Navigation öffnen

Fachinformatiker (m/w/d) für Daten- und Prozessanalyse

Offene Ausbildungsplätze als Fachinformatiker (m/w/d) für Daten- und Prozessanalyse für das Ausbildungsjahr 2022/2023

Beherrsche den Prozess der Daten!

Du willst in deinem Berufsleben irgendetwas mit Computern machen? Technik und Computerwissen sind genau dein Ding und du suchst eine Herausforderungen? Du magst du immer weiter nach oben auf deiner Karriereleiter und hast Lust eine Ausbildung zu machen, die Hobby und Arbeit miteinander vereinen? Dann ist die Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w/d) für Daten und Prozessanalyse genau das Richtige für dich.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Fachinformatiker (m/w/d) für Daten- und Prozessanalyse


Berufsbild

Fachinformatiker (m/w/d) für Daten- und Prozessanalyse sind die Lösungsfinder im IT-Bereich. Da sich diese Branche weiterentwickelt hat, gibt es zur Spezialisierung seit  August 2020 diese Ausbildung im klassischen dualen Ablauf. Als Fachinformatiker (m/w/d) für Daten- und Prozessanalyse bist du Experte in der datenbasierten Lösungsfindung von digitalen Produktions- und Geschäftsprozessen …
na wenn das mal nicht allgemein formuliert ist.
Das bedeutet, dass du einzelne Prozesse deines Unternehmens, das zum Beispiel etwas produziert oder einen Online-Handel betreibt, analysierst. Deine Ergebnisse dieser Analyse bringst du dann in Zusammenhang mit deinem Betrieb und aufgrund dessen werden dann bestimmte Prozesse mit verschiedenen Werkzeugen optimiert. Deshalb wird diese Ausbildung auch der Industrie- und Handelsbranche zugeordnet.

Anforderungen

Um die Ausbildung als Fachinformatiker (m/w/d) Daten- und Prozessanalyse antreten zu können, solltest du eine gute Leistungs- und Einsatzbereitschaft aufweisen. Auch Durchhaltevermögen und Zielstrebigkeit dürfen dir nicht fehlen. Sicherlich ist auch Sorgfalt ein wichtiger Punkt in der Ausbildung und auch im späteren Berufsleben. Auch eine selbstständigen Arbeitsweise ist eine zielführende Eigenschaft. Außerdem sollte es dir nicht an Flexibilität, Kreativität und Lernbereitschaft fehlen. Schließlich wirst du mit vielen, teils sensiblen, Datenmengen jonglieren und dabei solltest du einen klaren Kopf behalten. Sonst könnten dir schnell Flüchtigkeitsfehler unterlaufen.
Zu den wichtigsten Schulfächern zählen Mathematik, Informatik für analytisches Denken und natürlich Englisch, da die meisten Programmiersprachen in englischer Sprache verfasst werden. Als kleines Computergenie solltest du eine ausgeprägte Handgelenks-Finger-Geschwindigkeit besitzen. Vielleicht hast du ja bereits Vorkenntnisse in einer oder mehreren Programmiersprachen oder bist zumindest neugierig darauf, diese zu lernen.

Ausbildungsinhalte

Deine Ausbildung ist nicht nur vielfältig, sondern wird dich des Öfteren auch fördern und fordern. Wichtig ist, dass, wenn mal etwas nicht klappt, du nicht gleich ausflippst. Bleibe ruhig, atme durch und dann schaffst du auch, was von dir abverlangt wird. PLANBAR glaubt an dich!
Deine Ausbildungsinhalte umfassen:
  • Analyse von Prozessen der Betriebs- und Produktionswirtschaft
  • Vergleich und Auswahl von Werkzeugen der Prozessoptimierung
  • Identifizierung und Klassifizierung von Datenquellen
  • Prüfung und Bereitstellung von Daten
  • Maßnahmen zur Verbesserung der Datenqualität
  • Anwendung von analytischen, statistischen und mathematischen Verfahren und Modellen sowie Programmiersprachen
  • Kooperation mit zuständigen Personen und Einrichtungen für Datenschutz
  • Erstellung von Benutzer-, Zugriffs-, Datenhaltungs- sowie Datensicherungskonzepten
  • Umsetzen des Datenschutzes und der Schutzziele der Datensicherheit
  • Kundenbedarf zielgruppengerecht ermitteln

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre
  • Ausbildungsform: duale Ausbildung (Berufsschule, Ausbildungsbetrieb)
  • Häufig geforderter Schulabschluss: mittlere Reife bzw. Realschulsabschluss
  • Verdienst: Je nach Bundesland und Branche verdienst du ganz unterschiedlich. Da diese Ausbildungsrichtung relativ neu ist, gibt es bisher keine verlässlichen Zahlen. Verschiedene Durchschnittsangaben (brutto) verraten folgende Eckdaten:
    1. Lehrjahr: 830 – 950 €
    2. Lehrjahr: 910 – 1.010 €
    3. Lehrjahr: 970 – 1.080 €
    Auch das Einstiegsgehalt nach deiner Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w/d) für Daten- und Prozessanalyse recht vielversprechend. So liegt das Minimum bei durchschnittlich 2.000 € und geht bis zu ca. 3.400 €. Auch hier betonen wir nochmal, dass es immer unterschiede je Region und Unternehmensform bzw. -branche gibt.

Perspektiven

Wie in jedem Beruf kannst du mit Abschluss deiner Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w/d) für Daten- und Prozessanalyse gewisse berufliche Ziele anstreben. Nach deiner Ausbildung könntest du natürlich von deinem Betrieb übernommen werden. Weiterhin könntest du dich bei anderen Unternehmen der IT-Branche oder so ziemlich jedem Wirtschaftsunternehmen bewerben. IT-Experten mit analytischen Kenntnissen sind sehr gefragt und fast jeder größere Betrieb besitzt mittlerweile eine IT-Abteilung, die du bereichern könntest. Für einen weiteren Aufstieg wäre auch ein Studium der Informatik oder BWL möglich, mit dem du dein Wissen erweitern und vertiefen könntest. Für was du dich auch entscheidest, dir liegt die Welt als Fachinformatiker (m/w/d) quasi zu Füßen!

Freie Ausbildungsplätze zum Fachinformatiker (m/w/d) für Daten- und Prozessanalyse für das Ausbildungsjahr 2022/2023

Unternehmen die Fachinformatiker (m/w/d) für Daten- und Prozessanalyse ausbilden