Navigation öffnen

Zusatzqualifikationen – Das i-Tüpfelchen für deine Ausbildung

News rund um die Ausbildung

Hast du gewusst, dass du dich schon als Azubi weiterbilden kannst? Mit verschiedenen Zusatzqualifikationen kannst du deine Chancen auf dem späteren Arbeitsmarkt verbessern. Pluspunkt für dich!

Während deiner Ausbildung bestimmt eine staatliche Ausbildungsordnung welche Inhalte du lernst. Das sind die Kenntnisse, die du erlangen musst, um deine Prüfung zu bestehen. Zusatzqualifikationen bieten dir jedoch zusätzliches Fachwissen außerhalb des Ausbildungskosmos und reichen von A, wie Auslandspraktikum bis Z wie Zimmermeister/in.

Meist bieten dir dein Ausbildungsbetrieb oder deine Berufsschule solche Lernkurse an. Angebote kannst du dir aber auch persönlich einholen. Oft haben auch andere Bildungsträger, wie die Handels- und Handwerkskammern deiner Region, ein Angebot an Kursen für dich.

Hier ein kleiner Überblick

Aktuell gibt es weit über 2000 Zusatzqualifikationen, die du in deiner Ausbildung erwerben kannst. Neben den verschiedensten EDV- Lehrgängen hast du viele Möglichkeiten dich weiterzubilden. Und vor allem berufsspezifisch gibt es für dich viel zu entdecken.  Wir haben dir die häufigsten Themeninhalte zusammengestellt.

Soft Skills erleichtern dir den Einstieg in die Arbeitswelt.

Soft Skills helfen dir in verschiedenen Lehrgängen deine eigenen sozialen Fähigkeiten zu erkennen und zu stärken. Neben Seminaren zum angemessenen Verhalten in der Firma, lernst du zum Beispiel wie du dich selbst besser organisierst und mit Leistungsdruck umgehst.

Bist du bei einer Diskussion oder Präsentation eher eingeschüchtert? Verschiedene Techniken zur freien Rede, Argumentation und Körpersprache können dir dabei helfen, selbstbewusster aufzutreten und Konflikte zu umgehen.

Leben retten.

Zum Start deiner Ausbildung gehört meist eine Qualifikation zum Ersthelfer, der vom Unternehmen vorausgesetzt wird. Dabei lernst du wie man Menschen mit Verletzungen oder gesundheitlichen Problemen verarztet oder Hilfe leistet, bevor ein Gang zum Arzt möglich ist oder der Notarzt eintrifft. In jedem Betrieb ist es Pflicht eine ausreichende Anzahl an Ersthelfern zu haben.

Zur Ausbildung auch noch einen besseren Schulabschluss!

Du strebst einen höheren Bildungsabschluss an? Während deiner Ausbildung kannst du nämlich auch einen Schulabschluss erwerben. Mit einem Zusatzangebot in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathe, kannst du so als ehemaliger Realschüler deine Fachhochschulreife erwerben. Das erfordert natürlich wesentlich mehr Motivation und Disziplin als in einer normalen Ausbildung, sichert dir aber eine bessere Aufstiegschance in der Zukunft. Erwirbst du dein Fachabitur, kannst du danach zum Beispiel an einer beliebigen Fachhochschule in Deutschland studieren.

Do you speak english?

Gerade wenn du in einer Firma arbeitest, die internationale Kunden hat, sind gute Fremdsprachenkenntnisse in Englisch meist ein Muss. Als moderner Azubi hast du es aber wesentlich besser als deine Eltern damals. Denn du bringst ja schon Vorkenntnisse aus der Schule mit. Oft bietet dir deine Berufsschule an, ein Zertifikat im fachbezogenen Englisch zu erwerben. Zum Beispiel Wirtschaft oder Computertechnik. Dabei wird mittels Zusatzunterricht und eines folgenden Sprachtests dein Sprachniveau eingestuft. Natürlich gibt es auch Anfängerkurse oder Aufbaukurse für all diejenigen, die eine neue Sprache lernen möchten oder ihre eingerosteten Kenntnisse der 2. Fremdsprache wieder auffrischen  wollen.

Interesse geweckt?

Dann sei nicht schüchtern und erkundige dich in deinem Ausbildungsbetrieb oder den naheliegenden Kammern. Vielleicht willst du dir aber auch selbst einen Überblick erschaffen, welche Zusatzqualifikationen es denn speziell für deinen Ausbildungsberuf gibt. Dafür hat sich das BIBB (Bundesinstitut für Berufsbildung) extra etwas tolles einfallen lassen. Schau doch mal hier vorbei.