Navigation öffnen

Was ist eigentlich Halloween?

Reportagen

Jedes Jahr dasselbe… HALLOWEEN! Kinder und Jugendliche verkleiden sich als Zombies, Geister oder Vampire und ziehen um die Häuser. Kein Haus auf ihrem Weg bleibt verschont, schlafende Nachbarn werden wach geklingelt und dazu animiert die Süßigkeiten rauszurücken. Bleibt eine Haustür nun doch verschlossen, kommt das böse Erwachen, die Zahnpasta klebt an der Haustür, die Fenster werden mit Spülmittel eingeschmiert oder man findet abgebrannte Knallfrösche im Briefkasten.

Doch warum wird Jahr für Jahr Halloween von uns gefeiert und wie entstand eigentlich „Halloween“?

Fälschlicherweise glauben viele Menschen das Halloween ein rein amerikanischer Brauch sei, doch das stimmt so nicht. Es handelt sich hierbei um einen Namen katholischen Ursprungs, abgeleitet aus „All Hallows Evening“, dem Abend vor Allerheiligen. (1. November). Im Laufe der Zeit entstand dadurch die uns heute allseits bekannte Abkürzung Halloween.

Es wird geflunkert, dass Halloween keltischen Ursprungs sei und die Iren dieses Fest unter großem Aufwand ins Leben gerufen haben. Anfang November begann die landwirtschaftlich nicht gerade ertragreiche Zeit und damit eine recht trübe Phase des täglichen Lebens. Man glaubte, dass zu dieser Zeit die Grenzwelt zwischen den Lebenden und den Toten besonders eng zusammenlag und die Seelen der Verstorbenen nachts nach menschlichen Körpern suchten. Um sich vor diesen „bösen Geistern“ zu schützen, verkleideten sich die Menschen mit furchterregenden Masken und Kostümen. Die ausgehöhlten und beleuchtenden Kürbisse, sogenannte „Jack-O-Lantern“, dienten als Hauswächter gegen die bösen Geister.

 

Und warum wird Halloween nun jährlich von uns gefeiert?

Das heutige Halloween hat nichts mit der religiösen Bedeutung von früher zu tun. Dennoch wird es von den Iren (Ursprungsland) und den USA ausgelassen gefeiert.

Hierzulande hat sich Halloween inzwischen als Kostümfest etabliert. Halloween-Parties sind voll angesagt und finden um den 31. Oktober herum vor allem in Discos und Clubs, aber auch in Gaststätten und Vereinshäusern statt. Dabei gilt immer, je gruseliger die Dekoration desto besser ist. Die Gäste kommen verkleidet als Gespenster, Teufel, Skelette, Hexen oder Dämonen, auch hier gilt: Je schauriger desto besser. Häufig wird das ausgefallenste oder phantasievollste Kostüm prämiert.

 

Halloween steht vor der Tür und in diesem Sinne: „Süßes oder Saures“!