Freepik Bild von gpointstudio auf Freepik
Friseurin lächelt in die Kamera

Friseur/-in (m/w/d): Ausbildung und Beruf

Zahlen, Daten, Fakten
Ausbildungsdauer:
3 Jahre
Ausbildungsform:
Duale Ausbildung
Schulabschluss:
Hauptschulabschluss
Gehaltsentwicklung während und nach der Ausbildung
1. Jahr
√ė 620
2. Jahr
√ė 732
3. Jahr
√ė 837
Ein­stiegs­gehalt
√ė 1.512
Gehalts­ent­wicklung
√ė 2.427
Karrierechancen und Zukunftsperspektiven

Friseur/-in (m/w/d): Aufgaben

Als Friseur/-in ist es wichtig, angemessene Beratung zu bieten, da nicht jeder Kunde/-in konkrete Vorstellungen und W√ľnsche hat. Dabei achtest du auf den individuellen Typ, das Alter und die Gesichtsform. Falls ein/-e Kunde/-in eine Brille tr√§gt, sollten auch verschiedene Schnitte in Betracht gezogen werden.

Haarw√§sche, Pflege, Haarschnitt, F√∂hnen: Vor dem Einsatz der Schere w√§scht der/die Friseur/-in die Haare. Shampoo und Sp√ľlung machen sie weich und leicht k√§mmbar, was das anschlie√üende Schneiden erleichtert. Bei der Auswahl der Pflegeprodukte wird zudem Wert auf √∂kologische Aspekte gelegt, da viele Kunden/-innen Hautvertr√§glichkeit und Nachhaltigkeit sch√§tzen. Um die Frisur zu stylen, werden die Haare entweder glatt oder mit einer Rundb√ľrste zu leichten Wellen gef√∂hnt.

Haart√∂nung, Haarf√§rbung, Blondierung: Es gibt verschiedene Methoden, um die Haare zu f√§rben, wobei unterschiedliche chemische Prozesse f√ľr den Farbwechsel sorgen. Vor dem eigentlichen F√§rben m√ľssen die Farben zun√§chst gemischt werden. Beispielsweise wird f√ľr eine Blondierung Wasserstoffperoxid verwendet.

Kunden-Make-up: Ein weiterer Bereich der Tätigkeiten eines Friseurs besteht darin, Kunden zu schminken. Dabei ist es wichtig, den individuellen Typ und die Frisur zu beachten, um die Make-up-Farben entsprechend anzupassen.

Organisatorische Aufgaben: Friseure/-innen koordinieren die Termine ihrer Kunden/-innen, um lange Wartezeiten zu vermeiden, und sch√§tzen die Dauer eines Termins ab. Zudem sorgen sie daf√ľr, dass immer ausreichend Arbeitsmaterialien und Verkaufsartikel vorhanden sind.

Ein √úberblick √ľber die Aufgaben:

  • Haarw√§sche und -pflege

  • Haarschnitt

  • Haarf√§rbung

  • Frisurenstyling

  • Kundenberatung (Frisuren, Haarpflege, Haarstyling)

  • Hand- und Nagelpflege

  • Make-up auftragen

  • Verkauf von kosmetischen und Haarpflegeartikeln

Friseur/-in (m/w/d): Gehalt

Gehaltsentwicklung während und nach der Ausbildung

1. Jahr
√ė 620‚ā¨
2. Jahr
√ė 732‚ā¨
3. Jahr
√ė 837‚ā¨
Ein­stiegs­gehalt
√ė 1.512‚ā¨
Gehalts­ent­wicklung
√ė 2.427‚ā¨

Dein Gehalt in der Ausbildung zum/zur Friseur/-in ist abhängig davon, in welcher Region Deutschlands du arbeitest.

Im 1. Lehrjahr kannst du 620 ‚ā¨ brutto verdienen. Dein Ausbildungsgehalt im 2. Lehrjahr liegt bei bis zu 732 ‚ā¨ brutto und im 3. Lehrjahr bei 837 ‚ā¨ brutto.

Nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung liegt dein Einstiegsgehalt bei durchschnittlich 1.512‚ā¨ brutto.

Friseur/-in (m/w/d): Ausbildung

Ausbildungsjahr

Ausbildungsinhalte

1. Lehrjahr

  • Lernfeld 1: Haare und Kopfhaut pflegen

  • Lernfeld 2: Frisuren empfehlen und Haare schneiden

2. Lehrjahr

  • Lernfeld 3: Haare dauerhaft umformen

  • Lernfeld 4: Haare t√∂nen, f√§rben und blondieren

3. Lehrjahr

  • Lernfeld 5: Haut dekorativ gestalten

  • Lernfeld 6: Betriebliche Prozesse mitgestalten

Friseur/-in (m/w/d): Fachrichtungen

Wahlqualifikationen

In der Ausbildungszeit ist es √ľblich sich in sogenannten Wahlqualifikationen in einzelne Fachrichtungen zu vertiefen. Folgende Wahlqualifikationen gibt es zur Auswahl:

  • Pflegende Kosmetik und Visagistik

  • Langhaarfrisuren

  • Nageldesign und Nagelpflege

  • Haarersatz

  • Coloration

Friseur/-in (m/w/d): Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten

Wenn du deine Fähigkeiten erweitern möchtest und das Gehalt als Friseur nach deiner Ausbildung als zu niedrig empfindest, besteht die Möglichkeit dich durch verschiedene Fort- und Weiterbildungen zu spezialisieren und damit die Chance auf ein höheres Einkommen zu verbessern.

Besonders in der Mode- und Stylingbranche ist es von gro√üer Bedeutung stets √ľber aktuelle Trends und Produkte informiert zu sein. Du kannst dies beispielsweise durch Teilnahme an Lehrg√§ngen und Seminaren erreichen, wie zum Beispiel:

  • Beratung in den Bereichen Farbe, Stil und Typ

  • Hand- und Nagelpflege

  • Kosmetik

  • Nageldesign und Nagelmodellage

  • Visagistin

Durch eine Aufstiegsfortbildung kannst du außerdem eine höhere Position erreichen:

  • Friseurmeister

  • Meisterassistent f√ľr Kosmetik im Friseurhandwerk

  • Fachkaufmann in der Handwerkswirtschaft

  • Fachwirt f√ľr Kosmetik und Wellness

Des Weiteren hast du die Möglichkeit dich zum Ausbilder fortzubilden, um dein Wissen und deine Fähigkeiten an andere weiterzugeben.

Friseur/-in (m/w/d) FAQ: Häufig gestellte Fragen

Wo kann ich als Friseur/-in √ľberall arbeiten?

  • in Fachbetrieben des Friseurhandwerks, also Friseursalons

  • in kosmetischen Abteilungen von Hotels

  • bei Film- und Theaterproduktionen

  • bei Hausbesuchen in Privatr√§umen von Kunden

Wie sind die Arbeitszeiten eines Friseurs?

Als Friseur/-in arbeitest du:

  • werktags

  • sonntags bei speziellen Terminen

  • bei Hausbesuchen ggf. auch in den Abendstunden

Freie Ausbildungsplätze Friseur/-in (m/w/d): Ausbildung und Beruf