Navigation öffnen

Werde Sozialassistent (m/w/d)

Deine Ausbildung zum Sozialassistent (m/w/d)

Weitere Berufe bei DPFA-Schulen gemeinnützige GmbH

Der Mensch ist ein soziales Wesen! Für viele von uns ist es selbstverständlich, sich gegenseitig zu helfen: Einem anderen den Platz im Bus anbieten, jemandem über die Straße helfen, dem Freund bei Liebeskummer zur Seite stehen, den Bruder oder die Schwester bei den Hausaufgaben unterstützen und sich um einen kümmern, wenn dieser krank ist. Im Freundes- und Familienkreis erscheint das oft ganz leicht. Doch kann man daraus einen Beruf machen? Ja, mit einer Ausbildung zum Sozialassistenten (m/w/d).

Dank der Ausbildung zum staatlich geprüften Sozialassistenten (m/w/d) verfügst du über wichtige Grundlagen aus den Bereichen Erziehung, Pflege bzw. Altenpflege sowie für die Arbeit mit sozial, psychisch oder körperlich benachteiligten Menschen.

Dabei handelt es sich nicht nur um theoretisches Fachwissen, denn bereits die schulische Ausbildung orientiert sich an den beruflichen Handlungen des Sozialassistenten (m/w/d). Dazu kommen die berufsbezogenen Praktika, so dass du mit deinem Abschluss über ganz viel Handlungskompetenz verfügst.

Dein Weg durch die Sozialassistenten-Ausbildung

Deine Ausbildung zum Sozialassistenten (m/w/d) findet an dem DPFA-Bildungszentrum in Dresden statt. Das Ausbildungsjahr beginnt und endet, inklusive Ferien, wie das normale Schuljahr.

Da Sozialassistenten (m/w/d) in pflegerischen und sozialpädagogischen Bereichen tätig sind, gliedert sich die Ausbildung in einen schulischen und einen berufspraktischen Teil. Für diesen werden während der zweijährigen Ausbildung insgesamt vier fünfwöchige Praktika absolviert.

Raus aus dem Klassenzimmer!

Wo du deine Praktika absolvierst, suchst du dir selbst aus. Wichtig ist, dass bereits mit den ersten drei Praktika die Bereiche Kinder- und Jugendhilfe, Behindertenhilfe und Pflege abgedeckt werden. Nur so kannst du sicher gehen, alle wesentlichen, praktischen Arbeitsfelder eines Sozialassistenten kennen zulernen. Außerdem kannst du so bereits während der Ausbildung entscheiden, auf welchem Gebiet du später tätig sein möchtest.

Du hast die Wahl!

Ist dein Traumberuf Erzieher (m/w/d), ist es von Vorteil, dein Wahlpflichtpraktikum, also das vierte große Praktikum, erneut in einer Kinder- und Jugendeinrichtung zu absolvieren. Möchtest du lieber in der Altenpflege arbeiten, bietet sich ein Einsatz etwa in einem Seniorenheim an.

Schließlich sind deine Einsatzmöglichkeiten als Sozialassistent (m/w/d) vielfältig: Krankenhäuser, Kindergärten, Horte, Jugendzentren, Alten- und Pflegeeinrichtungen, Behindertenwerkstätten, oder auch Privathaushalte, etwa bei der häuslichen Pflege.

Schulische Voraussetzungen

Die Ausbildung zum Sozialassistenten (m/w/d) kannst du mit einem Abitur- oder Realschulabschluss beginnen. Mit einem Realschulabschluss dauert sie zwei Jahre.

Für Abiturienten (m/w/d) besteht die Möglichkeit, die Ausbildung auf ein Jahr zu verkürzen. Das solltest du unbedingt mit der Schule besprechen. In einem Eignungsgespräch wird abgeschätzt, ob es tatsächlich möglich ist, die Prüfungen nach nur einem Jahr Ausbildung erfolgreich zu absolvieren.

Diese Kompetenzen solltest Du mitbringen

Da du als Sozialassistent (m/w/d) mit der Pflege und Betreuung von Menschen zu tun hast, gibt es ein paar Eigenschaften, die du mitbringen solltest. Wenn du folgende Fragen mit Ja beantworten kannst, sieht das schon einmal sehr gut aus:

  • Du arbeitest gern mit Menschen?
  • Du bist freundlich, aufgeschlossen und kannst dich gut in andere einfühlen?
  • Dich bringt nichts so schnell aus der Ruhe? Statt in Panik zu verfallen, bewahrst du einen kühlen Kopf und überlegst, bevor du handelst?
  • Entscheidungen zu treffen, die Initiative zu ergreifen und Verantwortung zu übernehmen, ist für dich kein Problem?
  • Du hast keine Angst vor Papierkram und organisierst gern?
  • Sorgfältig und genau zu arbeiten ist für dich selbstverständlich?
  • Du bist kreativ, geschickt und - wenigstens ein bisschen - musikalisch?

Das alles trifft auf dich zu? Dann ist der Rest nur noch Formalität.

Deine Aufgaben

Nehmen wir mal an, du arbeitest als Sozialassistent (m/w/d) in einem Kindergarten. Dann gehört es unter anderem zu deinen Aufgaben, den Kindern dabei zu helfen, sich die Hände zu waschen und die Zähne zu putzen. Du hörst ihnen bei ihren kleinen und großen Sorgen zu, und es kann auch sein, dass du in Gespräche über Drachen, Bagger, Puppen und Prinzessinnen verwickelt wirst. Das solltest du auf jeden Fall drauf haben. Gemeinsame Spiele, Singen, die Umgebung erkunden sowie Malen und Basteln gehören natürlich auch dazu.

Deine Perspektiven

Als Sozialassistent (m/w/d) bist Du vielfältig einsetzbar:

  • Kindertagesstätten und Kindergärten sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen wie Jugendzentren etc.
  • stationäre Jugendeinrichtungen wie Wohnheime oder betreutes Wohnen
  • stationäre Wohn- und/oder Pflegeeinrichtungen, Einrichtungen der teilstationären und ambulanten Pflege, betreutes Wohnen und Begegnungsstätten
  • Krankenhäuser
  • stationäre und ambulante Einrichtungen der Behindertenhilfe
  • ambulante Pflege in privaten Haushalten

Karrierechancen

Weiterbildung, Qualifikation und Erfahrung sind auch für den Sozialassistenten (m/w/d) Zauberwörter, die dich auf der Karriereleiter voranbringen. Viele Absolventen (m/w/d) betrachten aus diesem Grund ihre Ausbildung zum Sozialassistenten (m/w/d) als Einstieg in ihren eigentlichen Traumberuf. Deshalb schließen viele Sozialassistenten (m/w/d) gleich ihre Erzieherausbildung in Dresden an der DPFA an.

Bewerbung

Du hast dich schon entschieden und möchtest dich gleich bei uns bewerben? Dann sende Deine Unterlagen an: dresden@dpfa.de

Schriftliche Bewerbungen an:

Dresden
DPFA-Schulen gemeinnützige GmbH
Bildungszentrum Dresden
Stauffenbergallee 4
01099 Dresden

Weitere Informationen:

Ausführlichere Fakten zur Berufsausbildung in Dresden findest Du unter https://www.dpfa-sozialassistent.de/standorte/dresden