Navigation öffnen

News rund um die Ausbildung

Die 10 skurrilsten Berufe

Vielleicht habt ihr schon einmal von Berufen gehört und euch gefragt „Wer kommt darauf so einen Beruf zu erlernen?“. Darunter stellt man sich dann vielleicht Bestatter, Kerzenhersteller, Clowns und Dinge dieser Art vor. Doch trotzdem gibt es Arbeitsplätze, die all das in den Schatten stellen und bei denen man nicht begreift, wie manch einer wohl auf solch ein Jobangebot stößt. Darum haben wir jetzt für euch:

Die 10 skurrilsten Berufe

1. Kuhbesamer

Du arbeitest mit: tiefgefrorenem Sperma, Kühen

Deine Haupttätigkeit: Kühe befruchten Deine Arbeitskleidung: Gummistiefel, Gummihandschuhe

Das wird von Dir erwartet: voller Körpereinsatz, lange Arme

Motto: „Finger in Po, Mexikuh!“

2. Bird Controller

Du arbeitest mit: Vögeln, Kaninchen etc.

Dein Arbeitsplatz: Flughafen

Deine Haupttätigkeit: Für-Vögel-unattraktives Flughafengelände schaffen

Das wird von Dir erwartet: Naturfreund, Vogelbiologie-Fanatiker

Motto: „Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube in der Turbine!“

3. Profi-Kuschler

Du arbeitest mit: Kuschelbedürftigen Menschen

Dein Arbeitsplatz: Bett, Sofa etc.

Deine Haupttätigkeit: Schmusen, Kuscheln, Zärtlichkeit

Besonderheiten: kein Sex, kein Knutschen

Motto: „Schmusegeld, statt Bußgeld.“ 

4. Roadkill-Entferner

Du arbeitest mit: toten Tieren

Dein Arbeitsplatz: die Straßen Amerikas oder Australiens

Deine Haupttätigkeit: überfahrene Tiere aufsammeln und deren Reste entfernen

Das wird von Dir erwartet: geringes Ekelgefühl, Unerschrockenheit

Motto: „Da biste platt, wa?"

5. Eier-Schnüffler

Du arbeitest mit: Eiern

Dein Arbeitsplatz: Eierindustrie

Deine Haupttätigkeit: schlechte Eier bei Trennung von Eiweiß und Eigelb herausschnuppern

Das wird von Dir erwartet: guten Riecher, geringes Ekelgefühl

Motto: „Klingelingeling! Hier kommt der Eiermann!“

6. Glückskeks-Autor

Du arbeitest mit: Keksen, Computer

Deine Haupttätigkeit: inhaltslose Sprüche für einen inhaltsvollen Keks finden

Das wird von Dir erwartet: Kreativität, Händchen für Alltagsweisheiten

Besonderheiten: Unter 15.000 bereits erfassten Sprüchen musst du was Neues finden

Motto: - Hier tiefsinnigen Glückskeksspruch einfügen -

7. Golfball-Taucher

Du arbeitest mit: Golfbällen, Wasser

Deine Haupttätigkeit: Golfbälle aus dem Wasser fischen

Das wird von dir erwartet: gute Augen, Seepferdchen

Deine Arbeitskleidung: Taucherbrille, Sauerstofftank, Flossen

Motto: „Atemlos durch das Nass“

8. Zombie/Erschrecker

Du arbeitest mit: anderen Zombies, Schauspielern, viiiel Make up

Dein Arbeitsplatz: Geisterbahnen, Filme etc.

Deine Haupttätigkeit: röcheln, hinken, tot erscheinen

Das wird von Dir erwartet: Leidenschaft für Kunstblut, bestenfalls Wunden/fehlende Gliedmaßen

Motto: „BrAinS!“

9. Ansteher

Du arbeitest mit: Schlangen

Dein Arbeitsplatz: Wo du gerade gebraucht wirst (vor Stores, Ticketkassen, …)

Deine Haupttätigkeit: warten, warten, warten

Das wird von Dir erwartet: starke Beine, Geduld, evtl. Campingausrüstung

Motto: „Stell dich nicht so doof an!“

10. Tierfuttervorkoster

Du arbeitest mit: Fleisch u.ä.

Deine Haupttätigkeit: Deinem Gaumen mit Tierfutter ein Geschmacksfeuerwerk bieten

Das wird von Dir erwartet: Vorliebe für Innereien

Besonderheiten: Diese Kost wird in einem Restaurant geboten

Motto: „Ist das vegan?“  

So punktest du als Azubi

Grade während deiner Ausbildung lernst du dauernd neue Leute kennen und hinterlässt viele erste Eindrücke. Damit du immer schön positiv in Erinnerung bleibst, haben wir von PLANBAR mal überlegt, was der perfekte Azubi so alles für Eigenschaften benötigt. (mehr …)

Facebook, Instagram & Co. – Social Media als Traumberuf

„Ich will Karriere mit Social Media machen“ - da denken viele an Bibis Beauty Palace, Gronkh, Kylie Jenner oder andere große Youtuber, Instagram-Stars und Plattform-Helden. Sie haben ihr Leben, Aussehen oder Hobby auf einem Sozialen Medium zum Beruf gemacht. Doch was gehört dazu, zu so einer Social-Media-Größe zu werden? Und wusstest du, dass du nicht nur auf diese eine Art Karriere machen kannst, sondern es auch coole Alternativen gibt? PLANBAR stellt dir die verschiedenen Möglichkeiten vor! (mehr …)

Azubi-Speed-Dating 2018 – 10 Minuten, die es in sich haben

Du schnappst dir den freien Stuhl deines Traumausbildungsunternehmens. Die Uhr läutet – der Startschuss. Ab jetzt hast du 10 Minuten Zeit, um dich bei dem Unternehmen vorzustellen und von deiner besten Seite zu zeigen. Ganz unkompliziert und auf direktem Weg kannst du Fragen zur Ausbildung stellen bzw. die des Unternehmens beantworten.  Du kannst zeigen, wie interessiert du bist und mit deiner Persönlichkeit überzeugen, bevor du deine Bewerbung schriftlich einreichst. Nach 10 Minuten klingelt der Wecker. Deine Gesprächszeit ist um. Doch du hast nun ein genaueres Bild von der Ausbildung beim Unternehmen und der Mitarbeiter von dir, als potentiellen Interessenten.

(mehr …)

Bist du schon in deinem (Ausbildungs-)Element?

Feuer, Wasser, Erde oder Luft? Alle zwölf Sternzeichen sind den vier Elementen zugeordnet, aber passt deine Traum-Ausbildung auch wirklich zu dir? Du bist ein richtiger Sternenfreak und möchtest, dass dein Beruf zu deinem Element passt? Vielleicht findest du ja hier dein Ausbildungs-Element! (mehr …)

Zahlenjongleure aufgepasst: Ausbildung zum/zur Mathematisch-technischen Assistenten/-in

Egal ob 120/12, 2x5 oder 7+3; es bleibt bei 10 Jahren PLANBAR. 10, eine ganz besondere Zahl. Nun sind wir endlich zweistellig, bleiben weiterhin positiv und behalten dabei unsere natürliche Linie. Im Portemonnaie sind viele Zahlen gern gesehen, auf dem karierten Rechenpapier eher weniger. Dabei kannst du dich beruflich super als Zahlenjongleur beweisen – und das macht Spaß hoch 10! PLANBAR stellt dir die Ausbildung zum/zur Mathematisch-technischen Assistenten/-in vor! (mehr …)

Soft Skills – Allrounder-Fertigkeiten im Check!

Den perfekten Azubi gibt es nicht. Kein Mensch ist so gut, dass er alles beim ersten Mal richtig macht. Ansonsten bräuchte es ja auch keine Ausbildungen mehr geben. Allerdings gibt es gewisse Eigenschaften, die einem das Lehrlingsleben und auch den späteren Berufseinstieg deutlich einfacher machen können. Welche Fertigkeiten das sind, verrät euch PLANBAR im „Soft Skills“-Check! (mehr …)

Zu viele Köche verderben gar nichts! – Deine Ausbildung zum Koch/zur Köchin

Den lieben langen Tag in der Küche stehen, sich den Bauch mit Köstlichkeiten vollstopfen und lernen die leckersten Gerichte zu zaubern – das klingt doch nach einem echten Traumjob. Das dachte sich wohl auch der 24-jährige Tolgahan Bilgen aus Berlin und brach sein Maschinenbaustudium ab, um seiner Leidenschaft nach zu gehen und Koch zu werden. Im Februar hat Tolgahan seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen und arbeitet seitdem als Koch. PLANBAR hat ihm ein paar Fragen zu seiner Ausbildung und seinem Berufsstart gestellt. (mehr …)

Ein Beruf zum Schnuppern

Es gibt in der Höfegemeinschaft Gut Ogrosen so viel zu sehen und noch viel mehr zu „schnuppern“. Plötzlich zieht hinter den Kuhställen ein intensiver Käseduft um die Ecke. Hier, in einer der Käsereien, arbeitet Robert Dommel. Der 27-Jährige hat vor vier Jahren angefangen, als Praktikant in Ogrosen zu arbeiten. Jetzt gehört er zum festen Team des landwirtschaftlichen Betriebes und ist für die Käseherstellung verantwortlich. (mehr …)

Guckst du noch oder hörst du schon? – Die Ausbildung zum/zur Hörakustiker/in

Mach deine Zukunft nicht nur PLANBAR, sondern auch hörbar! Mit der Ausbildung zum Hörakustiker entscheidest du dich auf jeden Fall für eine ganz besondere Ausbildung. Auch PLANBAR fand interessant, was dieser Beruf zu bieten hat und sprach mit Jacqueline Vogel. Sie ist Hörakustikmeisterin und hat sich mit ihrem Unternehmen Vogel Hörgeräte Audiotherapie selbstständig gemacht. (mehr …)

Arbeiten wo andere Urlaub machen – Digitale Nomaden auf Bali

Arbeiten, wo andere Urlaub machen – das geht? Auf Bali schon. Denn die kleine Insel im Indischen Ozean hat sich in den letzten Jahren zu einem Paradies für sogenannte Digitale Nomaden entwickelt. Digitale Nomaden sind Menschen, die einen festen Arbeitsplatz haben oder freiberuflich angestellt sind aber nicht am Unternehmensstandort arbeiten, sondern zum Beispiel auf Bali. (mehr …)

Spanische Azubis in Elbe-Elster

Seit einigen Jahren bilden Unternehmen im Elbe-Elster-Land Jugendliche aus Spanien aus. Damit wollen sie Fachkräfte gewinnen und einen Beitrag gegen die hohe Jugendarbeitslosigkeit in Spanien leisten. PLANBAR hat nachgefragt, wie es den Azubis hier bei uns geht. (mehr …)