Navigation öffnen

UPDATE – MS Dockville Festival 2014

Musik

Das MS DOCKVILLE - Festival für Kunst und Musik ist vom 15. bis zum 17. August der krönende Abschluss eines Sommers voller Kunst und Musik. Rund 140 internationale Bands und DJs werden bei der achten Auflage des Festivals auf sechs liebevoll gestalteten Bühnen zwischen Rethes speichern, Hafenanlagen und Deichen mehr als 25.000 BesucherInnen erfreuen. Performances, Poetry Slam und das von KünstlerInnen gestaltete Gelände formen den interaktiven, interdisziplinären Charakter des Festivals.

Auf diesem Spielplatz für Jung & Alt tummeln sich verschiedenste Künstler – Die Antwoord trifft auf Chet Faker, Samy Deluxe auf Jake Bugg, Warpaint auf Milky Chance. Auf einer Elbinsel im Hamburger Hafen, zwischen Natur und urbaner Industrie, entstehen beim MS DOCKVILLE alljährlich Luxushotels auf Wiesen, Galerien auf Brachland, Ruheoasen in Bäumen und Bühnen in üppiger Natur.

Eine Plattform für Newcomer und musikalische Vielfalt

Schon seit der ersten Auflage bietet das Festival nicht vorrangig internationalen Stars, sondern eher unbekannten Bands und MusikerInnen, die aus dem Rahmen fallen, eine Plattform. „Hauptsächlich geht es uns beim Booking darum, derzeit noch unentdeckte Schätze zu heben, wir wollen angehende LieblingskünstlerInnen entdecken, denen der Sprung auf die großen Bühnen erst noch bevorsteht“, so Geschäftsführer und Booker Enno Arndt. Ein solcher Künstler ist Kaytranada, der erst seit knapp zwei Jahren House-, Disco- und HipHop-Remixe veröffentlicht, aber schon ein Millionenpublikum erreicht.

Neben seinem Status als Newcomer macht auch sein nachlässiger Umgang mit Genrekonventionen den jungen Kanadier zu einem passenden Beispiel für die musikalisch-inhaltliche Ausrichtung des Programms. „Wir setzen uns ständig damit auseinander, wo die Musik neue Abzweigungen nimmt und zu etwas Neuem und damit Spannendem führt“, sagt Enno Arndt. „Deswegen versuchen wir immer wieder, neue Strömungen der internationalen Musikszene abzubilden.“ So kommen mit dem isländischen Multiinstrumentalisten Ólafur Arnalds und dem gefragten Hamburger Komponisten Nils Frahm zwei Acts zum MS DOCKVILLE, die als Neoklassiker scheinbare Gegensätze vereinen: Moderne und Vergangenheit, Elektronik und Klassik.

Nicht nur viele BesucherInnen, sondern auch mehrere KünstlerInnen sind von diesem Konzept angetan, kommen wieder und werden so zu Freunden des Festivals. So zum Beispiel Wild Beasts, Kakkmaddafakka und Alle Farben, die alle mindestens zum zweiten Mal mit neuen Songs, teilweise sogar mit völlig neuen Konzepten für ihre Auftritte zu uns kommen. , die gerade mit ihrem lang ersehnten Debütalbum „No Mythologies to follow“ durchstartete, outete sich als Fan des Festivals: „When i played at Dockville last year, the vibe was brilliant and you could really feel the summer in the festival people. Next to that I really like the festival area itself and its surroundings. The audience is great and the line up always a blast.“ Die Dänin, die mit bürgerlichem Namen Karen Marie Ørsted heißt, freut sich schon ihren zweiten Auftritt: „The stage I played last year was astonishing – I can’t hardly wait for this year to come back again!“

Die Krönung eines Sommers – der so bunt wird wie nie zuvor

Aus dem ursprünglich zweitägigen Festival ist ein mehrwöchiger kreativer Prozess geworden, der mit dem MS DOCKVILLE endet. Und in diesem Jahr ist das Programm deutlich vielfältiger und umfangreicher, was nicht nur an vielen neuen Formaten, sondern auch an einigen Umstrukturierungen liegt.

So wurde das ehemalige Kunstcamp in MS ARTVILLE umbenannt. Der neue Name bringt auch ein neues Konzept mit sich, denn dieses Jahr und auch zukünftig werden auf dem Gelände des MS DOCKVILLE interaktive Kunstwerke enstehen, die sich mit dem Spannungsfeld Kunst & Stadt beschäftigen. Ab dem RICHTFEST als erstem Eckpunkt des MS ARTVILLE am 19. Juli wird es jedes Wochenende nicht nur besondere Veranstaltungen geben – sondern auch neue Kunstwerke. 19 internationale KünstlerInnen und Kunstkollektive das Thema „Artville“ auf verschiedenen Ebenen spielen. Während das Gelände also immer mehr von Kunst geschmückt wird, können unsere BesucherInnen bei den SONNENFESTEN nicht nur mit ihren FreundInnen zu den verschiedenen Spielarten elektronischer Musik tanzen, sondern auch dem organischen Prozess der Entstehung des MS ARTVILLE beiwohnen. Ein neues Format ist außerdem SYMFOTRONIK: Ebenfalls rund um die Kunstwerke herum wird es klassische und elektronische Musik geben – und eine Mischform von beidem. Die in den vergangenen Jahren bereits etablierten Formate werden auch in diesem Jahr wieder stattfinden. Denn nicht nur das BUTTERLAND, sondern auch der VOGELBALL und auch unser Ein-Tages-Festival, das SPEKTRUM sind viel mehr als nur alte Bekannte - sie sind feste Größen in der Hamburger Kunst- und Partylandschaft.

Hinrich_Carstensen_2013_2

Credit: Hinrich Carstensen

Soziokulturelle und kreative Förderung u.a. mit MGMT, Jan Delay, Marteria und Tocotronic

Eine weitere feste Größe beim MS DOCKVILLE sind die „Lütten“. Seit 2008 werden die Ergebnisse der gemeinnützigen, kreativen Kinderferienfreizeit LÜTTVILLE (21. - 26. Juli) jedes Jahr auf dem Festival ausgestellt. Rund 160 Kinder erarbeiten in den Wochen vor dem Festival in unterschiedlichen Kreativworkshops mit PädagogInnen und KünstlerInnen gemeinsame Werke. Das traditionelle Highlight während des Festivals ist dann die Performance, die die Kinder des Tanzworkshops Seite an Seite mit prominenten MS Dockville-Acts auf der großen Bühne aufführen. In den vergangenen Jahren standen die Kids u.a. mit MGMT, Jan Delay, Marteria oder Tocotronic auf der Bühne.

Die soziale Dimension umfasst jedoch nicht nur die Kinder - am 5. Juli wird das Gelände beim DAUGHTERVILLE von Jugendlichen übernommen. Dem Projekt, das in diesem Jahr mit Acts wie Tom Klose, F*ck Art, Let‘s Dance!, Egoland, Christoph Friedmann und dem DJ-Duo Tanzen Hilft! ein hochkarätiges LineUp aufweist, ist der Workshop „Ich bin Kunst“ vorangestellt. In dessen Rahmen obliegt es den teilnehmenden Jugendlichen, die Gestaltung des Geländes selber zu übernehmen. So ist der Workshop ein Beispiel dafür, dass sich DAUGHTERVILLE nebem künstlerischem Schaffen auch durch eine persönliche Verbindung der TeilnehmerInnen zum Projekt auszeichnet.

Das Festival ist also das Ergebnis vieler Teilprojekte - die Abschlusspräsentation, das Finale eines langen, kreativen Sommers. Es ist ein eigener Kosmos, indem alle Projekte ineinander übergreifen und sich gegenseitig bereichern. Das Thema Nachhaltigkeit geht über die ökologische Dimension hinaus, indem es auch auf kultureller und sozialer Ebene stattfindet.

Das gesamte Potential eines international ausgerichteten Musik- und Kunstfestivals zu nutzen, um kulturelle und soziale Förderung wie auch außerschulische Bildung stattfinden zu lassen, ist neben künstlerischer und kreativer Vernetzung die oberste Priorität des Projektes MS DOCKVILLE.

Hier der Überblick der bisherigen Bestätigungen:

DIE ANTWOORD (ZA) | BIRDY (UK) | JAKE BUGG (UK) | FLUME (AUS) | MILKY CHANCE | SAMY DELUXE | KAKKMADDAFAKKA (NOR) | WARPAINT (USA) | HERCULES & LOVE AFFAIR (USA) | ALLIGATOAH | ALLE FARBEN (live) | ÓLAFUR ARNALDS (ISL) | NILS FRAHM | CHET FAKER (AUS) MIGHTY OAKS | DLLON | KOLLEKTIV TURMSTRASSE (DJ SET) | WILD BEASTS (UK) | HUNDREDS | THURSTON MOORE (USA) | MØ (DK) | S O H N (UK) | RY X (AUS) | FLIC FLAC (AT) | OK KID | JAGWAR MA (AUS) | BLACK LIPS (USA) | FEINE SAHNE FISCHFILET | CLICKCLICKDECKER | DOMINIK EULBERG (DJ Set) | I HEART SHARKS BEAR’S DEN (UK) | YOUNG DREAMS (NOR) | RETROGOTT & HULK HODN | SHLOHMO (USA) | GLASS ANIMALS (UK) | KAYTRANADA (CAN) | CASHMERE CAT (NOR) | NEONSCHWARZ | MEGALOH | BRETON (UK) | JUNGLE (UK) | YUNG LEAN & SADBOYS (SWE) | LA FEMME (FR) | LIEDFETT | OLIVER SCHORIES (live) | HVOB (live) COELY (BEL) | JOY WELLBOY (BEL) | ST. LUCIA (USA) | COELY (BE) | EGOKIND (live) | FALSCHER HASE (DJ Set) BEBETTA (DJ Set) | SIRIUSMO (live) | PEER KUSIV (live) | MELOKIND (DJ Set) | TINUSH (live) | PIONAL (live; ESP) LAPALUX (live ; UK) | RYAN HEMSWORTH (USA) | MÖWE (AUT) | THE/DAS | RSS DISCO | DAVE DK |PARRA FOR CUVA (live) | ANDY STRAUß (DE) | KIASMOS (ISL) | LOWLAKES (AUS) | WOLF ALICE (UK) SAY YES DOG (LUX) XUL ZOLAR | LUCIUS (USA) | SUN GLITTERS (LUX) | OLSON | ORACLES | BROKEN TWIN (DK) | KOLLEKTIV OST (DJ Set) | NOH – NOD ONES HEAD | FELIX JAEHN | POWEL | DREAM KOALA (FR) | LXURY (UK) | SNAVS (DK) | SOLOWG | TALUL | WOHLWILL | CARLOS CIPA | PANDREAS (NOR) NEUFUNDLAND | SCHNEE (DJ Set) KLUBBAA & ALL GUNS BLAZING | DJ.O | SAMPLEMIND | BANDULERA | HABITAT | GIACOMO | CARSTEN STÄCKER | SLIM CHARLES | MARC DIRTY DEAL | NEUROSPORT RAWTEKK | MISANTROPH BENET RIX | PRUZZA | SPOCHT | WEOSM |THE NEXT | BEYKIN | ZUSAMMENKLANG (live) | JACQUES MÜLLER | HÄXERI (UK) | PALE HONEY (SWE) | CHARLOTTE HAESEN (LUX) FLATFOOT JONES | SOPHIA KENNEDY | KLUBS | TRIP COOL | NENTWIG / THE WORKING ELITE (live)

Tickets für das MS DOCKVILLE FESTIVAL gibt es derzeit für 109 Euro (ohne Camping / zzgl. VVK-Gebühr) bzw. 128 Euro (mit Camping inkl. Müllpfand / zzgl. VVK-Gebühr) ausschließlich über den eigenen Shop. Hier findet Ihr alle Infos zur Anfahrt und Location.

Weitere Artikel zu diesem Festival findest du hier!

Fotograf: Hinrich Carstensen