Navigation öffnen

Freitag – Endlich nach Hause!

Blog

Da war er, der lang ersehnte letzte Freitag. Es ging ja nicht nur darum, dass ich mein Handy endlich wieder haben würde, sondern dass ich 4 Wochen Schule geschafft habe.

Am Morgen habe ich dann noch mein restliches Zeug in den Koffer gestopft und ich wurde zum Glück mit Auto mitgenommen. Musste ich nicht alles schleppen.

In der Schule verging die Zeit wieder nur schleppend. Je näher das Ziel kommt, umso mehr will die Zeit einen ärgern. Aber nach 4 Stunden war es dann endlich soweit. In der letzten Stunde hatten wir gebettelt, dass wir schon eher gehen dürfen. Unsere Rechnungswesenlehrerin hat uns von vornheirein 10 Minuten eingeräumt und wenn wir noch eher gehen wollten wird sie es uns nicht verbieten, aber im Klassenbuch vermerken. 2 sind dann gegangen und wir restlichen haben dann noch 2  Aufgaben gerechnet und konnten dann gehen. Wenn es hoch kommt waren es gerade mal 3 Minuten, die wir länger gemacht haben. Ich würde mal sagen, blöd gelaufen für die beiden.

Nur noch schnell aufs Klo und dann konnte es endlich losgehen. Mein Freund hat mir dann sogar mein Handy mitgebracht. Wie aufmerksam! Ich habe es natürlich gleich ausgenutzt und drauf rumgetippt. Jippi ich hatte es wieder! Kaum hatte ich mein kleines Schnucki-Putzi an, fing es auch schon gleich an zu piepsen. Wahnsinn, innerhalb von 5 Tagen 63 Nachrichten bei WhatsApp!

Ein kleines Fazit: Ohne Handy ist zwar echt blöd, weil man total daran gewöhnt ist, aber man lernt auch damit umzugehen, wenn man es nicht bei sich hat. Klar wird man öfters aufgezogen, aber das ist ja eh nur spaßig gemeint. Außerdem habe ich auch von vielen Mitleid bekommen, zumindest von denen, die selber ein Smartphone haben. Und ich weiß jetzt, dass ich genau so ein Suchti bin wie jeder andere!

Nun habe ich es überstanden und hab alles wieder, was mir die Woche über gefehlt hat.