine gesunde Lunge und freie Atemwege. Wie in jedem anderen Beruf ist auch hier eine hohe Leistungs- und Einsatzbereitschaft gern gesehen. Dazu brauchst du Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein- und bereitschaft aber auch eine selbstständige Arbeitsweise. Das räumliche Vorstellungsvermögen sollte dir nicht unbedingt fehlen und auch handwerkliches Geschick wird hier und da dringend benötigt. Zudem solltest du bei Antritt der Ausbildung ein grobes technisches Verständnis mitbringen, welches sich aber in der Ausbildung weiter ausprägt. 

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d) in der Fachrichtung Karosserieinstandhaltungstechnik hat nicht nur einen langen Namen, sondern auch eine lange Liste an Ausbildungsinhalten. So hast du bspw. auch die maximale Möglichkeiten Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erlernen.
Deine Ausbildungsinhalte umfassen:
  • Herstellung von Karosserie- und Fahrzeugbauteile herstellt
  • Bauteile, Baugruppen und Systemen demontieren, reinigen und montieren
  • Herstellung von Schraubverbindungen und elektrischen Anschlüssen
  • Einbau von Fahrzeugverglasungen
  • Kleben und Löten aus unterschiedlichen Werkstoffen
  • Schweißen von Karosserieteilen aus Kunststoffen und Leichtmetallen
  • Funktionen elektrischer Bauteile, Leitungen und Sicherungen sowie Prüfung der Längen und Werkstücke
  • Feststellung von Schäden und Funktionsstörungen an Fahrzeugsystemen und deren Komponenten unter Einsatz von technischen Hilfsmitteln
  • Prüfung und in Betriebnahme von fahrzeugtechnischen Systeme wie Klimaanlagen, Druckluftsysteme, Hochvolt- und Energieversorgungssysteme sowie alternative Antriebsarten
  • Sicherheitsvorschriften, Unfallverhütungsvorschriften und herstellerspezifische Vorgaben, insbesondere im Bereich Hochvoltfahrzeuge bzw. -systeme
  • Kundenumgang
  • Feststellung und Beurteilung von Schäden an Karosserien und angrenzenden Bauteilen
  • Schadenskalkulationen
  • Instandhaltung von Karosserien, Aufbauten, Fahrgestelle und Fahrwerken

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre 
  • Ausbildungsform: duale Ausbildung
  • Häufig geforderter Schulabschluss: Hauptschulabschluss oder mittlerer Bildungsabschluss
  • Verdienst: Je nach Bundesland und Branche verdienst du ganz unterschiedlich. So bekommst du im ersten Lehrjahr eine Ausbildungsvergütung zwischen 750 € – 1.005 € brutto. Im zweiten Jahr steigerst du dich auf einen durchschnittlichen Verdienst zwischen 770 € und 1.063 €. Im dritten Jahr kannst du bis zu 1.122 € brutto verdienen. Und im vierten und damit letztem Jahr hast du die Chance auf eine Ausbildungsvergütung von durchschnittlichen 1.177 € brutto. 

Perspektiven

Perspektivisch kannst du dich auf viele Herausforderungen einstellen, aber auch auf viele Möglichkeiten. So hast du bspw. die Variante mit Aufstiegsmöglichkeiten in eine Führungsposition zu gelangen. Möglicherweise durch die Prüfung als Karosserie- und Fahrzeugbauermeister (m/w/d), Industriemeister (m/w/d) der Fachrichtung Metall oder eine Weiterbildung als Techniker (m/w/d) der Fachrichtung Karosserie- und Fahrzeugbautechnik. Auch ein Studium eröffnet dir mehrere Türen. Da wäre bspw. ein Bachelorabschluss im Studienfach Fahrzeugtechnik oder Maschinenbau drin.

Freie Ausbildungsplätze zum Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d) - Karosserieinstandhaltungstechnik

Unternehmen die Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker (m/w/d) - Karosserieinstandhaltungstechnik ausbilden