Navigation öffnen

Besser lernen mit Brainfood!

Leben

In ein paar Tagen steht eine Klausur an und du hast noch nicht einmal in deinen Hefter geschaut? Dann kommt viel Arbeit auf dich zu. Aber mach dir keine Sorgen. Mit den richtigen Snacks kannst du dafür sorgen, dass dein Gehirn besser arbeitet und du den Stoff schneller verstehst. Damit das klappt brauchst du Brainfood.
Brainfood? Wir erklären dir was das ist und warum es dir so gut hilft.

Brainfood sind Nahrungsmittel, die dein Gehirn besonders gut mit Flüssigkeit, aber auch Vitamine, Aminosäuren, Fette, Kohlenhydrate und Mineralstoffe versorgen. Dadurch fällt es viel leichter konzentriert zu bleiben und auch komplexe Formeln, Prozesse und Aufgaben zu lösen.

 

Flüssigkeit

Ein wichtiges, wenn nicht sogar das wichtigste Brainfood, ist Flüssigkeit. Das Gehirn besteht zu 3/4 aus Wasser. Dann ist es nicht verwunderlich, dass Sauerstoff nur dann gut durch den Körper bis hin zum Gehirn transportiert werden, wenn man genug trinkt. Aber auch für die Zellen und Synapsen ist viel Flüssigkeit wichtig.

Um den Körper leistungsfähig zu halten, sollte man 2 bis 3 Liter am Tag trinken. Natürlich müsst ihr nicht nur Wasser trinken, auch Saftschorlen und Tee können ein super Brainfood sein.

 

Vitamine

Ebenso wichtig wie das Trinken ist die Zufuhr von Vitaminen. Brainfoods wie Gurken, Paprika, Karotten oder Tomaten eignen nicht hervorragend um die wichtigen Vitamine A, C und Beta-Carotin aufzunehmen. Diese schützen das Gehirn und unterstützt somit deine Leistungsfähigkeit.
Also pack dir beim Lernen einen kleinen Gemüseteller neben deine Unterlagen. Der Gemüsesnack hat sogar noch einen Vorteil: du kannst länger konzentriert sitzen und lernen, weil du nicht so schnell Hunger bekommst.

 

Fette

Eins steht fest: Dein Gehirn braucht sogenannte "gute Fette" für den Austausch von Informationen im Gehirn, für das Lernen und Erinnern.

Die guten Fette sind vor allem Omega-3-Fettsäuren. Die findet man vor allem in Meeresfrüchten und Fisch. Aber keine Angst, wenn du das nicht magst, kannst du auch auf Nüsse oder Leinöl (als echter Lausitzer eine Pflicht sozusagen) zurückgreifen.

 

Kohlenhydrate

Es ist auch wichtig, dass du zwischendurch Kohlenhydrate isst. Diese verhindern zum Beispiel einen Durchhänger beim Lernen. Sie halten dich satt und somit fit! Aber bei Konzentrationsproblemen oder Nervosität helfen sie dir!

Du solltest nur darauf achten, dass du komplexe Kohlenhydrate zu dir nimmst. Das bedeutet, dass Pommes nicht so geeignet sind. Versuche auf gesündere Varianten zurückzugreifen. Zum Beispiel Süßkartoffeln oder Haferflocken.

Der hohe Anteil an komplexen Kohlenhydraten in Haferflocken verhindert ein Schwächegefühl und Heißhungerattacken. Sie sind ein guter Energielieferant für das Gehirn und helfen bei Konzentrationsproblemen sowie Nervosität.

 

Aminosäuren

Amino - was?

Das sind auch wichtige Bestandteile von gesundem Brainfoodessen! Aminosäuren sorgen für die Zellerneuerung und geben dir über den ganzen Tag Kraft zum Lernen! Wenn du nicht genug essentielle Aminosäuren zu dir nimmst, wirst du im Laufe des Tages sehr schlapp und wirst Schwierigkeiten dabei haben, leistungsfähig zu bleiben.
Besonders gute Lieferanten für Aminosäuren sind Nüsse, Eier und Milchprodukte.

 

Mineralstoffe

Der letzte wichtige Bestandteil einer Brainfoodmahlzeit sind Mineralstoffe. Diese sorgen unter anderem in deinem Körper für ein gutes Zusammenspiel von Muskeln und Nerven. Zusätzlich heizen sie den Stoffwechsel an und sorgen damit für viel Kraft für lange Lernabende oder Sport.

 

Wenn du viel Mineralstoffe zu dir nehmen willst, dann iss folgende Lebensmittel:

  • getrocknete Aprikosen - die sind super lecker und können sogar die Schokolade ersetzen, weil sie super süß schmecken.
  • Amarant - eine wirkliche Powerfrucht und schmeckt besonders gut über Müsli.
  • Schokolade - für alle Naschkatzen: jetzt könnt ihr mit gutem Grund schlemmen, denn vor allem Schokolade mit einem hohen Kakaoanteil liefern besonders viele Mineralstoffe.
  • Milchprodukte - Käse, Milch, Quark, Joghurt und so weiter können dir helfen dich optimal mit Mineralstoffen zu versorgen.
  • Nüsse - sind anscheinend das Superfood schlecht hin, denn sie geben dir nicht nur Mineralstoffe, sondern unter anderem auch Aminosäuren und Fette. der perfekte Lernsnack also.