Navigation öffnen

Die ideale Vorbereitung auf das Abitur

News rund um die Ausbildung

12 bzw. 13 Jahre sitzt ihr nun in der Schule und büffelt jeden Abend. Berechnet das Volumen von Rotationskörpern, lernt die Lamarck‘sche Evolutionstheorie auswendig oder erstellt eine Präsentation über die Bi- bzw. Trizone  und jedes Mal dieselbe Frage: Wofür??? Nun, die Antwort ist ziemlich einfach: für euer Abitur. Das Abitur ist der Höhepunkt einer jeden Schülerkarriere. Themen wie exponentielle Funktionen oder Vektorrechnung gehören zu den Standardthemen im Mathe-Abi und wer in Bio die letzten zwei Jahre nicht aufgepasst hat, der wird den gesamten Stoff innerhalb kürzester Zeit nochmal auswendig lernen müssen. Wer zu spät anfängt zu lernen wird von der Masse an Informationen erdrückt. PLANBAR zeigt euch die ideale Vorbereitung auf das Abitur.

Zeitmanagement ist das A und O

 

Stell sicher, dass du genügend Zeit hast zu lernen und denke immer daran: Der Lehrplan ist bis zum letzten Schultag ausgelastet. Der richtige Zeitpunkt hängt dabei von den individuellen Gegebenheiten ab: Wie ist dein Wissensstand? Welche Fächer sind deine Prüfungsfächer? Hast du eine Lernstrategie? Wenn du immens viel Stoff in kurzer Zeit auswendig lernst, kann das die Informationsaufnahme deines Gehirns überfordern. Ein altes Sprichwort sagt: “Was du heute kannst besorgen, dass verschiebe nicht auf morgen!“

Lernplan erstellen- die Mischung machst

Um dich optimal auf die anstehende Abiturprüfung vorzubereiten, solltest du dir einen abwechslungsreichen Lernplan erstellen. Dabei spielt dein Zeitmanagement wieder eine wichtige Rolle. Je eher du deinen Plan erstellt hast, desto effektiver kannst du lernen. Durch das Festlegen von Lernzielen erhältst du einen Überblick über das, was noch zu tun ist. Lerne Step by Step und feiere auch die kleinen Meilensteine!

 

Auszeit, what else?

 

Damit dein Gehirn den Lernstoff optimal verarbeiten kann, solltest du dir immer mal wieder Pausen gönnen - man gönnt sich ja sonst nichts! Wie lange diese Pause dauert, hängt letztlich davon, ab wie lange du gelernt hast. Als Faustregel kannst du dir merken: Eine Stunde intensives Lernen, 10 bis 20 Minuten Pause. In dieser Zeit solltest du die Bücher zuklappen und dich ablenken, etwas kleines Essen oder ein wenig raus gehen an die frische Luft.

 

Wiederholen, wiederholen, wiederholen!

Höchstwahrscheinlich hast du es ja schon gemerkt, der Lernstoff wird nicht weniger sondern immer mehr. Damit dein Gehirn nicht kapituliert, brauch es Zeit. Du musst ein Wort mindestens 3 Minuten wiederholen damit es in dein Langzeitgedächtnis übergeht, also kannst du dir ausrechnen, wie viel Zeit du in regelmäßige Wiederholungen investieren musst.

 

Während der Abitur Prüfung

 

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man vor der Prüfung total aufgeregt und nervös ist, aber lasst euch dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Ihr habt 30 Minuten Einlesezeit. In dieser Zeit müsst ihr festlegen, welche der Aufgaben ihr bearbeitet. Lest euch alles in Ruhe und vor allem gründlich durch! Oft sehen die Aufgabenformulierungen einfach aus, aber der Kern ist komplizierter und umfangreicher als ihr es euch zu diesem Zeitpunkt vorgestellt habt. Wägt ab, welches Thema euch liegt und wovon ihr lieber die Finger lassen solltet und besinnt euch auf das, was ich ihr in den letzten Wochen und Monaten gelernt habt.  Ihr habt fünf Unterrichtsstunden Zeit, das ist ausreichend, wenn ihr euch die Zeit richtig einteilt. Bearbeitet zuerst die Aufgaben, welche eurer Meinung nach leichter zu bearbeiten sind und nehmt euch dann die schwereren Aufgaben vor.  Vergesst nicht zwischendurch auch zu essen und  zu trinken! Für schnelle Energie empfiehlt sich Traubenzucker.

 

Das PLANBAR- Team drückt dir die Daumen und wünscht maximale Erfolge beim Bestehen der Prüfungen!