Navigation öffnen

Werde Logopäde (m/w/d)

Deine Ausbildung zum Logopäden (m/w/d)

Weitere Berufe bei DPFA-Schulen gemeinnützige GmbH

Lispeln, stottern, nuscheln: Was bei Comedians für Lacher sorgt, beeinträchtigt Betroffene im Alltag. Sprachfehler, Schluck- und Sprechstörungen lassen sich therapeutisch behandeln, und genau das ist die Aufgabe eines Logopäden (m/w/d).

Zu den Patienten zählen neben Kindern auch Erwachsene, die z.B. durch Demenz oder Schlaganfall die Sprache verloren haben und neu erlernen müssen, ebenso wie Menschen mit Behinderung. Das Feld der Logopädie ist damit sehr abwechslungsreich.

Logopäden (m/w/d) üben einen wirklich spannenden und wichtigen Beruf aus. Doch was ist das eigentlich, Logopädie? Du ahnst sicher, dass Logopädie noch eine deutsche Entsprechung hat. Stimmt! Logopädie setzt sich nämlich aus den altgriechischen Wörtern "Logos" für Wort und "paideuein" für erziehen, zusammen. Ein Logopäde ist demnach ein Sprecherzieher. Vertreter dieses therapeutischen Berufes helfen Menschen dabei, ihr Sprechvermögen zu verbessern, wiederzuerlangen beziehungsweise mit ihren Sprechwerkzeugen wie etwa Mund, Zunge und Stimmbändern gesund umzugehen. Um das zu können, bedarf es einer gründlichen Logopädie-Ausbildung.

Diese erfolgt in Sachsen an Berufsfachschulen für Logopädie, welche sich in staatlicher oder in freier Trägerschaft befinden können. Die gesamte Ausbildung dauert drei Jahre und gliedert sich in schulische sowie berufspraktische Abschnitte.

 

Dein Weg zum Logopäden (m/w/d)

Theorie

  • Anatomie und Physiologie: Grundlagenfach um Störungsbilder zu verstehen
  • Phoniatrie: Vermittlung spezifischer medizinischer Kenntnisse, um Befunde zu erheben sowie Therapiepläne zu erarbeiten und umzusetzen
  • Pädagogik und Psychologie: Erlernen von Grundlagen des pädagogischen Umgangs mit Patienten (insbesondere mit Kindern und Jugendlichen)

Sprecherziehung und Phonetik: Kenntnisse über die Entstehung von Lauten in der deutschen Sprache sowie die Verbesserung der individuellen Sprech- und Redefähigkeit

Praxis

  • Interdisziplinäres Praktikum, vier Wochen in einem verwandten Fachbereich (wie z.B. bei einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt)
  • Hospitationspraktikum, vier Wochen (1. Ausbildungsjahr)
  • zwei Therapiepraktika inklusive fachpraktischem Unterricht in Kita oder Pflegeheim (im 2. Ausbildungsjahr zwölf Wochen, im 3. Ausbildungsjahr acht Wochen)
  • Vorprüfungspraktikum von mindestens acht Wochen (im 3. Ausbildungsjahr)
  • Prüfungspraktikum, sechs Wochen (3. Ausbildungsjahr)

Diese Kompetenzen solltest Du mitbringen

Dein Traumjob ist der Beruf des Logopäden (m/w/d)? Wenn du folgende Fragen mit einem Ja beantworten kannst, stehen deine Chancen gut:

  • Sprache macht dir Spaß und du hast ein gutes Sprachgefühl?
  • Deine Freunde und deine Familien loben dich für deine gute Aussprache?
  • Du arbeitest gern mit Menschen, vor allem in einem sozialen und
  • therapeutischen Bereich?
  • Du verfügst über Einfühlungsvermögen, bist empathisch und gehst gern auf Menschen zu?
  • Geduld ist für dich kein Fremdwort? Du weißt, dass manche Dinge ihre Zeit brauchen?
  • Du interessierst dich für medizinische Zusammenhänge und bist neugierig auf Neues?
  • Kreativität wurde dir in hohem Maß in die Wiege gelegt?

Das alles trifft auf dich zu? Dann ist der Rest nur noch Formalität.

Deine persönlichen Voraussetzungen

Wenn du die Ausbildung zum Logopäden beginnen möchtest, brauchst du einen Realschulabschluss. Aber auch mit einem Hauptschulabschluss steht dir der Beruf offen, sofern du eine mindestens zweijährige Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hast. Der von dir zuvor erlernte Beruf muss keine Berührungspunkte zur Logopädie haben.

Was du wissen solltest:

Die Fächer Mathe, Biologie, Musik und Deutsch sollten dir liegen. Neben den schulischen Voraussetzungen solltest du eine einwandfreie Aussprache besitzen, schließlich trainierst du später andere in ihrer Sprachfindung. Wichtig sind außerdem:

  • ein Stimmtest
  • ein Attest über die gesundheitliche Eignung
  • ein phoniatrisches Gutachten

Bewerbung

Du hast dich schon entschieden und möchtest dich gleich bei uns bewerben? Dann sende Deine Unterlagen an: dresden@dpfa.de

Schriftliche Bewerbungen an:
DPFA-Schulen gemeinnützige GmbH
Bildungszentrum Dresden
Stauffenbergallee 4
01099 Dresden

Weitere Informationen:

Ausführlichere Fakten zur Berufsausbildung in Dresden findest Du unter https://www.dpfa-logopaede.de/