Navigation öffnen

Automobilkaufmann (m/w/d)

Offene Ausbildungsplätze als Automobilkaufmann (m/w/d) für das Ausbildungsjahr 2020/2021

Brumm.. in deine Zukunft!

Deine Leidenschaft gilt den Autos, nur das handwerkliche Geschick fehlt dir, um ihnen auch im Job Zeit zu widmen? Wie wäre es mit einer Ausbildung zum Automobilkaufmann (m/w/d)? Hier kannst du Kunden zu Autos und Co. beraten und all dein Wissen nutzen, damit auch sie genauso begeistert von Autos sind wie du!

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Automobilkaufmann (m/w/d)


Berufsbild

Als Automobilkaufmann (m/w/d) übernimmst du im Kraftfahrzeug- und Kraftfahrzeugteilhandel sowie bei Automobilherstellern alle kaufmännische und organisatorische Aufgaben. Sie disponieren und beraten Kunden im Service oder Vertrieb und bereiten Unterlagen für den Verkauf vor. Wir wirken zudem bei verschiedensten Marketingmaßnahmen mit und haben “ihre” Autos gut im Blick.

Anforderungen

Um diese Ausbildung angehen zu können, brauchst du in erster Linie einen guten Schulabschluss. Hier reicht ein mittlerer Bildungsabschluss, aber auch Abitur wird sehr gern gesehen. Du solltest neben Kundenorientierung und Kommunikationsfähigkeit auch Verhandlungsgeschick und Durchsetzungsvermögen mitbringen, denn diese Fähigkeiten sind wichtige für die Beratung und den Verkauf. Außerdem solltest du durch kaufmännisches Denken und Sorgfalt sowie Flexibilität und organisatorische Fähigkeiten überzeugen. Du solltest Interesse in den Fächern Mathe, Wirtschaft und Deutsch haben.

Ausbildungsinhalte

In deiner Ausbildung lernst du nicht nur alles über deine liebsten Autos, sondern auch wie man richtig mit Kunden umgeht oder einkauft, lagert und verkauft. Dazu kommen Diagnose-, Wartungs-, Service- und Reperaturaufgaben, bei denen du mitwirkst.
  • richtige Nutzung von Informationssystemen
  • Erstellung von Werkaufträgen wichtig ist und wie man Termine plant.  Zu deinen Aufgaben zählen auch:
  • wie man Kunden berät und Gewährleistungs- oder Kulanzanträge bearbeitet
  • wie man Maßnahmen zur Verkaufsförderung durchführt und dabei Werbemittel einsetzt
  • wie man Fahrzeuge einkauft und welche rechtlichen Vorgaben, z.B. Kaufs- und Werkvertragsrecht, dabei zu beachten sind
  • Vertriebssysteme für den Fahrzeughandel zu unterscheiden und Vertriebswege wie Online-Handel zu nutzen
  • wie man Finanzierungs- und Leasingmodelle sowie Versicherungsprodukte vergleicht und den Kunden Angebote unterbreitet

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: Die Regelzeit der Ausbildung beträgt 3 Jahre.
  • Ausbildungsform: duale Ausbildung (Berufsschule,  Ausbildungsbetrieb)
  • Häufig benötigter Schulabschluss: mittlerer Bildungsabschluss oder Abitur
  • Verdienst: Auch hier gibt es Unterschieden was den Verdienst in den verschiedenen Ausbildungsbetrieben oder Branchen angeht. Im Einzelhandel verdienst du im Durchschnitt zwischen 705 € und 850 € im ersten Lehrjahr. Hier steigerst du dich auf bis zu 1.100 € brutto. Im Kraftzeuggewerbe variiert dein Ausbildungsgehalt zwischen 685 € und 869 € brutto im ersten Lehrjahr und zwischen 740 € und 1.034 € brutto im dritten Lehrjahr.

Perspektiven

Mit deinem Abschluss als Automobilkaufmann (m/w/d) hast du verschiedenste Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Hier kannst du zum Beispiel eine Weiterbildung als Betriebswirt (m/w/d) im Kraftzeuggewerbe absolvieren. Oder wie wäre es mit einem Studium für Automobilwirtschaft? Du siehst, auch hier gibt es die verschiedensten Varianten deine Zukunft zu gestalten.

Freie Ausbildungsplätze zum Automobilkaufmann (m/w/d)

Unternehmen die Automobilkaufmann (m/w/d) ausbilden