Navigation öffnen

Zimmerer/Zimmerin

Offene Lehrstellen für deine Ausbildung zum/zur Zimmerer/Zimmerin für das Ausbildungsjahr 2017/2018

Bei dieser Ausbildung dreht sich alles ums Holz: Wer eine Ausbildung zum/zur Zimmerer/Zimmerin absolvieren möchte, sollte das Zeug zum Handwerker mitbringen.
PLANBAR bewahrt dich davor, den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr zu sehen und stellt dir die Ausbildung zum/zur Zimmerer/Zimmerin näher vor.

Die wichtigsten Infos zur Ausbildung zum/zur Zimmerer/Zimmerin


Berufsbild

Zimmerer oder Zimmerinnen sind verantwortlich für den Bau von Holzhäusern oder Dachstühlen. Doch auch dem Innenleben eines Hauses helfen sie hin und wieder auf die Sprünge, indem sie Innenausbauten vornehmen. Die Herstellung und Anpassung von Fenstern, Türen und Treppen gehört ebenfalls zur den Aufgaben eines Zimmerers bzw. einer Zimmerin. Dieser Beruf ist vor allem für all diejenigen genau das Richtige, welche am Ende des Tages das Ergebnis ihrer Arbeit in der Hand halten wollen – oder in ein Haus einbauen wollen! Aber Zimmerer und Zimmerinnen erschaffen nicht nur etwas Neues, sie pflegen auch alte Holzkonstruktionen und sanieren bzw. restaurieren diese.

Anforderungen

Für eine Ausbildung zum Zimmerer oder zur Zimmerin solltest du vor allem handwerkliches Geschick mitbringen – der Beruf ist absolut nichts für jemanden mit zwei linken Händen. Es ist nämlich wichtig, täglich mit verschiedenen Werkzeugen und Maschinen umgehen zu können. Wenn du gute Noten in Mathematik und Physik mitbringst, hast du definitiv einen Vorteil bei der Bewerbung. Mathe ist vor allem wichtig für die Berechnung von Maßen, Kosten oder Materialbedarf. Außerdem sollten Interessierte für eine Ausbildung zum Zimmerer oder zur Zimmerin jede Menge Sorgfalt und Umsicht mitbringen, denn teilweise arbeiten Zimmerer auf Baustellen und müssen dort sehr auf ihre Sicherheit achten. Meistens wird dort auch im Team gearbeitet – deshalb sollten Bewerber echte Teamplayer sein!
 
Wenn du dich für eine Ausbildung zum/zur Zimmerer/Zimmerin bewerben möchtest solltest du dir außerdem bewusst sein, dass die tägliche Arbeit durchaus körperlich anstrengend sein kann. Du solltest deshalb schwindelfrei, belastbar und bereit sein, jeden Tag aufs neue alles zu geben.

Ausbildungsinhalte

  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit
  • Auftragsbearbeitung
  • Einrichten, Sichern und Räumen von Baustellen
  • Herstellung und Instandsetzung von Holzkonstruktionen
  • Dach-, Wand- und Deckenkonstruktionen herstellen

Zahlen, Daten, Fakten

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Ausbildungsform: duale Ausbildung

häufig geforderter Schulabschluss: mittlerer Bildungsabschluss bzw. Hauptschulabschluss

Gehalt (Beispiel monatlich, brutto):

  • 1. Ausbildungsjahr: 600€ bis 690€
  • 2. Ausbildungsjahr: 830€ bis 1.060€
  • 3. Ausbildungsjahr: 1.050€ bis 1.339€

Perspektiven

Die Perspektiven für einen Beruf im Handwerk sind im Allgemeinen sehr gut! Auch hier in der Lausitz ist der Bedarf an Auszubildenden im Handwerk so groß wie nie, viele Lehrstellen können nicht besetzt werden und bleiben offen. Deine Chance also, den ersten Schritt in eine rosige Zukunft zu machen!
Nach deiner Ausbildung zum/zur Zimmerer/Zimmerin kannst du die Prüfung als Zimmerermeister/-in ablegen, um beruflich voranzukommen und die Karriereleiter noch ein kleines Stückchen höher zu klettern. Auch ein Studium ist denkbar, beispielsweise im Studiengang Holztechnik oder Architektur.