Navigation öffnen

So stark wie Wonderwoman- mit Krafttraining!

Leben

Es ist schon fast frustrierend, wie viele Vorurteile zwischen Frauen und dem Krafttraining stehen. Mädchen und Gewichte? - Ein seltener Anblick im Fitnessstudio und oftmals mit der gleichen Begründung: ,,Krafttraining ist Männersache!"

Liebe Damenwelt, es wird und wurde nicht für die Gleichstellung der Frau gekämpft, nur damit diese dann im Training wieder völlig verworfen wird. Wir sind keine schwachen, zerbrechlichen Wesen, die privilegiert behandelt werden müssten. Was Männer können, können wir auch! Vielleicht schafft es dieser Artikel euch von den Vorurteilen zu befreien und euch aufzuzeigen, wie wichtig der Aufbau und Erhalt von Muskeln für euren Körper ist.

Kraftübungen schaffen nämlich das, wo Fahrrad und Laufband versagen- sie machen deinen Körper straff und definiert. Vielleicht hast du schon selbst bemerkt, dass Ausdauersport dich zwar um ein paar Kilo erleichtert, du aber dennoch nicht den Traumkörper einer Megan Fox bekommen hast. Das liegt daran, dass schöne Rundungen nicht aus dem Nichts entstehen können. Nur Muskeln können deinen Körper entsprechend formen und dir die nötigen Kurven verleihen. Krafttraining strafft deine Brustmuskulatur und macht dir den Apfelpo, von dem du immer geträumt hast.

Es ist überhaupt nicht schlimm, wenn du am Anfang keine Berge versetzt. Wichtig ist, dass du die Übungen sauber ausführst und dich nicht unterforderst. Der Muskel muss erst eine bestimmte Reizschwelle überschreiten um wachsen zu können. Darin liegt auch der Fehler vieler "frauenfreundlicher" Programme und Kurse, die zwar durchaus Spaß machen, deinen Muskel aber keinen Reiz bieten, der stark genug ist um ein Wachstum zu ermöglichen. Das macht diese Art von Training zur reinsten Zeitverschwendung ohne jeglichen Effekt. Besser sind Kraftübungen mit Gewicht, bei denen du 6-12 Wiederholungen hintereinander schaffst, bis du an deine Grenze gelangst. Dies fordert dein Muskelwachstum und Erfolge werden schnell sichtbar. - bevor es losgehen kann, solltest du dir die Übungen aber immer von deinem Trainer zeigen lassen um die richtige Ausführung zu beherrschen und so Fehlstellungen und Verletzungen vorzubeugen.

Muskelkater? -Ist super, denn so spürst du, dass dein Training erfolgreich war. Achte aber besonders als Anfänger darauf, deinen Muskeln die Pause zu ermöglichen, die sie jetzt brauchen. Muskeln wachsen nämlich NICHT im Training sondern in den Ruhezeiten dazwischen. Diese Regenerationszeit dauert 1-2 Tage an, in denen du auf das Training der beanspruchten Muskelgruppen verzichten solltest. Tust du das nicht, kann weitere Belastung deinen bisherigen Erfolgen sogar entgegen wirken. Auch Heldinnen brauchen mal eine Pause !

Kommen wir nun zu den zwei Vorurteilen, die sich hartnäckig in den Köpfen der Frauen halten...

"Frauen mit Muskeln finde ich voll eklig- die sehen ja dann aus wie Männer!"

...ist keine Ausrede. Der weibliche Körper ist auf natürlichem Wege nämlich gar nicht in der Lage, Muskeln in dem Umfang aufzubauen, wie es bei Männern möglich ist.Der Hormoncocktail in deinem Blut ist einfach nicht dafür ausgelegt. Die Angst vor Mörderschenkeln oder einem Männerkreuz ist völlig unbegründet- Selbst Bodybuildnerinnen, wie man sie aus dem Fernsehen kennt, sind auf bestimmte Präparate angewiesen, um ihren Körper entsprechend zu formen.  Also keine Angst Mädels, auch das intensivste Training lässt euch nicht aussehen wie Arnold Schwarzenegger.

 

"Ich will doch abnehmen- danach kann ich immer noch zu den Hanteln greifen!"

Es ist ein Irrtum zu glauben, dass Fettverbrennung nur durch Ausdauersport erreicht werden kann. Natürlich ist es wichtig, auch Cardioeinheiten in seinen Trainingsplan zu integrieren. Was viele aber nicht wissen: auch Krafttraining trägt zum Schmelzen der Fettpölsterchen bei. Besonders große Muskelgruppen benötigen viel Energie, um die Anforderungen zu erfüllen, die du während des Trainings an sie stellst. Diese Energie bezieht der Körper auch aus deinen angestauten Fettreserven. Je mehr du trainierst, umso stärker werden deine Muskeln und desto mehr fordern sie von deinem Körper. Das heißt, je stärker du wirst, umso mehr Fett verbrennst du auch- und das nicht nur beim Training sondern auch sprichwörtlich im Schlaf. Denn das Krafttraining zieht eine sogenannte Nachverbrennung mit sich- dabei erhöht sich dein Stoffwechsel noch bis zu zwei Tagen nach dem Training und trägt so ebenfalls zur Gewichtsabnahme bei.

 

Wie du siehst, sind Muskeln alles andere als Abtourner!  Also ran an die Gewichte, Mädels! Und ganz unter uns: Ist doch super, wenn der Junge nach dir die Gewichte verringern muss, weil du einfach mehr auf dem Kasten hast.  ;- D