Navigation öffnen

Fachkraft (m/w/d) für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

Offene Ausbildungsstellen als Fachkraft (m/w/d) für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice für das Ausbildungsjahr 2021/2022

Wer will fleißige Handwerker sehen?

Bei sämtlichen Umzügen in der Familie oder bei Freunden gibst du den Ton und auch das Fitnessstudio willst du sparen? Mit Möbeln und Tetris kennst du dich aus und hast Bock auf täglich neue Menschen und Herausforderungen? Dann versuche doch mal die Ausbildung zur Fachkraft (m/w/d) für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice. In diesem Beruf dreht sich alles um die Lieferung und Montage größerer Möbel- und Küchenteile.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Fachkraft (m/w/d) für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice


Berufsbild

Fachkräfte (m/w/d) für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice sind für die Lierferung unterschiedlichster Möbel, Küchen, Geräte oder anderen Artikeln verantwortlich. Außerdem findet man sie im Lager oder bei Kunden. Sie sind für den Aufbau und Abbau von Möbeln und Küchen verantwortlich und installieren elektrische Geräte. Zu ihren Aufgaben gehört auch der fachgerechte Anschluss an Wasserleitungen und Lüftungsanlagen. Darüber hinaus, bearbeiten sie ebenso Reklamationen, prüfen Rechnungen und Lieferunterlagen und nehmen Zahlungen jeglicher Art entgegen. Serviceleistungen ihres Unternehmens kennen sie in und auswendig, denn auch die Kundenberatung gehört zu ihren Tätigkeitsfeldern. Qualitätsmanagement und Dokumentation ist kein Fremdwort für sie und auch Arbeitsaufträge werden ab und zu selbstständig ausgeführt. Ab und zu auch im Team. Wichtig ist jedoch, dass die Berücksichtigung betriebswirtschaftlicher Gesichtspunkte sowie Kundenwünsche eingehalten werden. In diesem Job wird angepackt! Beschäftigung finden sie in Unternehmen des Küchen- und Möbelhandels, in Umzugsfirmen oder Möbelspeditionen.

Anforderungen

Bist du ein Teamplayer? Dann ist die Ausbildung zur Fachkraft (m/w/d) für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice auf jeden Fall etwas für dich. Um die Ausbildung antreten zu können, brauchst du natürlich eine ordentliche Leistungs- und Einsatzbereitschaft. Null-Bock-Stimmung geht hier nicht. Auch Sorgfalt, das selbstständige Arbeiten, Umsichtigkeit, Flexibilität, räumliches Vorstellungsvermögen und ein allgemeines Handgeschick sollten dir nicht fehlen. Da du viele schwere Sachen transportierst, solltest du ein gutes Körpergefühl und damit eine gute Körperbeherrschung haben. Da du Installationen durchführen musst, ist auch ein gewissen technisches, handwerkliches Verständnis in deinem Portfolio nicht verkehrt. Du musst ebenso belastbar sein und gesundheitlich in einem top Zustand.

Ausbildungsinhalte

Menschen, die umziehen wird es wohl immer mal wieder geben. Selbst die krasseste Technik wird es nicht schaffen, alleine Möbel und Küchengegenstände durch die Gegend zu tragen und schieben. Aber immer mit der Zeit. Bis es soweit ist, musst du noch eine Weile selbst Hand anlegen.
Deine Ausbildungsinhalte umfasse:
  • Einrichtung, Bedienung, Wartung von Maschinen
  • Schutz vor Beschädigung von Möbel- und Küchenteilen
  • Arbeiten an elektrischen Anlagen und deren Unfallverhütungsvorschriften
  • Kommissionierung, Verpackung und Lagerung von Möbeln, Küchen, Geräten oder Umzugsgütern
  • Unterscheidung und Verbesserung der Aufgaben und Ziele von qualitätssichernden Maßnahmen
  • Verkehrssicherungsmaßnahmen bei der Be- und Entladung
  • Kundenbindung und Kundenkontakt
  • Feststellung, Beurteilung, Dokumentation und Behebung von Mängeln, Schäden und Fehlern
  • Ausrichtung, Zusammenbau und Anpassung von Möbel- und Küchenteilen
  • Einbau von elektrische Einrichtungen und Geräte,mechanisch, elektrotechnische Funktionsprüfungen von elektrischen Anschlüssen
  • Einbau von Armaturen, Lüftungsrohren und Prüfung von Leitungswegen für Wasser, Abwasser und Luft

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre 
  • Ausbildungsform: duale Ausbildung
  • Häufig geforderter Schulabschluss: Hauptschulabschluss
  • Verdienst: Je nach Bundesland und Branche verdienst du ganz unterschiedlich. So verdienst du im Einzelhandel bereits im ersten Lehrjahr zwischen 755 €und 900 € brutto. Du steigerst doch auf bis zu 1.005 € brutto und landest im letzten Jahr bei einer Ausbildungsvergütung von bis zu 1.120 € Brutto. Im privaten Verkehrsgewerbe verdienst du nicht ganz so viel, aber im Durchschnitt immer noch mehr als in anderen Berufen. So hast du im ersten Lehrjahr eine Chance auf 480 € bis 975 € brutto. Du steigerst dich auf bis zu 1.025 € brutto im Monat im zweiten und auf bis zu 1.065 € im letzten Jahr. 

Perspektiven

Wer nach der Ausbildung zur Fachkraft (m/w/d) für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice noch mehr aus sich rausholen will, kann z.B. die Prüfung zum Betriebswirt (m/w/d) für Möbelhandel ablegen. Mit einer Hochschulzugangsberechtigung ist auch ein Studium möglich, beispielsweise im Studienfach Holztechnik. Bereits während deiner Ausbildung kannst du verschiedenste Zusatzqualifikationen erreichen und absolvieren. Bspw. im Bereich Europäisches Waren- und Wirtschaftsrecht durch die Zusatzqualifikation “Europaassistent/in”. Auch seine Fachkenntnisse aktuell zu halten ist wichtig. Selbstverständlich kannst du dich auch selbstständig machen. Hier stehen dir alle Türen offen.

Freie Ausbildungsstellen zur Fachkraft (m/w/d) für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice

Unternehmen die Fachkräfte (m/w/d) für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice ausbilden