Navigation öffnen

EKLIPSE im Interview

Musik

Nein nein, die vier Mädels haben nichts mit Stephenie Meyer's Büchern der "Biss"-Reihe zu tun. Was EKLIPSE für Musik machen und wie sie sich als Support von Nightwish geschlagen haben, erfahrt ihr im Gespräch mit Helena und Scarlett.

Das M'era Luna bot auch in diesem Jahr wieder ein großartiges Lineup mit vielen bekannten Bands und echten Insidern. Irgendwo dazwischen können sich Miss E. (Violine), Scarlett (Violine), Viola (Bratsche) und Helena (Cello) einreihen. Innerhalb von 2 Jahren hat sich das sympatische Damen-Streichquartett von der Leidenschaft zur Musik zu einem großartigen Projekt hochgearbeitet.


Ob im aufreizenden schwarzen Gothic-Outfit oder im weißen Barock-Stil, das Bandprojekt interpretiert bekannte Welt-Hits von Depeche Mode, Lady Gaga und Linkin Park aber auch gängige Filmmusiken wie das "New Moon" Thema. Romantisch, leidenschaftlich und hingebungsvoll. Um ihr Privatleben ringen sich Mythen und Geheimnisse. Nur so lassen sich die Songs anscheinend auch genau so rüberbringen. Einen gewissen Abstand  zur Öffentlichkeit aufrecht erhalten, um sich der Musik voll hingeben zu können.

Ein paar Informationen konnten wir Ihnen dann aber doch entlocken. Es klingt schon fast wie ein Märchen: Im zarten Alter von Anfang 20 trafen sich EKLIPSE eines Tages auf einem Festival in Russland. Einige kannten sich bereits vorher aus verschiedenen Projekten und da war sie, die Ideem ihre unterschiedlichen Musikeinflüsse, klassicher und poppiger Natur, miteinander in einer Band zu kombinieren.

Ihre Songs suchen sie nach Gefallen aus. Auch, wenn Miss E. als erste Geige - auch im richtigen Leben- beschrieben wird, haben alle Mitspracherecht. "Die Noten arrangieren wir selbst. Wir müssen vorher vor allem den ursprüunglichen Künstler um sein Go bitten, das erledigt unser Management für uns", so Helena. Ob sie irgendwann einmal selbst Lieder schreiben und performen wollen, steht noch in den Sternen. "Ich glaube das ganze Konzept mit dem Covern ist bei uns noch nicht durch, wir werden erst einmal dabei bleiben und gucken, was die Zukunft bringt. Außerdem checken das auch einfach spontan aus. Wenn uns eine richtig gute Idee kommt, dann würden wir das natürlich auch gern austesten ", erklären die beiden Mädels.

Der Album Titel "A Night in Strings" klingt herrlich eindeutig zweideutig, auf die Frage, ob das so gewollt ist bekomme ich eine klare Antwort von Scarlett: "Klar, wir sind schließlich Frauen und können auch mit unseren Reizen spielen." Die volle Hangar-Halle zeigte auch, dass EKLIPSE nicht nur männliche Fans, sondern mindestens genauso viele weibliche Anhänger jeden Alters haben.

Neben verschiedenen Festivalauftritten, wie dem Wave-Gothic-Treffen zu Pfingsten, oder dem M'era Luna Festival in Hildesheim vor tausenden Fans, war die Reise als Nightwish-Support der wahrscheinliche Jahreshöhepunkt. Wie und warum sich Nightwish dafür entschieden haben, die Mädels mitzunehmen können sie nur erahnen. Das Management hat jedenfalls einfach auf gut Glück angefragt und promt eine Zusage bekommen. "Das war wirklich eine tolle Zeit, einen Monat auf Tour - das war sehr sehr lang aber auch sehr sehr toll", erzählt Helena begeistert. "Die Mischung hat im Endeffekt sehr sehr gut gepasst. Wir haben die Show sehr melancholisch und dramatisch eröffnet, dann kamen Battle Beast mit dem richtig harten Metal, wie er im Buche steht und dann kam eigentlich die Fusion daraus: Nightwish. Mit sehr vielen bombastischen, orchestralen Stellen aber auf der anderen Seite auch mit dem richtigen Metal. Das war einfach eine tolle Show."

EKLIPSE - Michalsky Style Nite 2012 - Red CarpetEin weiterer Meilenstand in der Karriere von EKLIPSE bot die Modenschau von Michael Michalsky. Der Modemacher war auf das Quartett aufmerksam geworden und lies seine Models zu ihrer Musik laufen. "Das war etwas ganz anderes. Das haben wir noch nie gemacht", schwärmen die jungen Frauen. Bei ihren Outfits gestalten sie viel selbst, wurden aber auch durch die Modenschau inspiriert. "Alle Outfits entsprachen zwar nicht dem EKLIPSE Stil aber es gab schon so ein paar Teile, die mir richtig gut gefallen haben", so Helena. Und so hat sich es der Designer nicht nehmen lassen, auch Miss E., Scarlett, Viola und Helena für diesen besonderen Abend einzukleiden.

Als deutsches und weibliches Pendant zu Apocalyptica sehen sich jedoch nicht, wie uns Helena erklärt: " Es ist nicht so weit hergeholt aber so richtig kann man das nicht vergleichen. Wir haben zwar ein Cello dabei aber unser Stil hat eine ganz andere Attitüde. Das ist ein ganz anderes Auftreten und eine ganz andere Austrahlung. Es ist eine große Ehre mit ihnen verglichen zu werden und wenn sie bei uns anfragen würden, wären wir auf jeden Fall dabei."

Und zum Schluss wollte ich noch wissen, was bis dato denn das verrückteste Erlebnis als Band war.

Eklipse2

"Also das war auf der Nightwish-Tour, die teilweise wirklich sehr verrückt war. Bei der letzten Show wurde uns schon gesagt, dass da gerne die Vorbands veralbert werden. Wir waren auf alles gefasst und während des Konzert kam zum Glück auch nichts. Da waren wir schon erleichtet, dass wir da so aus dem Schneider waren. Beim letzten Song waren wir alle dann jedoch etwas verwirrt, denn es kamen von links und rechts zwei von den korpulentesten Finnen aus der Crew in Netzstrumpfhosen, Strapse, Latex - alles was der Haushalt so hergab - auf die Bühne. Und die kamen dann mit selbstgebastelten Geigen und haben den letzten Song mit uns performed. Das war ganz fantastisch."

Website:
www.e-k-l-i-p-s-e.com
www.facebook.com/eklipsemusic

 

Bildergalerie