Navigation öffnen

Gute Vorsätze auch wirklich einhalten!

Leben

Jeder nimmt sich für das neue Jahr etwas vor, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind. Doch die wenigsten davon werden eingehalten. Meistens ist nach wenigen Tagen Schluss. Wie schafft man es die guten Vorsätze durchzuziehen?

Der 01. Januar scheint ein gutes Datum für einen Neuanfang zu sein. Gute Vorsätze werden umgesetzt, ab da wird alles anders. "Ab dem 01. Januar werde ich Sport machen und auf Süßigkeiten verzichten", sagt sie am 12. Dezember. Und was ist mit den restlichen 19 Tagen in diesem Jahr? Dieser Vorsatz ist schon zum Scheitern verurteilt. Grade weil angeblich am dem 01. Januar alles anders wird, genießt man mehr und mehr die Schlemmereien. Man denkt sich: "Ach, wenn ich dann mit dem Sport anfange kann ich ja jetzt nochmal zu langen." Je nähre der 01.01 kommt, desto mehr achtet man auf die schönen Vorzüge des sportlosen Schlemmerlebens. Das führt dann dazu, dass der radikale Verzicht ab dem 01. Januar misslingt und nach einer Woche der Gedanke kommt:" Ach, gönne ich mir doch mal was." Und zack, der ganze Vorsatz löst sich  nach und nach in Luft auf.

1. Zeitpunkt

Der perfekte Zeitpunkt für einen Vorsatz ist immer JETZT. Wenn du etwas ändern willst, warum dann warten? Wenn du es jetzt nicht willst, dann willst du es nie. Jemand der an sich glaubt und etwas ändern möchte in seinem Leben braucht da für keine festen Tage oder ein festes Datum. Das klingt eher wie nach einem Raucher der sagt: Ab nächster Woche höre ich auf zu rauchen / diese eine Schachtel noch und dann  ist Schluß! Das ist alles Quatsch. Wer etwas ändern möchte, der tut es gleich. Wer am 15. Dezember anfängt Sport zu machen und sich besser zu ernähren, der wird am 01.01 bereits so viele Erfolge haben, dass er dann weitermacht. So wird der Vorsatz dann doch umgesetzt.

2. Lebe deine Vorsätze

Normalerweise heißt es ja "Leben deinen Traum". Einen Traum zu leben ist meistens schwierig, weil es Hindernisse gibt, die man überwinden muss. Meistens sind diese Hindernisse mit Vorsätzen verbunden. Und diese Vorsätze muss man leben bzw. mit ihnen leben, damit man seinen Traum verwirklichen kann. Wenn man zum Beispiel besser aussehen möchte, dann fasst man den Vorsatz mehr Sport zu machen und sich besser zu Ernähren, um bei dem Beispiel aus der Einleitung zu bleiben. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass sich mit den meisten dieser Vorsätze das komplette Leben ändern muss. Das heißt alte Gewohnheiten, zum Beispiel ein  mal pro Woche zu Mecces oder BK fallen weg. Ihr müsst euch Zeit nehmen, um zum Sport zu gehen. Dafür fallen vielleicht andere Hobbies weg, außerdem ist das nicht nur eine Zeitspanne von 2 Monaten, sondern erfordert eine komplette Umstellung für immer. Na klar, macht man nicht sein ganzes Leben lang das gleiche, bzw. lebt den gleichen Vorsatz, aber wer mit einer Einstellung "Ja für die nächste Zeit mache ich das erst mal und wenn ich dann gut aussehe höre ich auf" an die Sache rangeht, der hat ebenfalls schon verloren. Grade bei großen Vorsätzen, wie Aussehen, bestimmte Angewohnheiten aufgeben etc. ist es wichtig, dass man sich darauf einstellt, die Dinge für immer zu ändern. Nach einiger Zeit ist es dann selbstverständlich 3 mal die Woche zum Sport zu gehen. Wenn ihr  merkt, dass ihr eigentlich keine Lust mehr auf den Vorsatz habt, dann haltet euch immer euren Vorsatz und euer Ziel vor Augen.

3. Ziele

Denn ohne Ziele wird man auch nichts erreichen. Wer kein Ziel hat, der hat keine Erfolge. Denn die Motivation, die man schöpft, wenn man ein bestimmtes Ziel erreicht, die kann man nirgends sonst gewinnen. Beispiel Raucher: Der kann sich, wenn aufgehört hat zu Rauchen über eine bessere Ausdauer und mehr sportlichen Erfolg freuen. Jemand der seine Ernährung umstellt und Sport macht, der lebt gesünder, länger, besser und ist weniger krank. Abgesehen davon erreicht man natürlich das Ziel eines besseren Aussehens, verdient sich Respekt von faulen Zeitgenossen. Der Vorsatz Sport zu machen, muss also mit einem Ziel verbunden werden. Am besten gleich mit mehreren Zielen, bei denen man sich immer wieder klarmachen kann, warum man die Sache durchzieht. Wenn man das erst ein paar Monate drin hat, wird das ganze zur Routine und man kann gar nicht mehr ohne. Der Spaß kommt mit dem Erreichen von Zielen.

4. Erzähle allen von deinen Vorsätzen

Irgendwann ist man nicht mehr zu bremsen mit seinen Vorsätzen und hat sie umgesetzt. Aber der Anfang ist am schwersten. Am besten ihr erzählt möglichst vielen Leuten von eurem Vorsatz. Wettet noch 100 €, dass ihr das ganze durchzieht und meldet euch schon direkt im Sportstudio an. Denn aus Punkt 1 haben wir ja gelernt, der Zeitpunkt ist JETZT. Aber was bringt das? Durch den abgeschlossenen Vertrag, zum Beispiel beim Sport, bindet man sich langfristig. In schlechten Zeiten treibt man sich zum Sport, weil man dafür zahlt, oder weil sich die Freunde sonst drüber lustig machen, dass man schon wieder nach einer Woche aufgegeben hat. Also: erzählt möglichst vielen Leuten von euren Vorsatz! Aber Vorsicht: Es gibt sicher viele, die ähnliche Vorsätze haben. Lasst euch von denen nicht beeinflussen. Zwar mag es ganz cool sein, die erste Zeit gemeinsam zum Sport zu gehen, aber wenn der Partner dann die Motivation verliert und absagt, dann hat man selber auch keine Lust mehr. Macht euch nicht abhängig von anderen Leuten, sondern zieht euer Ding alleine durch. Kein Anderer profitiert davon, nur ihr selbst.

5.Ausnahmen einplanen

Ganz gefährlich: "Ach, heute gönne ich mir mal Schokolade!" Das ist mit Punkt 5 nicht gemeint. "Einplanen" ist wesentlich wichtiger. Beim Vorsatz besser Aussehen wäre das zum Beispiel: Sonntags, gibt's eine kleine Kinderschokolade. Alle 8 Wochen gibt es eine Woche Pause vom Sport. So oder so ähnlich sollen die Ausnahmen sein. Sie dürfen euch zu Beginn, wie eine Qual und ein Tropfen auf dem heißen Stein sein und sollen unwesentlich erscheinen. Ihr werdet allerdings merken, dass dieser Verzicht in sehr geregelten Maßen euch motiviert, trotzdem müsst ihr nicht auf diese kleine Sünde verzichten und irgendwann werdet ihr das alles komplett weglassen, weil es einfach nicht mehr schmeckt. Ich habe das ganze eine Zeit lang mit Sprite, Fanta und Cola gemacht. Seitdem schmeckt mir nichts mehr davon. Und wenn ich dann doch mal irgendwo zu einer Fanta greife, dann merke ich wie süß und bitter dieses Gesöff schmeckt. Plant also kleine Ausnahmen ein, zieht euren Vorsatz aber zu 95 % in der Woche durch.

 

Wenn ihr alle diese Tipps beachtet, klappt es auch mit den Vorsätzen dieses Jahr!