Navigation öffnen

Jetzt mal abschalten – Hobbies zum Ausgleich

Afterwork

Jeder hat mal einen stressigen Tag, sei es in der Schule, im Studium oder Ausbildung – doch was kann man tun, um sich nicht auch noch den Rest des freien Tages oder Wochenendes zu vermiesen? PLANBAR stellt Hobbies mit Ausgleichsfaktor vor!

Der Klassiker – Sport und Bewegung

Sport ist Mord, sagt man – mag für einige stimmen und mag nicht unbedingt jedermanns Sache sein, hilft aber ungemein, Stress abzubauen. Sei es eine Runde Joggen gehen, beim Kickboxen Frust abbauen oder beim Krafttraining ins Schwitzen kommen – Mit sportlichen Hobbies hat man den Stress vergessen! Positiver Nebeneffekt: auch dein Körper freut sich über das Training und du wirst überflüssige Pfunde los! Wer es nicht ganz so heftig mag, der kann sich auch am Wandern oder Gärtnern probieren. Beides ist anstrengender, als man zu Anfang denkt und man vergisst den Alltagsstress schnell, hat Zeit für sich und kann auch noch die Natur genießen.

Für Kreative – Kunst und handwerkliche Arbeit

Egal, ob Naturtalent oder Anfänger – auch Kunst ist eine gute Möglichkeit, den Kopf leer zu bekommen. Ob man seinen eigenen Gefühlen, Erlebnissen oder Gedanken Form und Farbe verleiht oder sich an Bildern und Werken anderer inspiriert –das  Zeichnen, Ausarbeiten und Fertigstellen eigener Werke entspannt ungemein und lässt den Künstler stolz auf seine Arbeit sein. Außerdem ist man stets inspiriert, weiter zu lernen, um besser zu werden und freut sich über jeden Fortschritt, den man erreicht – Sei es malen, stricken, schnitzen oder Ähnliches. Pluspunkt: die Zeit vergeht wie im Flug!

Für Feinschmecker und Naschkatzen – Kochen und Backen

Mittlerweile sieht man auf Facebook, Instagram und Co. überall Videos mit tollen Ideen für Snacks, Kuchen und Kekse und diverse herzhafte Gerichte, bei denen einem das Wasser im Mund zusammen läuft.  Warum nicht mal selbst probieren, die Rezepte von „Tasty“ und Co. nachzukochen? Kochen und backen beschäftigt und macht Laune, zumal die Arbeit danach belohnt wird mit den eigens kreierten (und hoffentlich leckeren) Gerichten. Es wird nicht immer alles beim ersten Mal so aussehen und schmecken, wie in den Videos, aber auch hier gilt: learning by doing.

Für Weltenbummler – Reisen

Was hilft mehr gegen Stress, als einfach mal zu verreisen? Neue Städte erkunden, Landluft oder Küstenwind genießen. „Aber das kann ich mir doch gar nicht leisten, außerdem hab ich dafür keine Zeit!“ – Ausreden! Natürlich geht Verreisen immer ein wenig ins Geld, aber man muss ja nicht einmal quer durch Europa reisen für 2 Wochen, sondern einfach mal einen Tagesausflug oder ein Wochenende in deutschen Großstädten, Nord- oder Ostsee oder im Gebirge verbringen. Kostet nicht ganz so viel und kann auch mal spontaner geplant werden.

Frühjahrsputz – Putzen, Renovieren, Dekorieren

Wenn es mal aFreizeitufwendiger sein darf: Plane doch mal eine Renovierung für dein Schlafzimmer! Wie wolltest du dein Schlafzimmer schon immer gestalten? Bräuchtest du ein neues Bett, möchtest du Parkett oder Teppich? – All diese Fragen kannst du dir stellen und vorplanen. Du kannst bei Ikea und anderen Seiten rumstöbern, was du gern für Möbel hättest, welche Farbe die Wände bekommen sollen, und, und, und. Du sollst natürlich nicht sofort lossprinten und dein komplettes Zimmer neu kaufen, aber die Planung macht Spaß und beschäftigt. Wenn die Renovierung dann näher rückt, kannst du auch schon Schränke ausmisten und alles mal ordentlich sauber machen, damit es dann umso schneller losgehen kann.

Lieblingsteile und Fehlkäufe – den Kleiderschrank ausmisten

Das machen wir alle viel zu selten: einfach mal den Kleiderschrank aufmachen und alles auf einen Haufen schmeißen und ausmisten. Dabei kann man auf so manche verschollenen Lieblingsteile stoßen, aber auch auf Fehlkäufe, von denen man sich dann trennen und so mehr Platz für neue Kleidung schaffen kann. Dabei kann man seinen Schrank auch gleich neu organisieren, so dass alles seinen Platz hat und (zumindest für die nächsten 2 Wochen) aufgeräumt ist. Außerdem macht es einfach glücklich, früh in einen aufgeräumten Kleiderschrank zu schauen und alles auf einen Blick zu finden.

Melodie und Gesang – Hobbies mit Musik

Der andere Klassiker unter den Hobbies – Lerne doch ein neues Instrument oder einen neuen Song zu singen! Auch wenn du anfangs denkst, dass du nicht singen kannst oder kein Talent für Gitarre und Co. hast, so ist das alles eine Frage der Einstellung und Übung. Informier dich auch in einer Musikschule, ob sie entsprechenden Unterricht geben und du wirst sehen – der Erfolg kommt schnell und spornt an! Wenn das eigene Praktizieren gar nicht deine Welt ist, stöbere doch mal auf Spotify, Itunes und Youtube rum nach den neuesten Musikvideos und Alben und stoße dabei vielleicht auf deinen neuen Lieblingskünstler. Probiere auch neue Dinge aus, von denen du meinst, dass das gar nicht deine Welt ist. Wer weiß, auf welche Artists du alles treffen wirst!

Der Gärtner ist (nicht) immer der Mörder – Lesen und Schreiben

In der heutigen, schnelllebigen Zeit des Internets vergessen wir vielleicht auch traditionellere Hobbies, wie das Lesen von Büchern. Bücher ziehen uns in andere Welten und überlassen unserer Fantasie. Es gibt so viele Genre, Autoren und Geschichten, in denen wir uns verlieren können, dass man eigentlich gar nicht weiß, wo man anfangen soll. Natürlich muss man nicht nur zu klassischen Romanen greifen, Comics und Graphic Novels bieten Abwechslung,  können uns auch in uns bekannte Welten wie Gotham oder das Marvel Cinematic Universe entführen und sind gar nicht so kindisch, wie manch einer das anfangs denken mag. Wenn dir das Lesen von Geschichten und Romanen vor Langeweile zum Gähnen bringt, dann mach es besser: Probier dich selbst am Schreiben aus! Mache dir Gedanken zu Charakteren, Ort des Geschehens und Story und schreibe drauf los! Dabei kann Blödsinn oder auch ein Geniestreich rauskommen, aber egal, was es wird: Es macht Laune und vertreibt die Zeit wie im Flug!