Navigation öffnen

„Ich wollte schon immer Fußball spielen!“

Reportagen

Ein Interview mit dem Youngstar Leonardo Bittencourt. Er ist 17 Jahre und spielt bei der 1. Mannschaft von Energie Cottbus. Schon in jungen Jahren ist er zum Profiteam gewechselt.

Leonardo, du bist Fußballer, aber eigentlich noch Schüler, wie lässt sich das miteinander vereinbaren?

Also Schule und Fußball, was ist da eigentlich mit der Freizeit, wie machst du das?

Mit Freizeit ist da nicht viel, aber Fußball ist ja meine Freizeit, also wenn ich das so sehe.

Ist sehr stressig mit der Schule, also ich gehe früh in die Schule. Komme um 10.00 Uhr wieder in das Stadion zum Training. Dann geht es wieder in die Schule und dann geh ich wieder zum Training.

Du wirst also freigestellt von der Schule?

Ja genau ich werde dann von der Schule freigestellt

Am Wochenende hast du ja auch keine Freizeit, da du ja dort mit der 1. Mannschaft deine Spiele hast. Außerdem spielst du ja auch in der U19 des DFB, wie ist das so?

Ich habe ja auch schon in der U17 und U18 gespielt. Die Mannschaft bleibt ja die gleiche. Die Jungs kenne ich ja alle. Das ist ja ein Jahrgang. Es ist zwar toll, wenn man immer höher gerufen wird, aber es sind ja die gleichen Jungs.

Denkst du, dass du dann später noch weiter bzw. in höhere Mannschaften Berufen wirst?

Na das hoffe ich doch.

Wie bist du eigentlich zu der Idee gekommen Fußballer zu werden?

Spielt dein Vater dort eine große Rolle?

Ja ich denke schon, ich bin ja schon damals immer ins Stadion gegangen, als er gespielt hatte. Irgendwann lebt man das einfach mit.

Gab es denn schon Momente bei denen du dachtest, ich will nicht mehr Fußball spielen, ich hänge meine Schuhe an den Nagel.

Nein, daran habe ich noch nie gedacht.

Alles positiv?

Ja alles positiv.

Ich wollte schon immer Fußball spielen.

Gab es noch nie die Situation, dass du gesagt hast, dass du nach dem Abi was anderes machen willst. Du bist ja in der 12. Klasse. Nach dem Abi willst du Fußball spielen.

Ja nur Fußball spielen.

Kein Plan B?

Nein kein Plan B.

Denkst du Quereinsteiger haben eine Chance Karriere als Fußballer zu machen?

Ja es könnte schon klappen es ist allerdings nicht einfach. Es ist schon schwer Fußballer zu sein, aber wenn die Talent mitbringen ist das schon möglich. Das kann man ja nicht voraussehen ob es reicht, oder ob es nicht reicht.

Talent spielt da schon eine große Rolle.

Was ist so das Schöne am Fußball spielen?

Das Schöne... Volle Stadien, wenn die Fans mit abgehen ist schon toll. Vor allem Jubelnde Leute beim Tor.

Zum Thema erste Mannschaft, hat sich was für dich verändert, seit dem du bei den Profis spielst?

Naja im Privatleben nicht so viel, aber die Freizeit ist noch geringer. Nur noch Schule und Fußball, aber sonst hat sich nicht viel verändert.

Du bist ja jetzt oft in den Medien, wie ist das für dich?

Wenn man das sieht ist das schon eine positive Sache, aber ich mache mir da nicht so viele Gedanken.

Was kommt für dich als nächstes?

Fußball bei Cottbus weiter spielen, Abi machen, aber sonst habe ich keine weiteren Pläne.

Wenn du einen Wunsch frei hättest, was wäre das dann?

Einen Titel gewinnen!

Was gibst du den Lesern da draußen mit auf den Weg?

Weiter Spaß am Fußball haben, es weiter machen und zielstrebig sein und dran bleiben. Es ist zwar nicht einfach und hart, aber es lohnt sich.

So und jetzt noch eine Frage für die Mädels: Du als Teenieschwarm bist besstimmt nicht mehr solo, oder?

Nein, ich habe eine Freundin.

Gut dann danke ich für das Interview und viel Spaß beim Training.

Danke