Navigation öffnen

So war der GIRLS DAY 2017 bei der LAUSITZER RUNDSCHAU!

News rund um die Ausbildung

Am Freitag, den 28. April waren 18 junge Frauen aus Cottbus zu Gast, um das Medienhaus LAUSITZER RUNDSCHAU kennenzulernen. Es war ein Tag mit vielen verschiedenen und spannenden Eindrücken.

Pünktlich um 10 wurde die Stille auf den Fluren des Medienhauses von lauten, aufgeregten Stimmen unterbrochen. Die Mädchen der sportbetonten Grundschule sowie der Theodor-Fontane-Schule Cottbus waren angekommen und standen gespannt, aber auch gleichzeitig ein wenig schüchtern, am Empfang.

Verlagstour durch das Medienhaus

Die Tourguides Gina und Julia nahmen sie sofort in Empfang und schon ging es los. Die 10- bis 16-Jährigen Mädchen waren sehr erstaunt, als sie von Julia erfuhren, was alles zum Medienhaus gehört. Denn die LAUSITZER RUNDSCHAU ist schon lange nicht mehr nur eine Tageszeitung!

Zukunft PLANBAR

Als das Thema PLANBAR-Magazin aufkam, gaben die jungen Frauen auch ihre Berufswünsche preis: Einige wollen Lehramt studieren, zwei der Mädels möchten Ärzte werden, eine zukünftige Juristin war auch dabei. Und – was für Frauen eher untypisch ist – eines der Mädchen möchte Türsteherin werden.

Nach der kurzen Einführung in die Geschichte und Produkte des Medienhauses ging es in die Online-Abteilung. Hier konnten sich die Mädchen anschauen, wie die Zeitung digitalisiert wird. Nach den „Onlinern“ folgten die Redakteure. Die Mädchen waren so wissbegierig, dass sie den Redakteuren buchstäblich Löcher in den Bauch gefragt haben.

"Reinschnuppern" in die Redaktion...

Nach der Redaktion ging es direkt hoch zur Blattplanung. Hier konnten sich die Mädels angucken, wie die Zeitungseiten vor dem Druck gebaut werden. Aus Texten, Bildern und Anzeigen wird nach und nach jede Zeitungsseite für alle 13 Lokalausgaben montiert.

Nach einer kurzen Pause ging es in die Druckerei. Julia erklärte die alten Maschinen, eines der Highlights für die Mädchen, da sie sich auch selbst einmal an diesen ausprobieren durften, bevor die Gruppe dann zu der modernen Druckmaschine ging.

... und in die Druckerei!

Als die Mädels die Druckerei betraten, wurden die Augen noch größer und Münder standen offen. Sie waren so beeindruckt, dass sie am Anfang kaum ein Wort herausbekamen. Aber schon bald kamen umso mehr Fragen auf, mit denen sie ihre Tourguides regelrecht bombardierten.

Nachdem alle Fragen beantwortet waren und die letzte Zeitung die Druckmaschine verließ, ging es für die Mädchen weiter in das hauseigene Briefzentrum. Herr Dobrunz, der Leiter des Briefzentrums, gab hier sein Bestes, um den Mädchen alles, trotz der Umbauarbeiten im Zentrum, möglichst gut erklären und zeigen zu können.

Zu guter Letzt fanden sich alle noch einmal im Forum ein und die Tourguides verabschiedeten sich von den jungen Frauen, welche total überwältigt und mit vielen tollen Eindrücken und neuem Wissen das Medienhaus verließen und ins Wochenende starteten.

Du möchtest auch mal beim Girls Day mitmachen? Auf www.girls-day.de erfährst du, welche Unternehmen in deiner Nähe teilnehmen!