Navigation öffnen

Was sind Versicherungen? Wozu brauche ich sie?

Leben

Krankenversicherung, Rentenversicherung, Unfallversicherung? Was sind denn diese Versicherungen? Habe ich sowas? Wofür brauche ich die überhaupt? PLANBAR erklärt dir, was es damit auf sich hat.

Was sind Versicherungen?

In der Regel sind wir alle versichert, ob nun allein oder familienversichert. das heißt, wenn uns jemals etwas passieren sollte, sei es ein Unfall oder Krankheit, dann greift die Versicherung und wir müssten zum Beispiel keine hohen Krankenhausrechnungen oder den Arztbesuch allein bezahlen.

Aber wie geht das? Irgendwie bezahlen wir ja doch! Wir bemerken es nur meistens nicht, denn die Beiträge für die Versicherungen gehen vom Gehalt unserer Eltern, später von unserem, ab.

Alle Kinder und jugendlichen sind von Geburt an familienversichert, also bei den Eltern oder einem Elternteil mit versichert. Sobald du dein eigenes Geld verdienst, meldest du dich bei deiner Krankenkasse und gibst deinen Arbeitgeber an, denn der regelt alles Weitere. Du und dein Arbeitgeber teilen sich sozusagen die Kosten für bestimmte Versicherungen, mehr dazu später ;).

Die Krankenversicherung

Die Krankenversicherung ist die oberste und wichtigste Versicherung, ohne diese könntest du nicht zum Arzt gehen. Sie gilt auch für längere Krankheiten oder Unfälle, denn es kann immer vorkommen, dass du durch einen Unfall lange Zeit nicht zur Schule oder auf Arbeit gehen kannst. Dabei besteht die Gefahr, dass du dann kein Gehalt mehr bekommst. Allerdings kannst du von der Krankenkasse Geld beziehen. Dank dieser Versicherung bist du immer abgesichert und es kann dir ärztlich wie auch finanziell geholfen werden.

Die Pflegeversicherung

Die Pflegeversicherung gibt es noch nicht allzu lange, denn diese benötigst du, wenn du zum Beispiel nach einem schweren Unfall nicht mehr arbeiten kannst oder pflegebedürftig bist. Das heißt, du brauchst Unterstützung im Alltag, wenn du dich kaum bewegen kannst, gelähmt bist oder anderweitig nicht mehr selbstständig Tätigkeiten ausüben kannst. Wenn das passiert, brauchst du die Pflege durch einen Pflegedienst und auch Pflegegeld. Je nach Schwere der Krankheit wird ein Zeitrahmen dafür festgelegt. Die Beiträge dafür sind für Familienversicherte kostenfrei, ansonsten teilen sich diese Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Die Rentenversicherung

Diese Versicherung scheint für uns "Jungspunde" vielleicht nicht wirklich interessant. Wir wissen, Oma und Opa bekommen die Rente, wenn sie nicht mehr arbeiten gehen, aber woher kommt das Geld? An sich sparen wir selbst indirekt für unsere spätere Rente, denn wir zahlen auch hier monatlich einen Beitrag von unserem Gehalt ein. Du bist automatisch rentenversichert, wenn du eine Ausbildung machst oder später berufstätig bist. Hier teilen sich wieder Arbeitnehmer und Arbeitgeber die Anteile.

Die Unfallversicherung

Wie schon oben in der allgemeinen Krankenversicherung greift die Unfallversicherung auch ein, wenn du einen Unfall hast. Vielleicht ist dir die Versicherung nicht bekannt, denn diese musst du nicht selber bezahlen, sondern allein dein Arbeitgeber. Er versichert sich sozusagen, dass, wenn dir auf der Arbeit oder auf dem Weg dorthin etwas passieren sollte, er die Kosten für die Behandlung tragen kann. Die Unfallversicherungen tragen aber auch andere Einrichtungen, wie zum Beispiel Schulen, in denen du lernst, Universitäten, zu denen du während deiner Aus- oder Fortbildung gehst, oder auch Kindergärten, in denen deine Geschwister täglich spielen.

Die Arbeitslosenversicherung

Die Arbeitslosenversicherung springt für dich ein, falls du jemals in der Lage sein solltest, nicht mehr arbeiten zu können, also zum Beispiel, wenn dein Betrieb sich auflöst und du dir eine neue Arbeitsstelle suchen musst. Für diese Überbrückungszeit, in der du dich für einen neuen Job bewirbst, musst du natürlich trotzdem deine Miete und alle weiteren laufenden Kosten decken können. Dabei hilft dir das Arbeitsamt indem du Arbeitslosengeld I, II oder Übergangsgeld erhältst. Allerdings ist das nichts für die Dauer, denn du bekommst wesentlich weniger Geld vom Amt, als vom Arbeitgeber.

Puh, das war viel Information auf einmal. Wir hoffen, dass wir dir im Thema Versicherungen weiterhelfen konnten. Solltest du noch Fragen zu den Leistungen deiner Krankenkasse haben, dann können dir vielleicht deine Eltern helfen, oder du fragst bei deinem Hausarzt und deiner Krankenkasse nach.