Navigation öffnen

Dermal Anchor, Surface und Co – Piercings ja oder nein?

Afterwork

Piercings sind für den Einen eine Zierde, für den Anderen ein Ausdruck seiner Persönlichkeit und für den Nächsten eine offensichtliche Provokation. Natürlich ist es Geschmackssache. Doch Piercings im Allgemeinen haben Vor- und Nachteile, die man beachten sollte, wenn man sich eins machen lassen will.

Vorteile

Wenn du unbedingt ein Piercing haben willst, solltest du dir diese Argumentationskette genau ansehen, auswendig lernen und dann vortragen:

Selbstverwirklichung

Klar ist, dass ein Piercing für den Träger eine Art Selbstverwirklichung ist. Man lässt es sich machen, weil es einen gefällt und man sich mit schöner fühlt.

 

Zugehörigkeit

Ebenso kann es auch eine Art Zugehörigkeit darstellen. Beispielsweise ist der Lippenteller für einzelne afrikanische und amerikanische Ethnien ein Symbol der gelebten Tradition. Aber auch im modernen Sinne gibt es dieses Phänomen. In der Szene der Body Modifikation ist man erst Zuhause, wenn man im Gesicht aussieht wie die Hohenzollernbrücke 😉

 

Temporärer Schmuck

Ebenso muss man dem Piercing auch den Vorteil einräumen, dass man es , im Gegensatz zum Tattoo, entfernen kann, wenn man es nicht mehr mag oder man es wegen einer beruflichen Veränderung nicht mehr tragen kann. Bei den meisten Piercings geht das ja auch recht schnell - Kugel abschrauben und raus damit.

 

Immer wieder neu

Hinzukommt, dass man ja das Piercing auch verändern kann. Natürlich kann es passieren, dass man den rosa Glitzerstein von vor 3 Jahren nicht mehr sehen kann. Vielleicht einfach satt gesehen, vielleicht hat sich auch der Geschmack verändert. Für diese Fälle, kann man die meisten Piercings einfach wechseln. Statt Glitzersteinen eine schlichtere Kugel draufschrauben oder Kugeln mit Motiven wählen. Das Wechseln kostet auch nicht die Welt, sodass man nach und nach herausfinden kann was einem auf seiner eigenen Haut gefällt.

 

Nachteile

Egal wie sehr man Piercings liebt und die Vorteile herausarbeitet: es gibt auch Nachteile und man kommt um sie nicht rum.

 

ein wirklich teurer Spaß

Das Problem mit den Piercings geht eigentlich schon beim Stechen los. Es ist ein wirklich teurer Spaß. Im Durchschnitt solltest du mit mindestens 60€ rechnen. Sparen ist hier nicht angesagt.

 

Die Risiken eines Piercings

Dann geht es weiter mit den Risiken eines Piercings. Der Piercer deines Vertrauens wird dich unter anderem über Wundheilungsstörungen, Entzündungen und Schmerzen aufklären. Das sollte man auch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Es gibt Stellen, das sagt man, dass die super schnell abheilen. Bei guter Pflege sind das Schleimhautpiercing, zum Beispiel ein Lippenbändchenpiercing. Das sieht bei Stellen mit Knorpel leider anders aus. Diese Stellen sind empfindlicher vom Schmerz und heilen bedeutend langsamer ab.

 

Sichtbarkeit

Die Sichtbarkeit eines Piercings kann natürlich auch ein Problem sein. Nicht jeder mag den Anblick von Piercings. Es gibt auch Menschen, die die Vorstellung von METALL IM FLEISCH absolut abartig finde und sich wirklich ekeln. Damit muss man unter Umständen klar kommen. Dazukommt, dass es Branchen in der Arbeitswelt gibt, die sichtbare Piercings nicht dulden. Vielleicht weil es nicht zum Image passt (Bankkaufmann/-frau und einen Tunnel im Ohr durch den du deine Faust stecken könntest - für einige Kunden wahrscheinlich schwierig) oder weil die Arbeitssicherheit es nicht zulässt (auch hier könnte ein Riesenohrloch ein Problem sein, wenn zum Beispiel ein verwirrter Patient im Krankenhaus sich am Ohrloch des Pflegers festhält). Das bedeutet, dass du in einigen Berufen keine Chance bekommen könntest oder für den pefekten Job ein Piercing opfern müsstest.

 

Fazit

Unterm Strich wiegen sich Vor- und Nachteile auf. Jeder sollte für sich selbst entscheiden dürfen wie er sich selbst verschönert. Wichtig dabei ist, dass man auch damit rechnen muss, dass sich der eigene Geschmackt verändert oder andere Menschen nicht so positiv reagieren.

 

PS: Ich bin selbst großer Fan von Piercings. Ich habe einen Dermal Anchor und hatte schon mehrere Surface-Piercings und ein Septum. Also nur zu. Die Schmerzen vergehen.