Zahlen, Daten, Fakten
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Ausbildungsform:
Duale Ausbildung
Schulabschluss:
10. Klasse o. Abitur
Gehaltsentwicklung während und nach der Ausbildung
1. Jahr
√ė 790 ‚Äď 1.000
2. Jahr
√ė 875- 1.150
3. Jahr
√ė 950- 1.300
Ein­stiegs­gehalt
√ė 2.000
Gehalts­ent­wicklung
√ė 2.744
Karrierechancen und Zukunftsperspektiven

Hotelfachmann/-frau: Aufgaben

Hotelfachleute (m/w/d) sind f√ľr die Planung von Arbeitsabl√§ufen im Hotel, die Betreuung und Beratung der Hotelg√§ste zust√§ndig und sorgen f√ľr deren Wohlergehen. Egal in welcher Abteilung des Hotels - Hotelfachleute (m/w/d) kennen sich mit allem aus. Sie sind also absolute Allrounder, was ihr Wissen betrifft. Von der Her- und Einrichtung der G√§stezimmern bis hin zu Bedienung im Restaurant. Ihnen entgeht nichts. Ihre Flexibilit√§t ist sehr wichtig. Wenn sie nicht gerade durch das Hotel turnen, dann organisieren sie Veranstaltungen und vergeben Zimmer an ihre G√§ste. Zu ihren Aufgaben geh√∂rt au√üerdem die Rechnungsstellung und Planung des Personaleinsatzes. Zudem √ľberwachsen sie bspw. K√ľchenpersonal, den Reinigungsservice oder die Hausmeister. Selbst die Buchhaltung und die Lagerhaltung fallen unter ihren T√§tigkeiten. Sie verhandeln mit Reiseveranstaltern und beteiligen sich in an der Entwicklung und Durchf√ľhrung verschiedener Marketingma√ünahmen.

Hotelfachmann/-frau: Gehalt

Gehaltsentwicklung während und nach der Ausbildung

1. Jahr
√ė 790 ‚Äď 1.000‚ā¨
2. Jahr
√ė 875- 1.150‚ā¨
3. Jahr
√ė 950- 1.300‚ā¨
Ein­stiegs­gehalt
√ė 2.000‚ā¨
Gehalts­ent­wicklung
√ė 2.744‚ā¨

Der Ausbildungsbetrieb zahlt die Ausbildungsverg√ľtung f√ľr die duale Ausbildung. Diese richtet sich nach tarifvertraglichen Vereinbarungen und ist dem Beruf angemessen. Die Angemessenheit wird durch das Berufsbildungsgesetz geregelt. Je nach Bundesland verdient man im ersten Lehrjahr 790 ‚ā¨ bis 1.000 ‚ā¨ brutto, im zweiten 875 ‚ā¨ bis 1.150 ‚ā¨ brutto und im dritten Lehrjahr 950 ‚ā¨ bis 1.300 ‚ā¨ brutto im Monat.

Aber wie viel verdient ein/eine Hotelkaufmann/Hotelkauffrau nach der Ausbildung? Das Einstiegsgehalt liegt durchschnittlich bei 2.000 ‚ā¨ brutto im Monat. Je mehr Berufserfahrung du sammelst, desto h√∂her wird deine sp√§tere Verg√ľtung als Hotelkaufmann/Hotelkauffrau. Nach 5 Jahren Berufserfahrung kannst du sogar bis zu 2.744 ‚ā¨ brutto im Monat verdienen.

Hotelfachmann/-frau: Ausbildung

Ausbildungsjahr

Ausbildungsinhalte

1. Lehrjahr

  • Waren bestellen, lagern und pflegen

  • Arbeit in der K√ľche

  • Vorbereitung und Pflege des Restaurants

  • Service im Restaurant

  • Selbstst√§ndiges Arbeiten und Repr√§sentation des Betriebs

2. Lehrjahr

  • Arbeit am Empfang

  • Housekeeping: Vor- und Nachbereitung der Zimmer f√ľr die G√§ste

  • Planung des Marketings

  • Verkauf von Dienstleistungen und Angeboten

3. Lehrjahr

  • Organisation und Verkauf von Veranstaltungen

  • Gastronomie Angebote verwalten

  • Management f√ľrs Housekeeping

  • Arrangieren des Empfangs- und Reservierungsbereiches

Hotelfachmann/-frau: Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Die Karrierechancen sind vielseitig, da man in verschiedenen Unternehmen des Hotel- und Gastgewerbes arbeiten kann. Die Angebote sind breit gef√§chert, da es √ľberall Hotels gibt und diese auch genutzt werden.

Die Weiterbildungsm√∂glichkeiten sind auch vielversprechend. Man kann sich beispielsweise zum Hotelmeister/-in weiterbilden, was nur wenige Monate dauert. Danach kann man F√ľhrungspositionen √ľbernehmen und verdient mehr.

Zudem kann man Fachwirt/-in im Gastgewerbe lernen und so nach schon f√ľnf Monaten eine eigene Abteilung im Hotel leiten.

Eine etwas l√§ngere Weiterbildung ist die zum Gastronom/-in. Diese dauert ein Jahr. Danach ist man f√ľr die Organisation und Planung in Restaurants oder Hotels zust√§ndig, was auch die Erstellung der Speisekarten und den Einkauf beinhaltet.

Weitere Möglichkeiten sind Barkeeper/-in, Betriebswirt/-in, Restaurantmeister/-in oder das Studium Hotelmanagement.

Hotelfachmann/-frau FAQ: Häufig gestellte Fragen

Wo sind die Arbeitsorte als Hotelfachmann/-frau?

Besch√§ftigung finden sie ganz klar in Hotels, Gasth√∂fen oder Pensionen. Dar√ľber hinaus arbeiten sie in Restaurants, Caf√©s, in Cateringsbetrieben und Kurkliniken.

Was ist der Unterscheid Hotelfachmann/-frau und Hotelkaufmann/-frau?

Berufsbezeichnung

Hotelfachmann/-frau

Hotelkaufmann/-frau

Schwerpunkte/Tätigkeiten

  • Fokus auf betriebliche Abl√§ufe eines Hotels

  • Bsp.: arbeiten an Rezeption oder im Restaurant

  • Fokus auf den kaufm√§nnischen Teil eines Hotels

  • Bsp.: Buchhaltung, Mitarbeiterplanung, Marketing oder Warenwirtschaft

Freie Ausbildungsplätze Hotelfachmann/-frau (m/w/d): Ausbildung und Beruf

Hotelfachmann und-frau servieren Wein

Tourismus und Gastgewerbe

Mehr erfahren