Navigation öffnen

Vorpolierer/in – Schmuck- und Kleingeräteherstellung

Allgemein

Ausbildungsdauer:  2-jährige Ausbildung

Ausbildungsform: ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz

Inhalt: Oberflächen manuell bearbeiten, insbesondere Gold, Silber, Platin, Doublé und unedle Metalle (Kupfer-, Kupferlegierungen, Edelstahl)
- einzelne Arbeitsschritte festlegen, passende Werkzeuge und Pasten auswählen und bereitstellen
- ggf. Oberflächen abbeizen, abschleifen, schmirgeln, sandstrahlen; Beizen herrichten
- Vorpolieren, z.B. Einzelteile bürsten, schwabbeln, ggf. filzen
- fertige Teile mittels Ultraschall reinigen oder in Spezialbädern chemisch waschen
- (größere) Oberflächen maschinell bearbeiten
- Poliermaschinen und -trommeln bedienen
- Qualitätskontrollen durchführen (Sichtkontrollen oder mit Messwerkzeugen)
- Poliermotoren und Arbeitsgeräte instand halten
- bei galvanischer Behandlung bzw. bei der Herstellung von Goldprodukten, Doublé- und Silberprodukten mitarbeiten

Voraussetzung: Grundsätzlich keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung rechtlich vorgeschrieben

Verdienst: Beispielhaft: 1. Ausbildungsjahr: € 818
2. Ausbildungsjahr: € 866

Einsatzgebietein Industriebetrieben der Schmuckherstellung, aber auch in Handwerksbetrieben

 

 zurück zu”Berufe mit V”