Navigation öffnen

Bilderbuch in Concert!

Allgemein

Am vergangenen Wochenende spielte die österreichische Band Bilderbuch im Leipziger Täubchenthal. PLANBAR war für euch dabei und schildert euch die Eindrücke vom Konzert.

Den Auftakt des Konzertes machte die junge Künstlerin Adi Ulmansky aus Tel Aviv. Die Sängerin und Rapperin spielte Songs von ihrem Solo Mixtape und ihrer EP und heizte somit die Stimmung im Täubchenthal an. Der Mix aus elektronischer Musik brachte den ein oder anderen Kopf zum Nicken und war die optimale Einleitung für einen vielversprechenden Abend.

Bilderbuch in Leipzig

Die zweite Vorband des Abends war die österreichische Band Olympique. Die Salzburger Jungs waren auch bei den Konzerten in Berlin und Hamburg als Vorband von Bilderbuch am Start. Der melodramatische Independent-Pop-Rock bildete ein hartes Kontrastprogramm zur elektronischen Musik von Adi Ulansky und erinnerte das ein oder andere Mal an die Kings of Leon.

Bilderbuch in Leipzig

Und dann war es endlich so weit - Bilderbuch betrat die Bühne, begleitet von lautem Jubel und Geschrei der Menge. Begrüßt wurde das Publikum mit dem ersten Song des "Schick Schock"-Albums "Willkommen im Dschungel". Schon nach den ersten paar Noten gab es kein halten mehr für die Menge, bei diesen Beats und Melodien muss man einfach mittanzen. Und auch Bilderbuch selbst sprangen, tanzten und feierten sich durch das Konzert. Besonders der Gitarrist, Michael Krammer, entwickelte sich während des Konzertes zu einem Tanzbären, der seinesgleichen sucht. Seine Beine schienen aus Gummi zu bestehen, von seinem Talent an der Gitarre gar nicht zu sprechen.

Musikalisch ging es einmal querbeet durch das neue Bilderbuch Album "Schick Schock". Aber auch einige Lieder aus den vorherigen Alben "Nelken & Schillinge" und "Die Pest in Piemont" fanden ihren Platz im Konzert. So konnten auch "Calypso ", "Joghurt auf der Bluse" oder  "Ein Boot für uns" das Publikum begeistern. Überraschend, dass die sonst so elektronisch klingende neue Platte zu feinsten Rock wurde.

Bilderbuch kann auch nicht als Publikumsscheu bezeichnet werden. Ständig standen sie in Interaktion mit der Menge, in kleinen Verschaufpausen, die sie sich und der Menge gönnten, erzählte Sänger Maurice Ernst kleine Anekdoten und leitet so zum nächsten Song über.
Als sie um kurz vor halb 11 von der Bühne gingen, hatte das Publikum noch lang nicht genug. Mit dem Ruf "Coca Cola, Fanta, Sprite, 7up, Pepsi alright. Alright, alright, OK!" holten sie die Band, für eine kleine aber feine Zugabe, wieder auf die Bühne.

Viel zu schnell waren die 1 1/2 Stunden vorbei und Bilderbuch verabschiedeten sich wieder aus Leipzig. Doch schon im August sind sie wieder in Leipzig zu besuch, nämlich von 14.-16. August beim Highfield. Außerdem könnt ihr Bilderbuch bei Rock am Ring und bei Rock im Park erleben sowie am 5. September bei den Neuen Deutschpoeten in Berlin. Also noch genug Chancen in diesem Jahr, um sich von den Live-Künsten der Band zu überzeugen!

Bildergalerie