Navigation öffnen

Pflegefachmann (m/w/d)

Offene Ausbildungsplätze als Pflegefachmann (m/w/d) für das Ausbildungsjahr 2020/2021

Achtung NEU! Seit Januar 2020

Pflegeausbildungen werden zu einer einheitlichen Ausbildung!

Alles neu und alles auf Anfang. Über den Zusammenwurf der Berufe des Altenpflegers (m/w/d), des Kinderkrankenpflegers (m/w/d) und des Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d) löässt sich selbstverständlich diskutieren. Alles drei wird zusammen in einer Ausbildung voran getrieben und ausgebildet. Die neue Ausbildungsbezeichnung hierfür: Pflegefachmann (m/w/d).

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Pflegefachmann (m/w/d)


Berufsbild

In vielen Bereichen gibt es die Pflege und Menschen, die darauf angewiesen sind. So sind es kleine Kinder, ältere Herrschaften, aber auch Menschen jedes Charakters. Das Berufsfeld der Pflegefachkraft (m/w/d) ist ganz neu. Hier vereinen sich die Ausbildungsberufe der Altenpflege, der Kinderkrankenpflege und der normalen Gesundheits- und Krankenpflege. Pflegefachkraft klingt erstmal ganz einfach, ist aber dennoch viel komplexer, als man eigentlich glaubt. Pflegefachkräfte (m/w/d) sind echt Allrounder was ihr Berufsfeld angeht. Die gebündelte Pflegeausbildung erstreckt sich über viele Fachbereiche. Als Pflegefachmann (m/w/d) hast du normalen Aufgaben, die alle drei auch sonst mit sich bringen. Hier entscheidest du dich für deinen Fachbereich. So kannst du dennoch weitgehend und vielseitig in sämtlichen Bereichen eingesetzt werden.
Pflegekräfte (m/w/d) übernehmen sozusagen alle Aufgaben, die auch ihre Fachbereiche vorher übernommen haben. Dazu kommt natürlich die Dokumentation der Maßnahmen und verwaltenden Tätigkeiten. Wer sich auf Senioren oder Kinder spezialisieren möchte, kann dies im dritten Ausbildungsjahr anstreben und vornehmen. Dort gibt es dann die Möglichkeit sich zu Spezialisieren! Beschäftigung finden sie in Krankenhäusern, Kliniken, in Gesundheitszentren, in Seniorenheimen, bei Anlagen für betreutes Wohnen, in anderen soziale Einrichtungen oder sogar bei ambulanten Diensten. Was bedeutet, dass deine Zukunftschancen nicht nur Facettenreich, sondern auch sicher sind.

Anforderungen

Als Pflegefachkraft (m/w/d) solltest du besondere Voraussetzungen in verschiedenen Bereichen mitbringen. Fangen wir beim Körperlichen an. Du solltest eine solide Belastbarkeit der Wirbelsäule, Beine, Arme und HändeKörperkraftKörperliche Ausdauerrobuste GesundheitFunktionstüchtigkeit der Arme und Hände aber auch Feinmotorik der Hände und Finger besitzen. Ungestörtes SprechvermögenFarbsehvermögenHörvermögen und Sprachverständnis dürfen ebenfalls nicht fehlen. Intakter Tastsinnintaktes Temperaturempfindengesunde, widerstandsfähige Haut an Händen und Armen und belastbares Herz-Kreislaufsystem und Nervensystem sind besonders wichtig in diesem Beruf. Dein Interesse sollte im sozial beratenden, organisatorischen und praktischen Tätigkeiten liegen. Sowohl in deiner Ausbildung, als auch in deinem Berufsleben hast du eine großes Verantwortungsbewusstsein und -bereitschaft vorzulegen. Außerdem brauchst du Entscheidungskraft und Sorgfalt. Dazu kommt die Verschwiegenheit, da du auch unter verschiedensten Bedingungen natürlich an die Persönlichkeit jedes einzelnen Patienten denken musst. Pflegefachkräfte (m/w/d) müssen sowohl Psychische belastbar, als auch stabil sein. Sie müssen gut in der Kommunikation sein und auch die Kontaktbereitschaft darf nicht fehlen. Sie müssen beherrscht sein und Selbstkontrolle ausstrahlen. Auch Konfliktfähigkeit wird ab und an abverlangt. Sowohl bei Erwachsenen, als auch bei kleinen Patienten ist das Einfühlungsvermögen sehr wichtig. Auch Durchsetzungsvermögen muss hier und da gezeigt werden. Grummelköpfe sind nicht so gern gesehen. Denke immer daran, wie du in solch schwierigen Situationen behandelt werden möchtest oder auch selbst als Patient behandelt wurdest und wie du es empfandest. Sich Dinge merken sollte dir leicht fallen und auch das Beobachten ist dein Ding. Schnelles Wechseln der Tätigkeiten ist Gang und Gebe. So musst du also Umstellungsfähig sein und Handgeschick beweisen. Und zu guter Letzt, darf das Pädagogisches Geschick nicht fehlen. Du siehst, als Pflegefachkraft (m/w/d) musst du schon Einiges auf dem Kasten haben. Wichtig ist auch, dass du vor Antritt der Ausbildung ein ärztliches Attest über die gesundheitliche Eignung, ggf ein Führungszeugnis und ein Vorpraktikum vorzeigen musst. 

Ausbildungsinhalte

Wie du schon feststellen musstest, werden die Ausbildungen zu einer einheitlichen Ausbildung zusammen geführt. Was bedeutet, dass es das Berufsbild des Altenpflegers (m/w/d) und des Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger (m/w/d) zwar als solches gibt, aber dennoch einen einheitlichen Ausbildungsablauf, die selben Ausbildungsihalte und den gleichen Abschluss  mit den Fachrichtungen.
Deine Ausbildungsinhalte umfassen:
  • Planung, Organisation, Gestaltung, Durchführung, Steuerung und Evaluierung von Pflegeprozessen und Pflegediagnostik in akuten und dauerhaften Pflegesituationen
  • Personen- und situationsorientierte Gestaltung der Kommunikation und Beratung
  • Gestaltung und Mitgestaltung von Intra- und interprofessionellem Handeln in unterschiedlichen systemischen Kontexten
  • eigene Handeln auf der Grundlage von Gesetzen, Verordnungen
  • Reflektion und Begründung von ethischen  Leitlinien
  • Reflektion und Begründung des eigenen Handelns auf der Grundlage von wissenschaftlichen Erkenntnissen, berufsethischen Werthaltungen und Einstellungen
Deine Praktische Phasen wirst du demnach in den Fachrichtungen der
  • Inneren Medizin
  • Geriatrie
  • Neurologie
  • Pädiatrie
  • Psychiatrie
  • Entbindungs- und Säuglingsstation
  • Gynäkologie
  • Chirurgie
  • Orthopädie
durchlaufen. Hier hast du die Möglichkeit deine Stärken und Fähigkeiten zu verbessern oder zu vertiefen.

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre 
  • Ausbildungsform: schulische Ausbildung (aber mit Vergütung) 
  • Häufig geforderter Schulabschluss: Hauptschulabschluss oder mittlerer Bildungsabschluss
  • Verdienst: Während deiner Ausbildung erhälst du eine äußerst tolle Vergütung. Hier richtet sich dein Verdienst nach Branche, Bundesland und auch nach deiner Ausbildungsstätte. Zu den genauen Konditionen können wir derzeit leider nichts sagen. Als Beispiel soll aber die Vergütung des ursprünglichen Ausbildungsberuf des Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger (m/w/d) dienen: Hier hast du je nach Bundesland und Branche ganz unterschiedlich verdient. So war das erste Lehrjahr mit einer Vergütung von 1.141 € brutto geprägt. Im zweiten Jahr steigerten sich die Auszubildenden auf einen durchschnittlichen Verdienst von 1.202 € und im dritten Jahr konntest du bis zu 1.303 € brutto verdienen. Wir nehmen an (das ist aber auch nur die Vermutung von PLANBAR, dass sich an der Durchschnittlichen Spanne nichts ändern wird)

Perspektiven

Die neue Ausbildung des Pflegefachmannes (m/w/d) bieten verschiedenste Vorteile. So kannst du mit deiner abgeschlossenen Ausbildung als Pflegefachkraft (m/w/d) in ALLEN Pflegebereichen über alle Lebensphasen hinweg arbeiten. Außerdem hast du bessere Aufstiegschancen. Du bist viel flexibler und kannst ganz einfach innerhalb einer Gesundheitsbranche den Betrieb wechseln, um bspw. mehr Geld zu verdienen oder sogar in eine leitende Position zu gelangen. Der Hintergrund der Umstrukturierung ist ganz einfach der, dass somit einfachere und bessere Arbeitsbedingungen geschafft werden sollen. Das Beste ist, dass der Abschluss innerhalb der EU anerkannt wird!

Unternehmen die Pflegefachmann (m/w/d) ausbilden

Weitere Artikel zu diesem Beruf