Navigation öffnen

Söhne Mannheims präsentieren neues Album

Musik

Die Söhne Mannheims sind nicht einfach eine Band. Sie sind eine Musikgruppe voller Gegensätze, voller unterschiedlicher Menschen. Ab dem 21. Februar erscheint das neue Album der Söhne Mannheims ElyZion. Es ist das fünfte Album und vereint alle Musikstile der jungen Musiker.

Das neue Album "ElyZion" der Söhne Mannheims.

Das neue Album der Söhne Mannheims heißt "ElyZion" und erscheint am 21. Februar.

Die Söhne Mannheims sind eine Musikgruppe voller Kontraste: Einige Mitglieder sind schon jahrelang dabei, andere sind noch gänzlich unbekannt. Die meisten kommen gar nicht aus Mannheim, doch die Stadt ist das künstlerische Zentrum, ein Ort an dem sich die mittlerweile 13 Sänger immer wieder zusammensetzen und an neuer Musik arbeiten, über Glauben reden und über die Gesellschaft diskutieren. Ihre Songs spiegeln genau das wieder – das echte Leben. Das neue Album heißt „ElyZion“ (Insel der Seeligen). 14 neue Titel drücken ein ganz eigenes Gefühl aus: Sanfte und harte Gitarrenklänge, vermischt mit Soul- und Hip-Hop-Einflüssen, hier und da sind sogar Dudelsäcke zu hören. Einige Textpassagen werden in Englisch gesungen.

„Großstadt“, die Singleauskopplung, beschreibt die Unruhe eine Stadt, untermalt von Sounds, Texten und Instrumentenarrangements, bei denen man sich wünscht, besser weit entfernt davon leben zu wollen. Doch hinter dem anfänglichen Schwermut liegt ein neues Erwachen. Nach den ersten unruhigen Minuten des Songs gibt es einen Cut. Die Musik wird fast schon sinfonisch und majestetisch, als will sie uns sagen: Die Großstadt hat mehr zu bieten, ein zweiter Blick lohnt sich!

In „Wir leisten es gern“ geht es autobiografisch zu. Die Söhne Mannheims singen über Höhen und Tiefen ihrer Karriere, über Anspruch und Stil-Wandel. Und selbstbewusst können die Jungs durchaus sein: Vier Studioalben in den Top 5 der deutschen Charts und unzählig ausverkaufte Konzerte sprechen für sich.

Favorit des Autoren dieser Rezension ist Track 4, „Back to you“. Der melancholische Soft-Pop handelt vom Weggehen und Wiederkommen („I‘ m coming home, back to you“). Die lässige Gitarrenbegleitung drückt gefühlvoll die Freude aus, wieder dahin zurückzukehren, wo man zu Hause ist. „Hier sind wir großgeworden, hier sind wir rumgezogen“ - der Song verführt die Gedanken zum Wegschweifen. Und wer genau hinhört, der kann sie sehen, die „Spuren im Asphalt“ und die leuchtenden „Lichter der Nacht“.

„Wie du“, der letzte Titel des Albums, ist eine entspannte und dennoch eindringliche Ballade. Sie ist der runde Abschluss der CD und gleichzeitig eine Einladung zum Träumen. So stellt sich am Ende des Liedes schnell der Wunsch ein, die Platte noch einmal von vorn zu hören.

Die Titel des neuen Albums könnt ihr übrigens demnächst auch live erleben! Mit 3 neuen Bandmitgliedern und den neuen und den alten Songs im Gepäck gehen die Söhne Mannheims auf ihre „Wer fühlen will, muss hören“-Tour. Halt machen sie dabei in München, Köln und auch in unserer Nähe: Am 19. März spielen die Jungs in der Berliner Columbiahalle.