Navigation öffnen

Altenpfleger (m/w/d)

Offene Ausbildungsplätze als Altenpfleger (m/w/d) für das Ausbildungsjahr 2021/2022

Helden des Alltags

Altenpfleger (m/w/d) sind zur Stelle, wenn ältere Menschen Hilfe benötigen. Dabei sind sie nicht nur Pfleger und Betreuer, sondern auch Ansprechpartner für Familienmitglieder und die Betroffenen. Als Altenpfleger (m/w/d) findet man in vielen Bereichen Beschäftigung, wie zum Beispiel in Altenwohn- und Pflegeheimen, Rehabilitationskliniken, in Hospizen oder auch in Privathaushalten. Egal ob in Cottbus, Hoyerswerda, Weißwasser, Forst oder in anderen Städten der Lausitz. Altenpfleger werden händeringend benötigt.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Altenpfleger (m/w/d)


Berufsbild

Als Altenpfleger (m/w/d) bist du verantwortlich für die Betreuung, Versorgung und Pflege alter Menschen. Zu deinen Aufgaben zählt dabei die Unterstützung bei alltäglichen Dingen, wie der Körperpflege, dem Ankleiden, die Verabreichung von Essen und Medikamenten sowie die Begleitung zu Behörden und Ärzten. Als Ansprechpartner für die Angehörigen hast du auch eine Beratungsfunktion inne und leitest Familienmitglieder an, damit auch sie bei der Pflege mitwirken können.

Anforderungen

Du hast mindestens einen Realschulabschluss oder einen gleichwertigen anerkannten Bildungsabschluss? Super. Dann hast du bereits die Voraussetzungen für eine Ausbildung zum Altenpfleger erfüllt. Aber auch wenn du einen Hauptschulabschluss und einen Abschluss in einer anderweitigen mindestens zweijährigen Berufsausbildung hast, bist du in diesem Beruf herzlich willkommen. Wichtig ist, dass du Verantwortungsbewusstsein und Teamgeist mitbringst. Du musst in der Lage sein, selbstständig zu arbeiten und musst sehr kontaktfreudig sein. Die Versorgung und Pflege anderer Menschen muss dir am Herzen liegen. Psychisch und körperlich solltest du fit sein, denn der Beruf verlangt in dieser Hinsicht sehr viel von dir, denn du wirst unter anderem auch Sterbende betreuen.

Ausbildungsinhalte

Die Bevölkerung in Brandenburg und Sachsen wird immer älter. Somit werden auch immer mehr Auszubildende in Pflegeberufen benötigt. Die Ausbildung zum Altenpfleger ist bundesweit einheitlich. Da es sich um eine duale Ausbildung handelt,  bekommst du den theoretischen Teil in einer Berufsschule in Brandenburg und Sachsen und den praktischen Teil in einem Ausbildungsbetrieb vermittel.
Deine Ausbildungsinhalte umfassen:
  • Erste Hilfe Kurse
  • Kennung verschiedener Medikamente und richtige Durchführung der Medikamentenabnahme
  • Organisation und Durchführung des Pflegeprozesses
  • Pflege von alten Menschen (Körperpflege, Verabreichung von Nahrung, Auswahl der richtigen Nahrungsmitteln, medizinische Versorgung, …)
  • Erwerb von Kenntnissen zu verschiedenen Pflegemodelle und Wohnformen
  • Vermittlung sozialer Kompetenzen zum Umgang mit älteren Menschen und ihren Angehörigen
  • Koordination des Pflegepersonals
  • psychische Betreuung älterer Menschen
  • Unterstützung der Sterbenden und Verwaltung des Nachlasses vorbereiten

Zahlen, Daten, Fakten

  • Ausbildungsdauer: 3 Jahre – In Teilzeit kannst du die Ausbildungszeit auf bis zu 5 Jahre verlängern. Wenn du vor deiner Ausbildung zum Altenpfleger/Altenpflegerin bereits eine andere Ausbildung in einem Pflegeberuf abgeschlossen hast, wird dir diese oftmals angerechnet und deine Ausbildungszeit verkürzt sich.
  • Ausbildungsform: Schulische Ausbildung an Berufsfachschulen mit Praxisphasen (bundesweit einheitlich geregelt)
  • Häufig geforderter Schulabschluss: mindestens ein Realschulabschluss
  • Verdienst: An Einrichtungen im öffentlichen Dienst oder Einrichtungen, welche sich tariflich binden verdienst du im 1. Ausbildungsjahr bereits 1.141 € brutto und steigerst dich auf 1.303 € brutto. In privaten Einrichtungen variiert dein Lehrlingsgehalt. Dort verdienst du im Durchschnitt 807,00 € brutto im ersten Lehrjahr. Das Gehalt wird auch hier dann jedes Jahr angepasst. Im zweitem Jahr deiner Ausbildung kannst du bereits 867,00 € verdienen. Im 3. Lehrjahr kann deine Vergütung sogar 966,00 € betragen.

Perspektiven

Aufgrund der zunehmenden Alterstruktur in Deutschland, aber auch in anderen Ländern ist der Beruf des Altenpflegers eine sichere Option für deine Zukunft. Nach der Ausbildung bleibst du mit Anpassungsweiterbildungen auf dem aktuellsten Stand und bist fit für die neuesten beruflichen Entwicklungen. Wer die Karriereleiter emporsteigen möchte, kann dies durch eine Aufstiegsweiterbildung erreichen. Auch ein Studium ist nach der Ausbildung denkbar, wie zum Beispiel im Studiengang Pflegemanagement.

Unternehmen die Altenpfleger (m/w/d) ausbilden

Weitere Artikel zu diesem Beruf