Navigation öffnen

5 Tipps für’s Lernen

Ausbildungsfinder

Jeder kennt und muss sie meistern: mündliche Tests, Leistungskontrollen, Klausuren, Prüfungen und und und. Ä-T-Z-E-N-D. Leider gehören sie zum Leben dazu und um weiterzukommen, muss man hin und wieder für sie lernen. Wie euch das nicht zur Verzweiflung bringt, lest ihr in unseren 5 Tipps:

Eins: sich selbst austricksen

Sag dir einfach, dass du dich jetzt 15 Minuten konzentriert an den Schreibtisch setzt und lernst. Danach kannst du ja 'ne Pause machen oder ganz aufhören.. Das denkst du zumindest.. Denn wenn du dich einmal überwunden hast dich wirklich hinzusetzen und was zu machen, dann guckst du garnicht so genau auf die Zeit und machst dann doch etwas mehr.

Zwei: Planung ist alles

Dir wächst alles über den Kopf? - Ruhig bleiben! Teil dir den ganzen Lernstoff einfach etwas auf, z.B. nach Fach, Themen, Lernaufwand etc. Extra-Tipp von mir: macht keine "to-do-Liste", lieber eine "I-did-Liste". Das soll heißen, schreibt nicht auf was ihr noch alles machen bzw. lernen müsst, sondern notiert euch was ihr an dem Tag schon alles geschafft habt und evtl. nicht mehr lernen müsst. Das motiviert ungemein!

Drei: Außenwelt ade

Wenn man konzentriert und effektiv lernen will, ist es wichtig, dass euch nichts und niemand dabei stört und unterbricht. Daher: Handy aus! Laptop aus! Tür zu! Ohrenstöpsel rein!

frau mit Laptop

 

 

 

Vier: zu nichts zwingen

Geht nicht mit einem grundlegend negativ an die ganze Sache ran. Denkt ihr schon von Anfang an "Boar Mist, jetzt diesen Scheiß lernen. Hab ich ja garkeinen Bock drauf." dann wird das auch nichts. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass ein Mensch nur dann etwas machen, wenn es mit mindestens 70% positiven Gefühlen verbunden wird. Ich weiß es klingt blöd, aber versucht lieber so an die Sache ranzugehn: "Diesmal will in 'ne richtig gute Note bekommen und deshalb will ich jetzt dafür ein bisschen was lernen."

Fünf: realistisch bleiben

Setzt eure Erwartungen nicht zu hoch. Das gilt sowohl für die angestrebte Note, als auch für das vorgenommene Lernpensum. Wollt ihr diesmal uuuunbedingt eine 1+ mit Sternchen schreiben, dann ist das lobenswert, aber setzt euch nur unnötig unter Druck, wenn diese Anstrebung doch ziemlich unrealistisch ist. Und wie jeder weiß, lässt sichs unter Druck nur sehr schlecht lernen. Bei dem Lernpensum ist sie Sache ähnlich. Nehmt ihr euch am Morgen vor den Tag über 3 Fächer durchzuackern, so wisst ihr schon da, dass dieses Ziel schwer bis unmöglich zu erreichen ist. Das enttäuscht euch nur und ist ein herber Schlag gegen die Motivation. Also seid ehrlich zu euch selbst.