Navigation öffnen

Durchblick im Passwort-Jungle – Tipps für sichere Passwörter

Multimedia

Egal ob E-Mail Postfach, Facebook oder Twitter – überall muss du dir Passwörter ausdenken, damit dein Account nicht gehackt wird. Doch nach dem 5. Passwort gehen einem langsam die Ideen aus. PLANBAR gibt dir Tipps, wie deine Passwörter wirklich sicher werden.

 Das solltest du beachten:

  • 12 Zeichen sind Pflicht – kürzer sollte dein Passwort auf keinen Fall sein. Generell gilt: lieber ein zu langes Passwort, als ein zu Kurzes!
  • Am besten erstellst du dir ein Passwort aus einem bunten Mix aus Groß- und Kleinbuchstaben, Sonderzeichen und Zahlen.  Die Kombination sollte nur für dich sinnvoll sein.
  • Damit auch wirklich keiner dein Passwort herausfindet, solltest du es regelmäßig verändern.
  • Wenn es ein voreingestelltes Passwort gibt, dann ändere es spätestens bei der zweiten Anmeldung.
  • Bilde am besten Eselsbrücken, damit du dir dein Passwort gut merken kannst. Wie das geht, zeigen wir dir auf unserer Homepage.

 

Das geht gar nicht:

  • Was gar nicht geht, sind Namen, zum Beispiel von deinem Haustier, deinen Eltern oder deinen besten Freunden.
  • Verwende keine Passwörter wie „12345“ oder „qwertz“. Diese Buchstaben und Zahlenkombis liegen auf der Tastatur direkt nebeneinander und werden von Hackern als Erstes ausprobiert.
  • Verwende keine Wörter aus dem Wörterbuch – auch die lassen sich schnell erraten.
  • Verwende nicht ein Passwort für mehrere Accounts. Wurde es einmal geknackt, steht den Hackern nichts mehr im Weg.

 

Und der wichtigste Tipp zum Schluss:

Verrate niemals-nie-nicht irgendjemand dein Passwort. Falls du es dir aufgeschrieben hast, lass den Zettel nicht offen liegen. Auf dem PC sollten die Passwörter nicht unverschlüsselt sein. Und versende es auch niemals per Mail oder Whats App!!!

 

Hier ein kleines Beispiel für ein sicheres Passwort:

Am besten ist es, dass du dir einen Satz ausdenkst und davon dann zum Beispiel nur die Anfangsbuchstaben oder jeden zweiten, dritten oder letzten Buchstaben nimmst.
Zum Beispiel: „Planbar ist ein richtig cooles Magazin und gibt mir gute Tipps für meine Ausbildung.“
Würde man nur die ersten Buchstaben benutzen, dann ergäbe das „PiercMugmgTfmA“. Das „i“ sieht ein bisschen aus wie eine „1“, aus dem „T“ könnte eine „7“ werden und aus dem „u“ für „und“ wird das Zeichen „&“. Jetzt hast du ein sicheres Passwort: „P1ercM&gmg7fmA“.

Auf Chip, sicherespasswort.com, beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und auf vielen weiteren Seiten kannst du dich darüber informieren, wie dein Passwort sicher wird.