Navigation öffnen

July Talk mit dem Debütalbum „July Talk“

Leben

Ja richtig, July Talk - stehen mit ihrem Debütalbum "July Talk" in den Startlöchern. Dieses erscheint diesen Freitag am 19. September.

Die Songs auf dem selbstbetitelten Debütalbum sind voller instinktivem Ur-Rock'n'Roll und bedrohlichem Pop. Die 12 Songs liefern den Soundtrack für verdrehte Liebesaffären und Trennungen, sie lassen den Hörer in den dunklen Abgrund menschlicher Beziehungen sehen.

JulyTalk_Albumcover_online

Credit: Promo

Dazu singt Peter Dreimanis wie der Bastard-Sohn von Tom Waits, wird dabei kontrastiert durch die unschuldige, weibliche Pop-Stimme von Leah Fey. Die Dynamik der beiden Sänger ist der Schlüssel zu July Talk's Einzigartigkeit.

Vor kurzen habe ich euch die aktuelle Single und das passende Video zu  Guns + Ammunition vorgestellt, die bei uns am 05.09. erschien.

Über die Band:

2011 fand Peter Dreimanis in einer Bar in Toronto seine musikalische Seelenverwandte Leah Fay. Nachdem sich den beiden wenig später auch Ian Docherty, Josh Warburton und Danny Miles anschlossen, fanden die Musiker in der Folge ihren ganz eigenen Sound: eine Mischung aus rasendem American-Folk und tanzflächenfüllendem Indie-Rock. Spontaneität und ihr ,Anything goes’-Vibe bilden dabei die Basis für jedes Konzert und lassen ihre euphoriestiftenden Shows zu einem besonderen Erlebnis voll Sex-Appeal, Performance-Kunst und den komplementären, außergewöhnlichen Stimmen der beiden Sänger Peter und Leah werden.
Unter anderem waren die fünf Musiker bereits mit Frank Turner, Billy Talent und Stars auf den großen Bühnen zu sehen und spielten bei den größten Festivals Kanadas. Bei unzähligen Shows hat die dynamische Band mit ihrem rauen, authentischen, bluestrunkenen Garage Rock begeistert, und ihr Tourkalender für 2014 ist noch längst nicht abgearbeitet.