Navigation öffnen

Studieren in Hoyerswerda

Rund um's Studium

Ab September 2012 will die Hoyerswerdaer Konrad-Zuse-Akademie drei Studienfächer anbieten. Was ihr in der schönen Altstadt dann studiern könnt, erfahrt ihr hier. 

Ab diesem Herbst könnten sich Studenten der Konrad-Zuse-Akademie (Zusak) zu den bisherigen Schülern dazu gesellen. "Sie werden drei Jahre an der staatlichen Hochschule Mittweida immatrikuliert sein und zwei Jahre an der privaten ,Zusak' studieren", erklärt der Geschäftsführer Alf Wallner. Im dritten Jahr gehen die jungen Leute in die Praxisphase und schreiben ihre Bachelor-Arbeit. Drei Studiengänge werden künftig in Hoyerswerda angeboten: Angewandte Medien (B.A.), Gesundheits- sowie Businessmanagement (B.A.).

Die deutschlandweit einmalige Kooperation mit der Hochschule Mittweida verleiht Hoyerswerda einmal mehr Modellcharakter.

Und das Lausitzer Seenland profitiere sogar davon. Die Ausbildung Business Management sei unter anderem auf Tourismus- und Eventmanagement ausgerichtet, erklärt Alf Wallner.

Der Studiengang Gesundheitsmanagement knüpfe an die wachsende Zahl älterer Menschen in der Lausitz an. Er wird unter anderem in Kooperation mit dem Lausitzer Seenland Klinikum angeboten. Die Studienrichtung Prävention, Sport und Bewegung unterstützt der Sportbund Bautzen. Der Fachbereich Angewandte Medien findet im Regionalfernsehen "Elsterwelle-TV", den Theatern und Printmedien der Region zahlreiche Partner. "Die Studenten sollen von Beginn an mit Firmen der Lausitz zusammenarbeiten", sagt Wallner. Es sei so auch möglich, einen Teil der an privaten Hochschulen üblichen Studiengebühren zu refinanzieren und vielleicht ihren künftigen Arbeitgeber kennenzulernen.

Die einzige im Landkreis Bautzen akkreditierte Hochschule glänzt mit einer frisch sanierten Fassade. Der Innenausbau des ehemaligen Wohnheims des Lessing-Gymnasiums läuft, damit Studenten und Dozenten gute Arbeitsbedingungen vorfinden. Neben den Seminar- und Verwaltungsräumen entsteht eine Caféteria. "Hier verbindet sich Sinnvolles mit Angenehmem und Kommunikation zwischen Dozenten, Studenten und der Bevölkerung entsteht", meint Dr. Jana-Cordelia Petzold, Leiterin des Fachbereiches Angewandte Medien.

Zum Studium an der Akademie benötigt ihr nicht mal das Abitur. Lt. Zusak.Geschäftsführer reiche eine abgeschlossene Berufsschulausbildung sowie die bestandene Zugangsprüfung an der Hochschule.

www.zusak.de