Navigation öffnen

Service-Telefon zu Ausbildungsfragen

Ausbildungsfinder

Leser fragen - Experten antworten. Unter diesem Motto bot am Montag die LAUSITZER RUNDSCHAU einen besonderen Service an: Leser konnten am Service-Telefon den Experten der Cottbuser Agentur für Arbeit ihre Fragen rund um's Thema Ausbildung stellen. Die häufigsten Fragen und die Antworten finden Sie hier bei PLANBAR, dem Ausbildungsmagazin der LAUSITZER RUNDSCHAU.

Kann ich mir meinen Berufswunsch in der Region erfüllen?

Nahezu fast alle der über 350 betrieblichen Ausbildungsberufe werden auch in Südbrandenburg ausgebildet – erkundigt Euch am besten bei Eurem Berufsberater der Agentur für Arbeit. Lediglich bei der Berufsschule kann es sein, dass es Landesklassen gibt und die Berufsschule nicht in Wohnortnähe erreichbar ist. Unterkunftsmöglichkeiten werden in solchen Fällen im Internat angeboten.

 

Welche Zukunftschancen habe ich nach der Ausbildung im Ausbildungsbetrieb oder in der Region?

Die meisten Ausbildungsbetriebe übernehmen nach der erfolgreichen Ausbildung ihre Azubi in ein Beschäftigungsverhältnis. Sollte dies nicht klappen, dann bitte rechtzeitig vor Ausbildungsende mit der örtlichen Arbeitsagentur in Kontakt treten, um sich direkt an regionale Arbeitgeber vermitteln zu lassen. Gute Fachkräfte werden in der Region gebraucht und von den Unternehmen gesucht.

 

Mein Sohn möchte im kommenden Jahr eine Ausbildung zum Mediengestalter beginnen. Wo finde ich einen passenden Ausbildungsplatz?

Informationen zu Arbeitgebern in der Region, die bestimmte Berufe ausbilden, bietet beispielsweise die Berufsberatung der Agentur für Arbeit. In den Geschäftsstellen, die über die gesamte Lausitz verteilt sind, können dazu persönliche  Gespräche vereinbart werden. Zudem finden an Schulen regelmäßig Berufsberatungstage statt. Hierbei kommen Berater der Arbeitsagentur an die Schulen setzen sich mit Schülern zusammen, die individuelle Fragen zu ihrer Berufswahl haben.

 

Welche finanzielle Unterstützung kann ich während der Ausbildung durch die Arbeitsagentur bekommen?

Auszubildende können einen Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) während einer Berufsausbildung haben. Förderungsfähig ist die erste Berufsausbildung. Eine zweite Berufsausbildung kann unter bestimmten Voraussetzungen auch gefördert werden, die Entscheidung hierzu trifft der Arbeitsvermittler.

Eine Berufsausbildung ist förderungsfähig, wenn sie in einem nach dem Berufsbildungsgesetz, der Handwerksordnung oder dem Seemannsgesetz staatlich anerkannten Ausbildungsberuf betrieblich, außerbetrieblich oder nach dem Altenpflegegesetz betrieblich durchgeführt wird und der dafür vorgeschriebene Berufsausbildungsvertrag abgeschlossen worden ist.

 

Bekomme ich BAB während der Berufsschule, z.B. im Blockunterricht?

Eine Förderung während des Blockunterrichts an der Berufsschule ist nur möglich, wenn der Auszubildende auch während der betrieblichen Ausbildung einen Anspruch auf Berufsausbildungsbeihilfe hat.

 

Spielt das Einkommen meiner Eltern eine Rolle?

Die Berufsausbildungsbeihilfe ist eine einkommensabhängige Leistung. Hierfür ist auch die Unterhaltspflicht der leiblichen Eltern zu prüfen. Maßgeblich für die Prüfung ist das Einkommen aus dem vorletzten Kalenderjahr vor Beginn der Bewilligung.

 

Wem steht eine finanzielle Förderung nach dem Bundesausbildungs­förderungs­gesetz (BAföG) zur Verfügung?

Persönliche Voraussetzungen für den Anspruch auf eine Ausbildungsförderung sind grundsätzlich die deutsche Staatsangehörigkeit (oder ein in § 8 aufgeführter aufenthaltsrechtlicher Status), die allgemeine Eignung für die gewählte Ausbildung und das Nichtüberschreiten der Altersgrenze.

BAföG-Leistungen gibt es auf Grundlage eines schriftlichen Antrags. Adressen und Formblätter gibt es unter anderem unter www.bafög.de. Übrigens: Schüler und Studenten, die BAföG-berechtigt sind, sollen ab Herbst 2016 sieben Prozent mehr Geld erhalten. Außerdem wird der Kreis der Empfänger erweitert.

 

Ich bin Arbeitgeber und suche den passenden Auszubildenden für eine freie Stelle. Wohin kann ich mich wenden?

Für solche Fälle gibt es den Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit. Er bildet die Schnittstelle zwischen Arbeitgeber und Ausbildungsinteressierten. Hier können Fragen geklärt werden, wie „Welche Anforderungen hat meine Ausbildungsstelle?“ oder „Welche Voraussetzungen benötige ich, um ausbilden zu können?“. Zudem kümmert sich der Arbeitgeberservice um Umschulungen, Entwicklungsmöglichkeiten und Nachhilfeangebote für leistungsschwache Berufsschüler.

Ansprechpartner ist Christine Halkow von der Agentur für Arbeit, Telefon 0355 - 619 2140.

 

Gibt es finanzielle Hilfen für meine Bewerbungen bzw. Vorstellungsgespräche?

Für schriftliche Bewerbungen und Fahrten zu Eignungstests und/oder Vorstellungsgesprächen können Kosten übernommen werden. Wichtig: Der Antrag muss gestellt werden, bevor die Kosten entstehen. Auch für evtl. anfallende Kosten im Zusammenhang mit der Ausbildungsaufnahme gibt es Erstattungsmöglichkeiten – erkundigt Euch am besten bei Eurem Berufsberater der Agentur für Arbeit.

 

Wie müssen/ sollten meine Bewerbungsunterlagen gestaltet sein?

Die Bewerbungsunterlagen sollen für den Arbeitgeber ansprechend gestaltet sein. Grundsätzlich bestehen diese aus Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen und evtl. bereits vorhandenen Beurteilungen (auch Schülerpraktikumsbeurteilungen). Für eine schöne Form empfehle ich eine Bewerbungsmappe. Präsentiere Dich in dem Anschreiben mit Deinen Interessen, Stärken und erkläre dem Arbeitgeber warum Du bei ihm diese Ausbildung absolvieren möchtest. Der Lebenslauf sollte chronologisch und übersichtlich gestaltet sein. Schöne Tipps gibt es auf www.planet-beruf.de

 

Was muss ich beim Vorstellungsgespräch beachten? Welche Fragen werden mir gestellt?

Zu einem Vorstellungsgespräch solltest Du gut vorbereitet erscheinen. Erkundige Dich in Deiner Vorbereitung über den Arbeitgeber, bei dem Du das Gespräch hast. Viel kann immer den Homepage der Firmen entnommen werden – mit Deinem Wissen zeigst Du dem Arbeitgeber, dass Du wirklich Interesse hast ein Teil des Teams zu werden. Bereite Dich außerdem auch Fragen wie „Warum möchtest Du diesen Berufe lernen?“ „Warum hast Du Dich bei uns als Arbeitgeber beworben?“ „Was zeichnet Dich aus – was sind Deine Stärken?“

 

Für weitere Fragen können sich Jugendliche direkt an die Berufsberatung in der örtlichen Arbeitsagentur wenden oder sie rufen die gebührenfreie Service-Hotline 0800 4 5555 00 an.